In der Gründer-Show "Die Höhle der Löwen" präsentieren Tiziana Kleine und Florian Nübling den Löwen ihre "intelligenten Wände" - und können Carsten Maschmeyer von ihrer Idee überzeugen. Doch die Freude währt nur kurz.

Alle Informationen zu "Die Höhle der Löwen" finden Sie hier

Die Gründer von "Volatiles Lighting", Tiziana Kleine und Florian Nübling, präsentierten in der Vox-Show "Die Höhle der Löwen" ihre Idee einer programmierbaren Mosaikwand, die leuchtet, mit Sensorik ausgestattet, modular und vernetzt ist.

Deal mit Maschmeyer platzt

Die beiden Gründer bekommen Absagen von allen Löwen - nur Carsten Maschmeyer kann sich einen Deal vorstellen. Nübling gesteht ihm schließlich 20 Prozent der Unternehmensanteile zu.

Doch nach der Sendung kam alles anders. "Der Deal mit Carsten Maschmeyer ist aber leider anschließend nicht zustande gekommen", sagte Nübling zu "Techbook".

Auch Maschmeyer bestätigte die Nachricht via Twitter:

Warum Maschmeyer einen Rückzieher machte, ist nicht bekannt. Doch auch ohne Investor will das Unternehmen seinen Weg gehen.

Nübling zu "Techbook": "Die Lichtindustrie ist nicht mehr angestaubt und langweilig, sondern enorm vielseitig. Die LED-Technologie macht‘s möglich. [...] Smarte Wände werden kommen."

JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.