• Dschungelcamp-Moderator Daniel Hartwich hört auf - das hat RTL nun bekannt gegeben.
  • Der 43-Jährige will sich demnach mehr seiner Familie widmen, die ihn wegen der Schulpflicht künftig nicht mehr begleiten könne.
  • Einem Medienbericht zufolge hat der Sender angeblich aber schon einen Wunschnachfolger im Visier, der künftig an der Seite von Sonja Zietlow die Prüfungen der Stars bissig kommentieren könnte.

Mehr Infos zum Dschungelcamp 2022 finden Sie hier

Man soll aufhören, wenn es am schönsten ist – das hat Dschungelcamp-Moderator Daniel Hartwich wörtlich genommen. Der 43-Jährige moderierte an der Seite von Sonja Zietlow neun Jahren lang den Zuschauer-Hit "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus". Wie der Sender RTL nun bekannt gab, war die aktuelle Staffel seine letzte. Die "Bild"-Zeitung (Bezahlinhalt) hatte zuerst darüber berichtet.

Obwohl die aktuelle 15. Staffel erfolgreich war und erstmals sogar zur Prime-Time hervorragende Quoten einfuhr, will sich Hartwich künftig einer Sache widmen, die ihm noch mehr am Herzen liegt als der Erfolg der Sendung – seiner Familie und dem Privatleben.

Hartwich: Genieße die Show als Zuschauer

Der Grund für sein Aus sei demnach seine "Familie, die mich wegen der Schulpflicht künftig nicht mehr begleiten kann", erklärte Hartwich in einer Pressemitteilung des Senders. Sein Interesse gelte aber weiterhin den Promis im Camp: "Ich freue mich darauf, die Show kommendes Jahr als Zuschauer zu Hause zu genießen!"

Auch Kollegin Sonja Zietlow gibt sich - ganz anders als in der Sendung gewohnt - sanftmütig beim Abschied: "Ich kann seine Entscheidung absolut nachvollziehen, auch wenn ich es persönlich natürlich schade finde. In den letzten neun Jahren haben wir miteinander viel er- und durchlebt. Wir haben viel gelacht und einmalige Momente erlebt und erschaffen. Das wird immer Teil meines Lebens bleiben."

Lesen Sie auch: Daniel Hartwich hört bei IBES auf: So reagieren die Dschungelcamp-Stars auf das Ende

Dschungelcamp: Zietlow und Hartwich als Erfolgsgaranten

Hartwich hatte die Moderation der Show im Jahr 2013 übernommen. Den verstorbenen, bei den Zuschauern äußerst beliebten Dirk Bach zu ersetzen, war damals durchaus ein großer Schritt. Doch für Hartwich lohnte er sich.

Die Chemie zwischen ihm und Zietlow stimmte von Beginn an – und die ständigen Seitenhiebe und Frotzeleien gehörten zu den Highlights der Show und waren zum Markenzeichen der Sendung geworden. Neben Känguru-Klöten und Maden natürlich.

Daniel Hartwichs Nachfolger soll schon feststehen

Bedeutet das Ende des dynamischen Duos etwa auch das Aus für die Show? Danach sieht es absolut nicht aus. Denn laut "Bild" soll RTL sogar schon einen Nachfolger am Start haben: Comedian Chris Tall steht demnach ganz oben auf dem Wunschzettel der Macher.

Zunächst bleibt das aber reine Spekulation, denn RTL-Unterhaltungschef Markus Küttner gibt sich in diesem Punkt bedeckt und verrät nur: "Was seine Nachfolge im Dschungel betrifft, haben wir bereits erste, sehr gute Gespräche geführt." Sicher ist aber, dass Hartwich RTL nicht komplett den Rücken kehrt, denn: "Wir freuen uns, ihn auch weiterhin als Moderator von 'Let's Dance' und weiteren RTL-Shows on air zu haben", so Küttner weiter.

Der 30 Jahre alte Chris Tall ist in seiner Sparte überaus erfolgreich. Doch könnte er der mehr als 20 Jahre älteren Sonja Zietlow und ihren fiesen Sprüchen Paroli bieten? Das werden wir – sollte sich das Gerücht bewahrheiten – dann im Januar 2023 sehen.

Dem Plan nach wird dann wieder aus Australien gesendet – sofern es die Corona-Situation zulässt. "Der Dschungel gehört nach Australien", erklärte Küttner erst kürzlich. Südafrika als Drehort – wo der aktuelle Dschungel-König Filip Pavlovic sich die Krone redlich verdiente – soll damit eine Ausnahme bleiben. (dh)

Teaserbild: © picture alliance / Stefan Gregorowius/Stefan Gregorowius