• "Mord mit Aussicht" ist in eine neue Staffel gestartet.
  • Dabei hat sich vieles verändert, unter anderem die Schauspieler.
  • Wieder mit dabei ist hingegen Publikumsliebling Petra Kleinert in ihrer Rolle als Heike Schäffer.
  • In einem Interview hat sie erklärt, wie es zu der Fortsetzung gekommen ist.

Mehr TV- & Streaming-News finden Sie hier

In Hengasch gehen wieder die Verbrecher um: Das beschauliche Eifeldorf mit seinem Polizeirevier ist erneut Dreh- und Angelpunkt der Crimecomedy-Serie "Mord mit Aussicht". Am 8. März (20:15 Uhr, Das Erste) startete die vierte Staffel. In den sechs Folgen ermittelt nun eine neue Kommissarin: Katharina Wackernagel übernimmt als Dienstgruppenleiterin Marie Gabler das Polizeirevier in Hengasch.

"Mord mit Aussicht": Das ist alles neu

Das ehemalige Ermittlerteam um Caroline Peters, Bjarne Mädel und Meike Droste in ihren Rollen als Sophie Haas, Dietmar Schäffer und Bärbel Schmied hatte sich ursprünglich in die Herzen des Publikums gespielt. Die drei ersten Staffeln waren zwischen 2008 und 2014 zu sehen. Der dazugehörige Fernsehfilm "Ein Mord mit Aussicht" wurde ein Jahr später ausgestrahlt.

Nun gibt es mit Marie Gabler eine neue Kommissarin – und auch neue Kollegen: Polizeioberkommissar Heino Fuss (Sebastian Schwarz) und Kommissaranwärterin Jennifer Dickel (Eva Bühnen). Seit der Neubesetzung des Polizeireviers vor ein paar Jahren haben es sich die beiden gemütlich eingerichtet.

Heino will als alleinerziehender Vater abends pünktlich nach Hause und die Pferdenärrin Jenny nutzt jede freie Minute, um sich um ihren Hengst Terminator zu kümmern. Bei ihrer Ankunft hat es Marie nicht einfach. Trotz ihres guten Willens scheinen die Hengascher der neuen Dienstgruppenleiterin, die aus Köln kommt, nicht zu trauen.

Katharina Wackernagel, Sebastian Schwarz und Eva Bühnen in "Mord mit Aussicht"
Katharina Wackernagel, Sebastian Schwarz und Eva Bühnen spielen die neuen Hauptrollen in "Mord mit Aussicht".

Es gebe einen Zeitsprung "von etwa vier Jahren", verriet Katharina Wackernagel im Interview mit spot on news zum Übergang. "Im Laufe der neuen Folgen wird das alles erzählt. Die Figuren geben sich also nicht die Klinke in die Hand. Nach dem Abgang von Sophie Haas bis zum Auftauchen von Marie ist viel Zeit verstrichen."

Petra Kleinert als Heike Schäffer wieder mit dabei: Fortsetzung war "langer Prozess"

Wieder mit von der Partie in den neuen Folgen sind unter anderem Petra Kleinert als Heike Schäffer, die es nach wie vor liebt, sich in alles einzumischen. Außerdem tauchen Schiedsamt-Vorsitzender Hans Zielonka (Michael Hanemann), Feuerwehrmann Arthur Brandt (Felix Vörtler), Gärtner Paul Schönfelder (Michael Wittenborn) und Frauenarzt Dr. Bechermann (Patrick Heyn) wieder auf.

Publikumsliebling Petra Kleinert erklärte im Interview mit dem "Standard", dass die Fortsetzung der Serie "ein langer Prozess" gewesen sei. "2014 war es so, dass ich – und wahrscheinlich wir alle – erschöpft war. Es waren 39 Folgen und ein Film. Ich kann nur für mich sprechen, aber ich hätte nichts dagegen gehabt, wenn sie die Serie neu besetzt hätten. Der Wunsch des Senders nach einer Neubelebung war immer da, die Fans wollten auch, dass es weitergeht; es gab viele Wiederholungen. Vor zweieinhalb Jahren gab es neue Bücher, ich wurde gefragt, las sie – und sie überzeugten mich."

Kein Klamauk mehr? Figuren in vierter Staffel sind "ernsthafter geführt"

Auf die Frage, was genau sie überzeugt habe, antwortete Kleinert: "Wie alle Figuren neu aufgestellt sind, wie die Nebencharaktere ein eigenes, ganz anderes Leben haben. Einzelne haben sich verändert, davor waren es liebenswerte Eigenbrötler, jetzt sind sie oft etwas unfreundlicher und abweisender."

Insgesamt würden die Figuren "ernsthafter geführt" als noch in den ersten drei Staffeln. "Wir wollten uns weiterentwickeln, heutiger sein und mehr Tiefgang haben. Ich finde das sehr gelungen", erklärte die Schauspielerin.

Erfolgreicher Auftakt: Gibt es auch eine fünfte Staffel von "Mord mit Aussicht"?

Ob es nach der vierten Staffel weitergehen wird? Kleinert ist davon überzeugt. Ein definitives Ende nach der neuen Staffel gebe es "überhaupt nicht". "Ich glaube, die Produktionsfirma denkt schon sehr eifrig darüber nach, wie es weitergehen könnte."

Bei den Fans kam der Auftakt der vierten Staffel "Mord mit Aussicht" offenbar gut an. Wie es in einer Pressemitteilung des Senders heißt, haben 6,89 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer die erste Folge der neuen Staffel gesehen. Mit 24,0 Prozent Marktanteil war sie damit die meistgesehene Sendung des Tages. Die direkt anschließende zweite Folge verfolgten 6,43 Millionen TV-Fans, was einem Marktanteil von 24,5 Prozent entspricht.

In der nächsten Woche am Dienstag geht es im Ersten weiter: Katharina Wackernagel ist dann noch in vier weiteren Folgen als Dienstgruppenleiterin Marie Gabler in Hengasch im Einsatz.  © 1&1 Mail & Media/spot on news

Bildergalerie starten

Moderatorenwechsel: Diese TV-Shows gingen deshalb (nicht) den Bach runter

Seit 2013 führt Daniel Hartwich an der Seite von Sonja Zietlow durchs Dschungelcamp. Aus familiären Gründen hat er seinen Moderationsposten aufgeben. Wer sein Nachfolger wird, ist noch nicht bekannt. Bei einigen Shows klappte der Wechsel – bei anderen eher weniger.