Malte Schindel

Redakteur Sport

Jahrgang 1994, geboren in Buenos Aires, aufgewachsen in Berlin und Dortmund, quatschte Malte schon als kleiner Junge nur über Sport und teilt seine Gedanken seit Januar 2019 auch im Netz als Sport-Redakteur von 1&1. Erst bei einer Tageszeitung als Quereinsteiger in Mecklenburg-Vorpommern aktiv, bei der er zunächst sein Volontariat machte und dann als Lokal-Reporter aktiv war, zog es ihn nun also auch an das letzte für ihn noch unbekannte Ende der Bundesrepublik. Seine Heimat bleibt aber Deutschlands Fußball-Hauptstadt.

Artikel von Malte Schindel

Franck Ribéry ist einer der erfolgreichsten Fußballer des Planeten. Für ein realistisches Aussehen im Videospiel "FIFA 20" reichte es dennoch nicht, was viele Fans im Internet amüsiert. Jetzt hat sich der ehemalige Star des FC Bayern zu Wort gemeldet.

Für den kriselnden BVB geht es bereits früh in der Saison in die entscheidende Phase: Bis zur kommenden Länderspielpause Mitte November warten auf Borussia Dortmund sieben Top-Spiele. Anschließend dürfte sich entscheiden, wohin die Reise des BVB in dieser Saison geht - und die des Trainers.

Lewis Hamilton ist auf dem besten Wege, seinen sechsten Formel-1-Titel einzusacken. Ist der 34-Jährige dennoch mit der aktuellen Situation unzufrieden? Eine verwirrende Nachricht des Briten bei Instagram sorgt für Aufsehen.

Krassimir Balakow hat sich nach dem Skandalspiel in der EM-Quali bei der englischen Nationalmannschaft entschuldigt. Dabei wollte der bulgarische Nationaltrainer von den rassistischen Anfeindungen gegenüber dem Gegner zunächst gar nichts mitbekommen haben.

Das beliebte Spiel "Fornite" ist offline. Ein Live-Event am Sonntag endete mit einem Knalleffekt - und hinterließ viele Fragezeichen. Der Entwickler hüllt sich in Schweigen.

Voller Freude trat Jan Frodeno nach seinem Sieg beim Ironman auf Hawaii vor die ARD-Kamera. Doch dort kam es dann live im TV zu einem unschönen Zwischenfall mit Konkurrent Alistair Brownlee. Frodeno hatte dafür deutliche Worte parat.

Ein mehr als deutlicher Sieg beim vermeintlich stärksten Gruppengegner und vier erzielte Tore: Für Serge Gnabry hätte dieser Champions-League-Abend wohl kaum besser laufen können. Wäre da nicht Niklas Süle gewesen.

Serge Gnabry und der FC Bayern haben die Spurs vor deren Fans regelrecht deklassiert - und Champions-League-Geschichte geschrieben. Ein denkwürdiger Abend in der Bildergalerie.

Wow! Der FC Bayern hat am zweiten Gruppenspieltag der Champions League bei Vorjahresfinalist Tottenham Hotspur mit 7(!):2 gewonnen. Diese Leistung beeindruckt Sportjournalisten in ganz Europa.

Niklas Süle spricht über seine Zukunft. Wie es aussieht, wird die wohl nicht immer im Trikot des FC Bayern sein.

Zurück an Platz eins in der Fußball-Bundesliga und dennoch ist Joshua Kimmich mit dem Auftreten seines FC Bayern nicht zufrieden. Auf die Kritik des Außenverteidigers folgte prompt eine Ansage der Vereinsbosse.

Borussia Dortmund konnte am Wochenende nach einer Führung erneut nicht gewinnen. Es war das vierte Ligaspiel in Folge ohne Sieg. Beim BVB ist man auf Form-Suche, doch weiß man im Verein selbst nicht, woran es hakt. Dabei ist es ganz offensichtlich.

Joshua Kimmich ist 2015 aus Stuttgart zum FC Bayern gewechselt. Seit dem Rücktritt von Philipp Lahm 2017 hat der 24-Jährige dessen Rolle bei den Münchnern übernommen. Mit jenem wird Kimmich nun von Lothar Matthäus verglichen.

Cristiano Ronaldo blieb der Wahl zum FIFA-Welt-Fußballer 2019 in Mailand fern. Lieber verbrachte er die Zeit auf der heimischen Couch in Turin. Von dort aus verfasste er einen eindeutigen Post.

Im Spiel gegen Eintracht Frankfurt am Sonntag musste Borussia Dortmund noch einen späten Ausgleichstreffer hinnehmen. Nach den zwei verlorenen Punkten platzte Kapitän Marco Reus im Sky-Interview der Kragen.

Wenn Borussia Dortmund am Dienstagabend in der Champions League auf den FC Barcelona trifft, steht BVB-Stürmer Paco Alcácer besonders im Fokus. Er trifft auf seine alten Arbeitskollegen. Wie er über seine Zeit bei den Katalanen denkt, hat er nun verraten.

Thomas Sobotzik hatte kürzlich beim Chemnitzer FC hingeschmissen. Sportliche Gründe verbargen sich hinter dem Rücktritt des Sportdirektors aber nicht. Was ihn zu seiner Entscheidung brachte, hat der 44-Jährige nun erstmals selbst erklärt.

Dass Philippe Coutinho beim FC Bayern gelandet ist, liegt auch am ehemaligen Bayern-Trainer Pep Guardiola.

Da haben sie bei RTL nicht aufgepasst: Eigentlich wollte der Sender die anstehende Europa-League-Saison ankündigen, leistet sich dabei aber einen lustigen Ausrutscher.

Götze und der BVB, das ist dieser Tage keine Liebesgeschichte. Nun wurde publik, dass der Mittelfeldspieler die Dortmunder beinahe Richtung Italien verlassen hätte.

Hasan Salihamidzic hat einen turbulenten Transfer-Sommer hinter sich. Dabei machte der Sportdirektor des FC Bayern nicht immer eine gute Figur. Nun räumt er Fehler im Poker um Callum Hudson-Odoi ein.

Es hatte sich in den vergangenen Tagen und Wochen angedeutet und dennoch löste das Karriere-Ende von Marcel Hirscher große Emotionen los. Unzählige Sportgrößen und Politiker und meldeten sich anschließend zu Wort. Alle sind sich einig: Mit Hirscher verlässt einer der besten Sportler aller Zeiten die Ski-Bühne.

Unser täglich Neymar gib uns heute: Der brasilianische Fußball-Star ist auch nach seiner geplatzten Rückkehr zum FC Barcelona das bestimmende Thema bei PSG. Nun will er sich zu dem Klub klagen, mit dem er sich vor Gericht trifft, weil er mehrere Millionen Euro verlangt.

Juventus Turin hat Emre Can nicht für die Champions League gemeldet. Der deutsche Nationalspieler reagierte geschockt und warf seinem Verein Unehrlichkeit vor.

Die deutschen Basketballer sind bei der WM in China krachend gescheitert. Nach nur zwei Gruppenspielen ist bereits klar, dass es das DBB-Team nicht über die Gruppenphase hinaus schafft. Eine Blamage. Entsprechend fallen die Reaktionen aus.