In einem Tweet wird eine angebliche "Politbombe" vermeldet: Demnach will Innenminister Horst Seehofer von der CSU wegen des Asylstreits das Unionsbündnis mit der CDU aufkündigen. Viele Medien verbreiten die Neuigkeit. Es handelt sich allerdings um eine Falschmeldung! Verantwortlich ist ein Redakteur des Satiremagazins "Titanic".

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Ein Twitter-Post des Accounts "hr tagesgeschehen" sorgte kurzzeitig für Verwirrung. Die Meldung trägt den Titel "Politbombe platzt in Hessen - Seehofer kündigt laut interner Bouffier-Mail Unionsbündnis mit CDU auf".

Den Post sehen Sie hier:

Zahlreiche Medien verbreiten die vermeintliche Nachricht als Eilmeldung. Allerdings handelt es sich bei dem Account nicht um einen des Hessischen Rundfunks (hr), sondern um den des "Titanic"-Redakteurs Moritz Hürtgen - und die angebliche "Politbombe" ist eine absichtlich lancierte Falschmeldung.

Medien wie die "Bild"-Zeitung, "Focus" und ntv müssen ihre Eilmeldungen daraufhin korrigieren.

Satiriker Jan Böhmermann kommentiert die Eilmeldung der "Bild" einfach nur mit: "Wow!"

Auf Anfrage unserer Redaktion sagte Hürtgen: "Ich habe mir das nicht vorstellen können. Also, dass das so gut funktioniert."

Der Live-Blog mit den aktuellen Entwicklungen im Asylstreit:

Der Asylstreit zwischen CDU und CSU ist eskaliert. Horst Seehofer droht Angela Merkel mit einem Alleingang. Die Große Koalition und die Fraktionsgemeinschaft zwischen den Schwesterparteien stehen auf dem Spiel. Am Nachmittag debattierte der Bundestag. Die Entwicklung des Tages in der Übersicht.

Teaserbild: © Twitter