Knapp einen Monat vor der Landtagswahl in Thüringen können zwei Parteien in der Wählergunst zulegen - die regierende Linke und die AfD. Derweil hält der Abwärtstrend bei der Union an.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Die Linke von Ministerpräsident Bodo Ramelow hat knapp einen Monat vor der Landtagswahl in Thüringen in einer aktuellen Umfrage hinzugewonnen. Wäre am Sonntag Wahl, würden demnach 29 Prozent der Befragten der Partei ihre Stimme geben.

Thüringen hat - mit hoher Wahlbeteiligung - einen neuen Landtag gewählt: Der große Sieger ist Bodo Ramelow. Doch auch wenn die Linke die absolute Mehrheit erringen konnte - die rot-rot-grüne Koalition hat ihre verloren. Verfolgen Sie alle Entwicklungen am Tag nach der Wahl in unserem Live-Ticker.

Das sind 3 Prozentpunkte mehr als bei der entsprechenden Befragung im August und wäre ein leichter Zugewinn im Vergleich zur letzen Landtagswahl.

Das Erfurter Meinungsforschungsinstitut Insa hatte die Umfrage im Auftrag der Mediengruppe Thüringen durchgeführt.

Auch AfD verbucht Zugewinne

Die AfD kann demnach ebenfalls 3 Punkte hinzugewinnen und liegt mit 24 Prozent auf Platz zwei, gefolgt von der CDU mit 23 Prozent (-1). Sie würde im Vergleich zur letzten Landtagswahl 2014 derzeit über 10 Prozentpunkte einbüßen.

Gleichauf mit jeweils 9 Prozent liegen die SPD und die Grünen, die 2 Prozentpunkte zur letzten Umfrage verlieren.Die FDP würde mit 4 Prozent den Einzug in den Landtag verpassen.

Wie schon in Sachsen und Brandenburg deutet sich also auch in Thüringen eine starke Polarisierung zwischen der größten Regierungspartei und der AfD an, die übrigen Parteien büßen an Zustimmung ein oder können zumindest nicht zulegen.

Die Thüringer wählen am 27. Oktober ein neues Parlament. Derzeit regiert Bodo Ramelow mit einem rot-rot-grünen Bündnis das Land. Nach derzeitigem Stand würde diese Koalition derzeit knapp keine Mehrheit mehr bei der Landtagswahl erreichen.

Auch eine mögliche Dreierkoalition aus CDU, SPD und Grünen hätte momentan keine Mehrheit im Parlament. (mgb/dpa)

Gebannt blickt das politische Deutschland nun auf Thüringen. Am Sonntag, 27. Oktober steht dort die nächste Landtagswahl an. Die Konstellation ist noch dramatischer als in Sachsen oder Brandenburg - der CDU-Star Mike Mohring könnte eine für Deutschland völlig neue Koalition formieren.