Mit Prof. Dr. Günther Krause ist erstmals ein Politiker ins Dschungelcamp eingezogen. Doch der Ex-Minister geht noch mit einer weitere Anekdote in die Annalen von "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" ein: Nach nur einem Tag muss er die RTL-Show verlassen – Rekord! Nun ist klar, warum der 66-Jährigen so überstürzt ausziehen musste.

Mehr Infos zum Dschungelcamp 2020 finden Sie hier

Der Dschungelcamp-Einzug von Günther Krause hätte kaum pompöser sein können: Der Bundesverkehrsminister a.D. wurde von einer Blasmusikkapelle mit der deutschen Nationalhymne im Urwald empfangen – wie es sich für einen echten (Ex-)Staatsmann gehört. Krause ist der erste Politiker, der sich ins RTL-Unterholz getraut hat.

Sein Auszug war hingegen weitaus weniger pompös, dafür umso überraschender: Nach nur einem Tag hat der 66-Jährige das Dschungelcamp auf ärztliches Anraten verlassen und wird auch nicht dorthin zurückkehren, wie Daniel Hartwich und Sonja Zietlow in der ersten Folge knapp erklären.

Günther Krause erleidet im Dschungelcamp einen Schwächeanfall

Offenbar fühlte sich Krause bereits am Nachmittag unwohl. Sven Ottke holt sofort Hilfe im Dschungeltelefon. "Der schwitzt, der ist klitschnass."

Um eine ernstere Erkrankung auszuschließen, wurde er von den Produktionsärzten ins Krankenhaus zu einem Gesundheitscheck geschickt. Die Diagnose: Schwächeanfall.

Dschungelcamp 2020 Günther Krause ist raus - wie finden Sie das?
  • A
    Hätte gerne mehr von ihm gesehen.
  • B
    Ist sicher kein Verlust für die Show.

Nach einer Nacht in ärztlicher Obhut präsentierte sich Krause in einer Videobotschaft aus dem Krankenhaus allerdings schon wieder putzmunter. Seine Teilnahme bei "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" ist damit dennoch beendet.

"Mir geht es heute schon besser als gestern", sagt der 66-Jährige in die Kamera. Zwar habe er sich vor der Reise nach Australien ein ärztliches Okay eingeholt, dennoch sei es zum Crash gekommen, an den ich mich gar nicht mehr genau erinnern kann."

Die Kanzlerin kann aufatmen

Zwar bedauere er sehr, dass er das Dschungelcamp so früh abbrechen musste, aber: "Wenn der Körper nein sagt, muss der Geist hören."

Sorgen müsse sich aber niemand um ihn machen – auch nicht die Bundeskanzlerin, der er nach eigenen Angaben "nahe" steht. "Liebe Angela, liebe Angie, falls du zusiehst, ich werde wieder richtig gesund. Du wirst mich nicht los!" Hat die Bundeskanzlerin wenigstens eine Sorge weniger.

Den vorherigen Rekord für den schnellsten Auszug aus dem Camp hatte übrigens Ex-Pornostar Dolly Buster aufgestellt. Sie verließ den Dschungel 2004 nach gerade mal 48 Stunden. (jwo)

Bildergalerie starten

Dschungelcamp 2020: Wer ist raus, wer noch dabei?

Bis zum Finale wird die Promi-Riege im Dschungelcamp ausgedünnt. In unserer Galerie verraten wir, welche Stars noch in der Show sind und welche schon abreisen mussten.