Heftige Hagelschauer über München und ein entgleister Regionalzug in Thüringen: Bis in die Nacht hinein ist in Deutschland mit Unwettern zu rechnen. Es bleibt unbeständig und gewittrig – und die Tornado-Gefahr hält an.

Aktuelle Wetterwarnungen des DWD finden Sie hier​​​​​​​

In Thüringen entgleiste ein Regionalzug am Freitagabend bei Stadtroda. Er fuhr in eine Geröll- und Schlammlawine, die nach einem Unwetter auf die Gleise gerutscht war, wie eine Bahnsprecherin mitteilte.

Nach Angaben des Lagezentrums der Thüringer Polizei gab es mehrere Leichtverletzte. Die Bahnsprecherin sagte, da die Rettungsdienste noch unterwegs seien, habe sie noch keine Informationen über Verletzte.

Der Regionalexpress RE 1 war von Glauchau (Sachsen) nach Göttingen (Niedersachsen) unterwegs. Er entgleiste nach Angaben der Bahn um 19.29 Uhr.

Unwetter über München

Bereits Freitagnachmittag sorgte ein heftiges Unwetter im Raum München für Hagel und starken Regen.

Bis zu drei Zentimeter große Hagelkörner seien herabgeprasselt, berichtete ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in München.

In der bayerischen Landeshauptstadt waren Straßen kurzzeitig weiß, Regenrinnen liefen über. Binnen einer Viertelstunde seien zwölf Liter Regen gefallen, sagte der DWD-Experte.

Das Wetter sei von Süden her über München gezogen. Größere Schäden waren zunächst nicht bekannt.

Bildergalerie starten

Unwetter über Deutschland: Ein turbulenter Start in den Sommer

Harmloser Sommerregen? Sicher nicht! In Teilen Deutschlands kam es diese Woche zu ersten heftigen Unwettern mit Starkregen und Sturzfluten.

Unwetter mit Hagel, Starkregen, Sturm möglich

Durch den anhaltenden Wetterwechsel bleibt die Unwettergefahr weiter bestehen.

In den roten Bereichen ist die Unwettergefahr heute besonders hoch.

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt vor schweren Gewittern in einem Band, das sich von Norden nach Süden quer durch Deutschland zieht.

In diesen Regionen ist besondere Vorsicht geboten:

  • Schleswig-Holstein
  • Östliches Niedersachsen
  • Sachsen-Anhalt
  • Thüringen
  • Ostbayern
  • Allgäu

Auch Meteorologe Dominik Jung von Wetter-Portal "wetter.net" schließt sich der Prognose an.

"Es besteht wieder Unwettergefahr durch Hagel, Starkregen oder Sturmböen.


Die Wahrscheinlichkeit zur Bildung von Tornados ist heute erhöht.

Nach dem heutigen Tag ist die Unwettergefahr laut den Wetterexperten zwar gebannt, allerdings sinken auch die Temperaturen wieder etwas – zudem bleibt es wechselhaft mit Tendenz zu Regen.

Die Aussichten für die nächsten Tage

Samstag: 17 bis 22 Grad, Sonne, Wolken und einzelne Schauer

Sonntag: 18 bis 25 Grad, mal Sonne, mal Wolken, Schauer gibt es meist nur im Südosten, schönster Tag vom Wochenende

Montag: 19 bis 27 Grad, überwiegend freundlich und trocken

Dienstag: 20 bis 28 Grad, erst freundlich, dann rasch neue Schauer und Gewitter

Mittwoch: 17 bis 23 Grad, Mix aus Sonne, Wolken und Schauern

Donnerstag: 13 bis 21 Grad, wechselhaft, neben kurzen sonnigen Abschnitten gibt es Wolken, die bringen ab und zu Schauer

Freitag: 15 bis 22 Grad, weiterhin unbeständig mit einzelnen Schauern

mit Material der dpa
Bildergalerie starten

Von Blutregen bis Wolkenloch: Verrückte Wetterphänomene

Blutregen, Wolkenloch, Vulkanblitz: Wenn bestimmte Wetter-Bedingungen zusammenkommen, entstehen außergewöhnliche Phänomene.