Bundeswehr

Berlin (dpa) - Der Attentäter von Halle hat bei der Bundeswehr seinen Wehrdienst absolviert.

Alte Bunker sind in der Regel nur etwas für Militärhistoriker und Hobbyforscher.

Bomben, Chaos, Anschläge - und das alles am beschaulichen Bodensee.

Weil ein Zeit-Soldat der Bundeswehr sich weigerte, Frauen die Hand zu geben, durfte diese ihn entlassen.

Nach dem Angriff in Halle hat Niedersachsens Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe, Doris Schröder-Köpf (SPD), einen harten Kurs gegen Rechtsextreme in den Reihen von Polizei und Bundeswehr gefordert.

Eigentlich sollten die Soldatinnen und Soldaten nur drei Wochen lang in Wäldern im Harz nach dem Borkenkäfer suchen.

Eigentlich sollten die Soldatinnen und Soldaten nur drei Wochen lang in Wäldern im Harz nach dem Borkenkäfer suchen.

Nach zwei Sachbeschädigungs-Delikten hat sich in Bremen der Staatsschutz in die Ermittlungen eingeschaltet.

Aus Sicherheitsgründen gilt im Gelände um einen abgestürzten US-Kampfjet "Betreten verboten". Wrackteile müssen geborgen werden.

Das brasilianische Marine-Schulschiff "NE Brasil" macht morgen in Hamburg fest.

Aufmarsch im Osten: Die US-Streitkräfte führen im kommenden Jahr 37 000 Soldaten über Deutschland nach Polen und ins Baltikum. Das Militär gibt Abschreckung als ein Ziel der Übung an.

Die Tornados der Bundeswehr sind ihrer Aufgabe technisch nicht mehr gewachsen. Ersatz muss her - und die deutsche Luftwaffe könnte mehr oder weniger gezwungen sein, auf einen amerikanischen statt auf einen europäischen Kampfjet zu setzen. 

Ab 2025 sollen 90 in die Jahre gekommene Tornados der Bundeswehr mit F-18-Kampfjets aus den USA ersetzt werden. Dabei orientiert sich Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer an der Vorauswahl ihrer Vorgängerin Ursula von der Leyen.

Zahlreiche Waffen der Bundeswehr sind verschwunden: 39 Waffen, 39 Waffenteile und 20.000 Schuss Munition sind verschollen. 

Der Terrorverdacht gegen den Bundeswehroffizier Franco A. hat eine ganze Welle von Ermittlungen ausgelöst. Rechte Netzwerke und Chatgruppen beschäftigen inzwischen auch das Parlament. Ein Name fiel immer wieder: Hannibal.

Die dramatische Notlandung eines Regierungsfliegers hat Konsequenzen. Nach SPIEGEL-Informationen diagnostizierte der Hersteller einen Totalschaden an der "Global5000". Die Bundeswehr wird den Jet ausmustern müssen.

Nach nicht funktionsfähigen Panzern und Gewehren hat die Bundeswehr nun Probleme mit einem anderen Teil der Ausrüstung. Es geht um die Fußbekleidung der Soldaten.

Annegret Kramp-Karrenbauer wollte an diesem Wochenende eigentlich mit der Nachricht von Gratis-Bahnfahrten für Soldaten punkten. Doch nach ihren unklaren Äußerungen über einen möglichen Parteiausschluss Hans-Georg Maaßens geht es in Partei und Öffentlichkeit um ihre Führungsqualitäten. An der Episode lassen sich zwei Problemen der CDU-Chefin ablesen. 

Einigung im Poker um Gratis-Bahnfahrten für Soldaten: Uniformierte dürfen bald kostenfrei mit allen ICE- und IC-Zügen der Deutschen Bahn fahren. Beim Nahverkehr wird noch verhandelt.

Angela Merkel hat zum Thema Seenotrettung Stellung bezogen: Sie will die Rettung von Migranten aus dem Mittelmeer nicht nur privaten Hilfsorganisationen überlassen, sondern fordert eine Wiederaufnahme der staatlichen Mission der EU-Länder. 

Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer will, dass die Bundeswehr wieder stärker als Teil der Gesellschaft wahrgenommen wird. Deshalb sollen die Soldaten und Soldatinnen schon ab 2020 umsonst mit Bus und Bahn fahren dürfen. Doch weil die Deutsche Bahn Probleme bei den Kosten für das Projekt sieht, droht dem Projekt der Ministerin eine Pleite. 

Drei Lieder zum Abschied: Die Auswahl der Stücke für den großen Zapfenstreich am Ende einer Amtszeit sind ein Statement der besonderen Art. Mancher zieht damit ernsthaft Bilanz, andere verleihen der feierlichen Zeremonie ein Augenzwinkern.

Die neue Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer möchte die Sichtbarkeit der Bundeswehr in der Öffentlichkeit erhöhen. Dazu wollte sie den Soldaten Gratisfahrten mit der Deutschen Bahn ermöglichen. Doch nun steht das Prestigeobjekt auf der Kippe.

Für externe Berater ist das Verteidigungsministerium die mit Abstand lukrativste Behörde des Bundes. Die Ausgaben für sogenannten Sachverstand von außen waren im ersten Halbjahr 2019 beinahe so hoch wie bei allen anderen 13 Bundesministerien zusammen.

Russland und die USA können von diesem Freitag an wieder ohne Beschränkungen atomare Mittelstreckenwaffen bauen: Ein vor 32 Jahren geschlossener Vertrag, der das verbietet, läuft aus. Die Konsequenzen dürften weitreichend sein - auch für Europa.