CDU - Christlich Demokratische Union Deutschlands

Die Ankündigung der SPD, ihre Sozialpolitik neu ausrichten zu wollen, bringt neuen Schwung in die Debatte über die Zukunft von Hartz IV. Ein Überblick über die Vorschläge zu Reformen und Alternativen.

CDU muss moderne Mitmachpartei werden

Mitglieder der hessischen Jungen Union (JU), dem Jugendverband der CDU, haben bei einer Berlin-Exkursion große Empörung ausgelöst. Der Grund: Beim Besuch einer Kneipe sangen sie lauthals ein Wehrmachtslied – und das auch noch am 9. November, dem 80. Jahrestag der Novemberpogrome.

Jens Spahn distanziert sich klar von seinen Konkurrenten. Er stehe für ganz andere Werte als seine Mitbewerber um den CDU-Vorsitz, betonte der Bundesgesundheitsminister. Besonders scharf grenzt er sich von Annegret Kramp-Karrenbauer ab.

Ärzte können ihre Patienten schon per Videosprechstunde beraten - bald dürfen sie wohl auch digitale Rezepte ausfertigen und direkt aufs Smartphone schicken. Vor allem auf dem Land sollen Patienten so einfacher an ihre Medikamente kommen.

Sind die Schlagzeilen über die kriminellen Clans gerechtfertigt oder nur aufgebauscht? Wird die Diskussion am Ende rassistisch geführt? Über diese Fragen diskutierte Frank Plasberg mit seinen Gästen bei "Hart aber fair" - mit unbefriedigendem Ergebnis.

Das Hin- und Her der letzten Tage um einen möglichen Rücktritt des CSU-Vorsitzenden und Bundesinnenministers Horst Seehofer hat ein Ende. Zumindest den Posten als CSU-Chef will der gebürtige Ingolstädter zur Disposition stellen. Kann Seehofer sein Ministeramt gegen den Widerstand von innen und außen halten?

Clara Zetkin, Anita Augspurk, Minna Cauer - nie gehört? Sollten Sie aber. Denn ihnen und ihren Mitstreiterinnen ist zu verdanken, dass Frauen heute vor 100 Jahren in Deutschland das Wahlrecht bekamen. Anders als zuweilen dargestellt war dies kein Geschenk gütiger Männer, sondern das Ergebnis eines jahrelangen Kampfes. 

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sieht 100 Jahre nach der Einführung des Wahlrechts für Frauen bis zu einer Gleichberechtigung in Deutschland "noch viel zu tun". Als Beispiel nannte Merkel die gleiche Bezahlung von Männern und Frauen.

SPD und Union kämpfen seit Monaten wenn nicht Jahren mit miesen Umfragewerten und schlechten Wahlergebnissen. Ist der Trend umkehrbar? Ein Journalist sah bei Anne Will den Dauerzustand große Koalition als eine Hauptursache für die Krise. Helfen könne womöglich ein neues altes Gesicht – Friedrich Merz.

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat ihre Sorge über einen weltweit zunehmenden Nationalismus geäußert. Bei den Feierlichkeiten zum Weltkriegsgedenktag verteidigt sie zudem die Vereinten Nationen, die immer öfter in der Kritik stehen. 

Der Weg nach oben führt auch für Friedrich Merz in die Provinz. Im Sauerland muss der Kandidat für den CDU-Bundesvorsitz beweisen, dass er auch Schützenhalle kann. Seine erste offizielle Bewerbungsrede ist ein Heimspiel.

Die EU vertiefen und stärken - das ist erklärtes Ziel der Grünen. Bei der Wahl zahlreicher Kandidaten für die Europawahl herrschte beim Parteitag ausgelassene Stimmung. Lob für die Grünen kommt von ungewohnter Seite.

Ziemlich beste Freunde werden sie vermutlich nicht mehr. Schließlich hat Angela Merkel vor Jahren Friedrich Merz den Vorsitz der Unionsfraktion im Bundestag abgejagt. Aber Merz macht für den Fall seiner Wahl zum CDU-Vorsitzenden eine Zusage.

Angelas Merkels angekündigter Rückzug als CDU-Chefin hat ein politisches Erdbeben ausgelöst. Ein Publizist sagte, mit Annegret Kramp-Karrenbauer könne die Union die nächste Bundestagswahl nicht gewinnen. Die CDU-Generalsekretärin verblüffte wiederum mit einem überraschenden Geständnis über Merkel.

Die SPD galt als der große Verlierer der Landtagswahl in Hessen. Auch die CDU musste massive Stimmverluste hinnehmen, doch immerhin können sie weiter den Ministerpräsidenten stellen. So sah es zumindest lange aus. Nachdem Wahlpannen bekannt geworden sind, sieht das nun anders aus: Die SPD wirbt erneut für eine Ablösung der CDU. 

Sollte Jens Spahn Parteivorsitzender werden, werde er vertrauensvoll mit Angela Merkel zusammenarbeiten. Auch gegen eine Absetzung der Kanzlerin und Neuwahlen spricht er sich aus.

Ist das Ende des Küken-Schredderns endlich in Sicht? Eier aus neuer Methode gegen Kükentöten kommen in Handel.

Klare Ansage von "AKK": Annegret Kramp-Karrenbauer will als CDU-Vorsitzende in der Regierung wieder mehr Stimmgewalt für ihre Partei reklamieren. Die ersten Monate des schwarz-roten Bündnisses bezeichnet die Kandidatin auf die Nachfolge von Parteichefin Angela Merkel bei der Vorstellung ihrer Kandidatur als "bleierne Zeit". Sie beklagt "Frust" bei den Parteimitgliedern.

CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer hat erstmals öffentlich ihre Bewerbung um die Nachfolge von Bundeskanzlerin Angela Merkel als Parteivorsitzende begründet.

Ex-Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) sieht einen dramatischen Machtverlust von Kanzlerin Angela Merkel nach der Ankündigung, auf den Parteivorsitz zu verzichten. "Die Vertrauensfrage ist für jeden Kanzler eine Möglichkeit, Gefolgschaft zu erzwingen. Ich würde es an ihrer Stelle heute machen", sagte Schröder der "Rheinische Post" (Dienstag). Merkel habe "ihren Zenit überschritten".

Der Chef des deutschen Geheimdienstes, Hans-Georg Maaßen, hat mit seiner Abschiedsrede in Berlin für Aufsehen gesorgt.

Friedrich Merz elektrisiert derzeit die CDU. Im Dezember könnte er zum Vorsitzenden gewählt werden - obwohl er seit zehn Jahren politisch nicht mehr groß in Erscheinung getreten ist. Teile der Christdemokraten erhoffen sich aber eine konservative Kurskorrektur von dem Ex-Fraktionsvorsitzenden. Doch sowohl Parteifreunde als auch Experten sehen das kritisch. Einer vergleicht den Hype sogar mit dem tief gefallenen Martin Schulz.

CDU-Vizechefin Julia Klöckner hat ihrer Partei vor einer thematischen Verengung auf die rechten oder linken Flügel gewarnt. "Wir sind ja keine Klientelpartei", sagte sie im ZDF-"Morgenmagazin" mit Blick auf die Debatte um deren Kurs.

Die Abschiedsrede des Verfassungsschutzchefs hatte es in sich. Vor Kollegen stellte sich Hans-Georg Maaßen als Opfer linksradikaler Kräfte in der SPD dar. Aus seinem Wechsel ins Innenministerium dürfte nun nichts mehr werden. Ein führender CDU-Politiker wird deutlich - und setzt damit auch Seehofer unter Druck.