New York City

Die EU-Finanzminister haben sich auf milliardenschwere Hilfen für gefährdete Staaten, Firmen und Jobs geeinigt. Boris Johnsons Gesundheitszustand stabilisierte sich. An Ostern dürfen Einwohner Mecklenburg-Vorpommerns Tagesausflüge machen. Alle News zum Coronavirus im Live-Ticker.

Chynnas Karriere begann bereits im Alter von 14 Jahren. Damals wurde sie als Model entdeckt und lief auf der Fashion Week in New York. Ein Jahr später startete sie ihre musikalische Karriere. Jetzt ist Chynna Rogers tot.

New York hat nach Reuters-Zählungen mehr Corona-Fälle als jeder andere Staat in der Welt. In dem US-Bundesstaat sind am Mittwoch an einem einzigen Tag 779 Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus registriert worden.

Eine 47-jährige Frau aus New York erhielt bei ihrer Entlassung aus dem Staten Island University Hospital am letzten Sonntag stehenden Applaus von Krankenhausmitarbeitern. Die fünffache Mutter hatte vorher einen zweiwöchigen Kampf mit COVID-19 gewonnen.

New York ist auf dem vorläufigen Höhepunkt der Corona-Pandemie: Die Opferzahlen steigen kräftig, innerhalb eines Tages verlieren mehr als 700 Menschen ihr Leben. Um der Krise Herr zu werden, wird eine Kirche zum Behelfs-Krankenhaus. Gouverneur Andrew Cuomo sieht aber auch Licht am Ende des Tunnels.

Egal ob New York, Paris, Rom oder Berlin – das Leben in vielen Großstädten steht derzeit still. Ausgangssperren und Kontaktbeschränkungen verwandelten Metropolen rund um den Globus in gespenstische Geisterstädte.

Täglich sterben in New York Hunderte mit dem Coronavirus infizierte Menschen - so dass jetzt offenbar schon über drastische Maßnahmen im Umgang mit den Leichen nachgedacht wird. Gouverneur Cuomo macht unterdessen Hoffnung - gibt aber keine Entwarnung.

Wegen der Corona-Pandemie arbeiten die Krankenhäuser in New York am Rande ihrer Belastungsgrenze. Jetzt soll ein Feldlazarett für Entlastung sorgen.

Das Coronavirus hat die Welt im Griff. Ganz besonders bekommen das aktuell die Einwohner der Metropole New York zu spüren – und zwar auch die tierischen. Eine Tigerdame im Bronx Zoo wurde positiv auf das Virus getestet und leidet an der davon ausgelösten Lungenkrankheit COVID-19.

Ein Tiger in einem Zoo in New York hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Die vier Jahre alte malaysische Tigerkatze Nadia sei positiv auf das Virus getestet worden, teilte der Bronx Zoo am Sonntag mit.

Am Hafen von New York City ist ein Lazarettschiff eingelaufen. Die USNS Comfort hat 1.000 Betten und zwölf Operationssäle. Das Schiff soll bei der Bewältigung der Coronakrise helfen. Zuletzt war im Zuge der Anschläge des 11. September 2001 in New York City zum Einsatz gekommen.

Das Morning Briefing von Gabor Steingart - kontrovers, kritisch und humorvoll. Wissen, über was politisch diskutiert wird. Heute: die Corona-Pandemie in den USA, VW-Chef Herbert Diess im Interview und die Euro-Bonds.

Das Szenario für die USA in der Coronavirus-Pandemie ist düster. Präsident Donald Trump verlängert Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Virus daher - und berietet die Amerikaner auf dramatische Todeszahlen vor. Zu den Akten gelegt hat er seinen umstrittenen Plan, schon an Ostern weitgehend zur Normalität zurückzukehren.

Wer aufgrund der aktuellen Situation zwangsweise zuhause bleiben muss, braucht sich nicht zu langweiligen. Lieber begibt man sich auf eine virtuelle Reise in die Ausstellungen, die man schon immer einmal besichtigen wollte. Einige der bekanntesten Museen weltweit öffnen nun ihre imaginären Türen.

Mehr als 2.000 Menschen sind in den USA an den Folgen der Corona-Pandemie gestorben. Und die Krise verschärft sich weiterhin rasant. Doch US-Präsident Donald Trump will die Hotspots der Epidemie dennoch nicht abriegeln lassen. 

New Yorks Bürgermeister Bill de Blasio spricht von New York als dem Epizentrum der Coronavirus-Krise in den USA. Die Lage dort verschlimmert sich jeden Tag dramatisch. Alexander Brunner lebt seit fünf Jahren in der Stadt, die eigentlich niemals schläft und gerade doch erstarrt ist.

Ein Unternehmen aus New York kann sich zurzeit vor Anfragen kaum retten. "Pet Masks" verkauft Schutzmasken für Hunde – obwohl die WHO bestätigt hatte, dass Hunde immun gegen COVID-19 sind.

Das Coronavirus hat New York zu einer Geisterstadt gemacht. Über dem Big Apple liegt eine gespenstische Stille, während die Menschen auf die Katastrophe warten, die sich bereits ihren Weg bahnt. Selten hat man die Stadt so ausgestorben gesehen.

Die Corona-Fälle in den USA nehmen stark zu – besonders New York ist betroffen: US-Vizepräsident Mike Pence sagte im Weißen Haus, inzwischen kämen 60 Prozent aller neuen Fälle in den USA aus dem Großraum New York.

In New York herrscht Ausnahmezustand. Bürgermeister Bill de Blasio schlägt wegen der Coronavirus-Pandemie Alarm: "Wenn wir nicht mehr Beatmungsgeräte in den nächsten zehn Tagen bekommen, werden Menschen sterben, die nicht sterben müssen."

Die USA schienen zunächst vom Coronavirus verschont zu bleiben. Doch jetzt steigen die Fallzahlen rapide an. Mit Blick auf die Todeszahlen in Europa geht die Angst um. Trump wird heftig für sein Krisenmanagement kritisiert.

Der Staat New York hat in den USA bisher die meisten Corona-Fälle. Die Hollywood-Stars Robert De Niro, Danny DeVito und Ben Stiller wenden sich nun mit besonderen Botschaften an die Bürger.

Die Coronakrise hat den Ölpreis einstürzen lassen. Hinter der Entwicklung steckt aber auch ein Preiskampf zwischen Russland und Saudi-Arabien, um die US-Konkurrenz aus dem Markt zu drängen. Ein Kampf, aus dem alle Staaten als Verlierer hervorgehen könnten.

Auch die alljährliche Met Gala bleibt von den Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie nicht verschont. 2020 muss das Mode-Event im New Yorker Metropolitan Museum of Art abgesagt werden.

Einst mächtiger Produzent in Hollywood, nun ist Harvey Weinstein ein verurteilter Sexualstraftäter. Nachdem ihn vor rund zwei Wochen eine Jury in New York für schuldig befand, hat jetzt ein Richter entschieden, wie lange der Ex-Mogul ins Gefängnis muss.