Stiftung Warentest

Mit oder ohne Management? Für Anleger, die ihr Geld in Fonds stecken, ist das eine wichtige Frage. Schließlich sind aktive Fonds in der Regel teurer. Doch wie findet man den ...

Die Frist verpasst, wichtige Daten in der Kündigung vergessen oder keine Bestätigung erhalten. Es gibt viele Gründe, warum man länger in Verträgen verharrt als gewollt. Doch ...

Der Markt für Fort- und Weiterbildungen ist ein unübersichtlicher Dschungel. So können sich die verschiedenen Anbieter zwar mit Siegeln schmücken. In der Praxis sind die aber ...

Kunden mit einer alten Hausratversicherung sind nach einem Wechsel oft besser versichert. Denn die Bedingungen der Anbieter haben sich verbessert. Eine Prüfung bestehender ...

Für viele ist die Steuererklärung ein Ungetüm aus Zahlen und Formularen. Wer sich die Arbeit macht, hat realistische Chancen auf eine Rückerstattung. Steuerprogramme für den ...

Der Nachbar leiht sich mal kurz das Auto und baut prompt einen Unfall. Das kann teuer werden. Die Stiftung Warentest empfiehlt deshalb, den Zusatzfahrer vorher noch schnell zu ...

Ärger mit dem Finanzamt? Nicht einverstanden mit dem Steuerbescheid? Möglicherweise sind Sie mit ihrem Problem nicht allein. Und das ist eine gute Nachricht. Denn von ...

Für Dieselfahrer sind es harte Zeiten: Fahrverbote und Wertverlust drohen. Wie sollten Autobesitzer reagieren? Und lohnt es sich jetzt noch, einen Diesel zu kaufen?

Drohende Fahrverbote und Wertverlust - für Dieselfahrer gibt es derzeit viele schlechte Nachrichten. Eine gute gibt es aber für alle, die ihren Wagen am liebsten wieder ...

Die alte Stereoanlage hat äußerlich nichts von ihrem Reiz eingebüßt, wäre da nicht ein grundsätzliches Problem: In der digitalen und teils drahtlosen Welt des Musikstreamings ...

Während sich die meisten Menschen im Spätwinter auf den Frühling freuen, sehen Pollenallergiker eher eine schwere Zeit auf sich zukommen. Doch die richtigen Maßnahmen ...

Frische Ware oder Tiefkühlprodukt - welcher Lachs schmeckt besser? Das wollte die Stiftung Warentest wissen und machte eine Kostprobe.

Dating-Apps wissen mehr über ihre Nutzer als mancher enge Freund. Doch viele Apps schützen diese Informationen nicht. Im Gegenteil: Einige Anbieter teilen intimste Details mit ...

Spätestens im Frühling beginnt wieder die Fahrradzeit. Mit dem passenden Kindersitz können auch die Kleinsten mit auf Tour. Bei einem aktuellen Vergleich der Stiftung Warentest ...

Wer sein Geld an der Börse anlegt, sollte seine Wertpapiere normalerweise ständig im Blick behalten. Nicht ganz so viel Kontrolle benötigen ETFs. Sie lohnen jedoch nur bei ...

Jetzt wird für Ordnung gesorgt. Der bekannte Psychologie-Professor Jordan B. Peterson hat es mit "12 Rules for Life: An Antidote to Chaos" in die Charts der Ratgeberbücher ...

Das sollten Autofahrer über Kindersitze wissen.

Aktien, Anleihen oder ein Währungskonto: Bei Geldanlagen in fremder Währung locken oft satte Erträge. Doch diese Finanzprodukte sind mit teils enormen Risiken behaftet.

Jeder hat das Recht auf ein Konto - zumindest theoretisch. In der Praxis sieht es oft anders aus: Wollen Menschen ohne regelmäßiges Einkommen oder Wohnungslose ein Konto ...

15 Prozent Zinsen in nur 180 Tagen? Angebote wie dieses erscheinen schon auf den ersten Blick unseriös. Trotzdem fallen immer wieder Anleger auf Betrüger rein. Doch wie kann ...

Wenn es auf der Straße geknallt und die Versicherung den Schaden gezahlt hat, ist für den Autofahrer die Sache nicht erledigt. Denn der Versicherer stuft den Kunden meist um ...

Mit Bausparverträgen können sich Sparer gegen steigende Zinsen absichern. Vor allem bei kleineren Darlehen bietet das Bausparen Vorteile gegenüber Bankkrediten.

Eltern müssen sich darauf verlassen können, dass ihr Babyphone einwandfrei funktioniert. Stiftung Warentest hat nun 17 Geräte unter die Lupe genommen.

Die Nase läuft, der Hals kratzt und der Kopf schmerzt: Jetzt schnell Grippostad C oder Wick MediNait in der Apotheke besorgen. Das ist nicht unbedingt eine gute Idee, sagt Stiftung Warentest: Sie ist zu dem Ergebnis gekommen, dass solche Kombipräparate oft gar nicht effektiv wirken - und empfiehlt stattdessen Alternativen.

Wer sein Arbeitszimmer selber ausstatten muss, kann die Kosten in der Steuererklärung geltend machen. Teure Anschaffungen müssen allerdings über mehrere Jahre abgeschrieben werden.