Mali

Dass dies für die Kanzlerin kein gewöhnlicher Termin ist, lässt sich schon an ihrem Schuhwerk sehen: In Mali trägt Angela Merkel geländegängige Turnschuhe zu Blazer und Hose. Sie ist gekommen, um den dort stationierten Bundeswehrsoldaten für ihren gefährlichen Einsatz zu danken. Wie fragil die Sicherheitslage ist, zeigt sich auch an den Vorkehrungen für den hohen Besuch. 

Bewaffnete stürmen ein Dorf in Mali und löschen praktisch seine gesamte Bevölkerung aus. Unter den Opfern sind auch schwangere Frauen, Kinder und Senioren. Noch ist nicht bestätigt, wer hinter dem grausamen Angriff steht.

Bundesaußenminister Heiko Maas ist wegen einer Panne an seinem Regierungsflieger im westafrikanischen Mali gestrandet.

Rund 3100 Bundeswehrsoldaten beteiligen sich derzeit an Einsätzen im Ausland. Mali gilt als einer der gefährlichsten. Immer wieder verüben islamistische Aufständische Anschläge auf Posten der UN und EU. Nun hat es das Camp "Gecko" im Süden des Krisenstaats getroffen.

Bundeswehr-Konvoi in Mali von lokaler Armee beschossen

Gut dreieinhalb Monate nach seiner gefeierten Rettung eines Kindes von einem Balkon in Paris hat ein Zuwanderer aus Mali die französische Staatsbürgerschaft erhalten.

Es ist ein Angriff mit großer Symbolwirkung. Mutmaßliche islamistische Terroristen attackierten mit dem Hauptquartier der UN-Truppe in Mali das Herzstück der Mission. Vier Menschen starben bei dem Anschlag.

Ein junger Mann setzt in Paris seine eigene Gesundheit aufs Spiel, um einem Jungen das Leben zu retten. Videoaufnahmen des Vorfalls verbreiten sich in sozialen Netzwerken und machen den 22-Jährigen zum Helden. Auch Staatspräsident Emmanuel Macron hat ihn empfangen - und verspricht ihm die französische Staatsbürgerschaft.

Millionen Mädchen werden jährlich als Minderjährige verheiratet. Besonders akut ist das Problem in Mali. Die Kinderehen führen zu einer hohen Geburtenrate. Damit geht noch mehr Instabilität einher. Und für viele Mädchen kommt die frühe Heirat einem Todesurteil gleich.

Der Mali-Einsatz gilt als der gefährlichste der Bundeswehr. Nun hat sie im Auftrag der UN bei Unruhen in der Stadt Gao eingegriffen.

Die Bundeswehr ist seit 16 Jahren in Afghanistan, und ein Ende des Einsatzes ist nicht in Sicht. Stattdessen wird die Truppe jetzt wieder deutlich aufgestockt. Es ist nicht der ...

Es ist der gefährlichste Militäreinsatz der Vereinten Nationen: Mehr als 100 Blauhelmsoldaten sind in Mali ums Leben gekommen. Die Bundeswehr ist mit rund 1000 Soldaten an der ...

"G5 Sahel": Was wie der Name eines Mobilfunknetzes in Afrika klingt, ist die große Hoffnung der Europäer im Kampf gegen Terrorismus und Migration in der Sahelzone. Am Freitag soll es in Brüssel noch mehr Geld für die Truppe geben. Doch die Herausforderungen sind riesig.

Nach dem Absturz eines deutschen Kampfhubschraubers der Bundeswehr in Mali kommen neue Erkenntnisse zu der Absturzursache ans Tageslicht.

Die Ermittlungen zu den Ursachen des Hubschrauber-Absturzes in Mali laufen weiter. Bereits vor dem Einsatz in Mali gab es Bedenken, ob der Kampfhubschrauber für die Einsatzbedingungen in Westafrika geeignet ist. Wir stellen den Tiger vor.

Zwei deutsche Soldaten sterben bei einem Hubschrauberabsturz in Mali. Zwar ist es diesmal wohl ein technischer Defekt, der sie das Leben kostet - dennoch ist der Einsatz der Bundeswehr in Westafrika in seiner Gefährlichkeit vergleichbar mit dem in Afghanistan.

Der UN-Einsatz in Mali gilt als gefährlichster Einsatz der Bundeswehr. Nun ist ein Hubschrauber abgestürzt. Sind Soldaten ums Leben gekommen?

Es ist beschlossen: Deutschland wird bis zu 650 Soldaten nach Mali entsenden. Für die Bundeswehr wird das einer der gefährlichsten Einsätze. Der unruhige Norden Malis gilt als Rückzugsgebiet von Dschihadisten.

Nach den Terroranschlägen in Paris hat Frankreich die EU-Länder um Unterstützung im Kampf gegen den Terror gebeten. Luxemburg läuft nach diesem Aufruf zur Hochform auf und verkünden eine respektable, wenn auch amüsante Neuigkeit ihrer Militärpräsenz.

Frankreichs Präsident François Hollande bedankt sich für die deutsche Hilfe im Kampf gegen den IS, erwartet aber mehr als Waffenlieferungen an die Peschmerga und weitere deutsche Soldaten in Mali. Und so könnten bald deutsche Tornados über Syrien und den Irak fliegen.

Nach den Terroranschlägen von Paris hat Belgien die Terrorwarnstufe erhöht, U-Bahnen in Brüssel fahren nicht mehr. Indes hat der UN-Sicherheitsrat Resolutionsentwurf verabschiedet. Mehr zu den aktuellen Entwicklungen im Liveblog.

In Mali haben zwei Angreifer 170 Menschen eines Hotels in ihre Gewalt gebracht. Zwei deutsche Geiseln wurden mittlerweile befreit. Die aktuellen Informationen in unserem Liveblog.