Bundeswehr

In Deutschland steigt die Zahl der Infizierten um rund 4.000 Fälle an, Spanien vermeldet einen traurigen Rekord und die GroKo-Parteien legen in der Coronakrise in der Wählergunst zu. Alle News zum Coronavirus im Live-Blog.

Wegen der schwierigen Lage in Italien und teils auch in Frankreich hat die Bundeswehr weitere Corona-Patienten zur Behandlung nach Deutschland geholt - unter anderem kam eine Patientin nach Westerstede.

Die ersten beiden italienischen Corona-Patienten werden am Sonntag zur medizinischen Behandlung in Bayern erwartet.

Nothilfe der Bundeswehr für den Nachbarn: Zwei schwer erkrankte Franzosen werden nun in Ulm behandelt.

Bei seinem zweiten Fall enthüllt das Göttinger Team mit Maria Furtwängler und Florence Kasumba geheime Forschungen bei der Bundeswehr. Und fängt plötzlich an, Stimmen zu hören.

Mehrere Kommunen sowie das Land haben bei der Bundeswehr bereits Unterstützung in der Corona-Krise beantragt.

Das Coronavirus hat Deutschland, Europa und die Welt fest im Griff. Die Zahl der Toten in Deutschland steigt weiter. Alle Entwicklungen zum Coronavirus im Live-Blog.

Die Stadt Jena als ein Brennpunkt von Corona-Infektionen in Thüringen hat sich hilfesuchend an die Bundeswehr gewandt.

Baden-Württemberg könnte ein Novum bevorstehen: Soldaten könnten in der Corona-Krise bei Aufgaben der Polizei helfen. Das Grundgesetz lässt das zu - aber nur in Ausnahmefällen.

Militärplaner wollen das Kampfflugzeug Tornado mit dem Eurofighter ablösen, aber einen Flugzeugtyp aus den USA kaufen. Für das Vorhaben gibt es Zustimmung und Kritik.

Im Kampf gegen das Coronavirus will Rheinland-Pfalz die Zahl der Betten mit Beatmungsmöglichkeit schrittweise auf 1500 erhöhen. Zudem erwartet das Land mehr Schutzausrüstungen.

In der Coronakrise haben die pfälzischen Kreise Germersheim und Südliche Weinstraße sowie die Stadt Landau die Bundeswehr um Unterstützung gebeten.

In Sachsen-Anhalt hilft die Bundeswehr beim Verteilen erster Corona-Schutzmaterialien, die der Bund beschafft hat.

Die Bundeswehr hilft im Saarland bei der Bewältigung der Corona-Krise mit: Drei im Zuge der Amtshilfe genehmigte Abstrich-Stationen seien am Mittwoch angelaufen, sagte der Sprecher des Landeskommandos Saarland, Oberstleutnant Thomas Dillschneider, am Mittwoch.

Eine Senioreneinrichtung in Würzburg hat auffällig viele Corona-Tote zu beklagen. Jetzt werden alle Heimbewohner getestet - ein umstrittenes Verfahren.

In Wilhelmshaven sind Hamsterkäufe verboten, die Stadt hat es verfügt. Die Marinestadt am Jadebusen kann in der Ausnahmelage auch auf Helfer in Uniform setzen.

Erstmals in der Coronakrise sind seit Dienstag Soldaten zur Unterstützung in Krankenhäusern in Baden-Württemberg im Einsatz.

In Wilhelmshaven sind Hamsterkäufe verboten, die Stadt hat es verfügt. Die Marinestadt am Jadebusen kann in der Ausnahmelage auch auf Helfer in Uniform setzen.

Im Prozess wegen Spionage bei der Bundeswehr für einen iranischen Nachrichtendienst hat das Oberlandesgericht (OLG) Koblenz den Hauptangeklagten zu einer Freiheitsstrafe von sechs Jahren und zehn Monaten verurteilt.

Zur Bewältigung der Coronakrise stellte Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer Hilfe der Truppe in Aussicht.

Die Bundeswehr bereitet sich in Sachsen-Anhalt auf einen möglichen Einsatz in der Coronakrise vor und bittet dafür Reservisten, sich zu melden.

Die Bundeswehr hilft bei der Bewältigung der Corona-Krise im Saarland: Drei im Zuge der Amtshilfe genehmigte Abstrich-Stationen sollten ab Mittwoch ihren Betrieb aufnehmen, sagte der Sprecher des Landeskommandos Saarland, Oberstleutnant Thomas Dillschneider, am Montag.

In der Bewältigung der aktuellen Corona-Krise ist Horst Seehofer besonders gefragt: Als Innenminister steht der 70-Jährige vor der größten Herausforderung seiner politischen Laufbahn.

In drei deutschen Bundesländern sind Infektionen mit dem Coronavirus nachgewiesen worden. Einer der infizierten Patienten sei laut den Ärzten in kritischem Zustand. Der Mann hatte eine "unendliche Vielzahl von Kontakten" zu anderen Menschen.

Der Vorgang wäre ungeheuerlich: Spezialkräfte von Polizei und Bundeswehr sollen ein rechtes Netzwerk gebildet haben - mit Kontakten zu Extremisten. Der Verein Uniter weist die Vorwürfe zurück.