Harvey Weinstein

Harvey Weinstein ‐ Steckbrief

Name Harvey Weinstein
Beruf Produzent
Geburtstag
Sternzeichen Fische
Geburtsort New York City / New York (USA)
Staatsangehörigkeit Vereinigte Staaten von Amerika
Größe 183 cm
Familienstand verheiratet
Geschlecht männlich

Harvey Weinstein ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Der Hollywood-Produzent Harvey Weinstein wurde am 19. März 1952 in Queens, New York geboren. Sein Vater Max Weinstein war ein Diamantschmied. Weinstein wuchs mit seinem jüngeren Bruder Bob auf, ging zur John Bowne High School und später auf die State University of New York at Buffalo. Bereits in den 70er Jahren gründete er zusammen mit seinem Bruder Bob und seinem Kumpel Corky Burger die "Harvey & Corky Productions" und veranstaltete darunter zahlreiche Rock-Konzerte in Buffalo.

Ihre tatsächliche Leidenschaft galt jedoch dem Film. So gründeten die Brüder mit den Gewinnen aus ihren Veranstaltungen ihre erste eigene Produktionsfirma namens Miramax – nach den Vornamen ihrer Eltern Miriam und Max. Anfänglich produzierten sie noch Konzert-Filme, wie zum Beispiel Paul McCartneys "Rockshow". In den 80er Jahren landeten die Weinstein-Brüder dann ihren ersten Film-Hit: "The Secret Policeman’s Other Ball" – eine Art Promo-Film für Amnesty International. Fortan machte sich Miramax mit Arthouse Filmen einen Namen.

1993 bot Disney 80 Millionen Dollar für Miramax. Ein Deal, den die Weinstein-Brüder nicht ausschlagen konnten, zumal sie Chefs der Firma blieben. Kurze Zeit später gelang ihnen mit "Pulp Fiction" schließlich der erste Hollywood-Kassen-Knüller. Für "Der englische Patient" gewannen sie 1997 sogar ihren ersten Oscar in der Kategorie "Best Picture". Auch Top-Filme wie "Good Will Hunting", "Shakespeare in Love", "Gangs of New York", "Aviator", "Sin City", “Silver Linings” oder “Django Unchained” wurden von ihnen produziert.

2005 enschlossen sich Harvey und Bob allerdings, Miramax zu verlassen und mit The Weinstein Company ihre eigene Firma zu gründen. Mit großem Erfolg. Weinstein schaffte es , zu DEM Produzenten in Hollywood zu werden. Eine Macht-Position, die er offenbar bei der Besetzung von Schauspielerinnen ausnutzte. Im Oktober 2017 wurden Vorwürfe laut, die Harvey Weinstein der sexuellen Belästigung und sogar Vergewaltigung bezichtigen – von Schauspielerinnen wie Rose McGowan, Gwyneth Paltrow und auch Cara Delevingne. Von seiner Firma The Weinstein Company wurde Harvey Weinstein bereits entlassen. Nach mehreren Monaten Ermittlungen, wird Weinstein festgenommen und wegen Vergewaltigung und eines weiteren sexuellen Übergriffs angeklagt. Nach der Hinterlegung einer Kaution von 1 Million Dollar und mit einer elektronischen Fußfessel darf er das Gerichtsgebäude wieder verlassen.

Weinstein war von 1986 bis 2004 mit Eve Chilton Weinstein verheiratet. Mit ihr hat er drei Töchter. Seit 2007 ist er mit Georgina Chapman verheiratet, mit der er zwei Kinder hat. Nachdem die schweren Vorwürfe publik wurden, hat sich die Modedesignerin getrennt.

Harvey Weinstein ‐ alle News

Der wegen sexueller Übergriffe angeklagte Filmproduzent Harvey Weinstein hat vor Gericht auf nicht schuldig plädiert. 

Für Harvey Weinstein wird die Luft dünner. Eine Grand Jury treibt das Verfahren gegen den früheren Produzenten wegen Sexualverbrechen voran. Das Gremium befindet: Die vorliegenden Beweise reichen für einen Prozess aus.

Schon am Donnerstag war bekannt geworden, dass der 66-Jährige sich den Behörden in New York stellen will.

Filmproduzent Harvey Weinstein wurde von der Staatsanwaltschaft in New York wegen Vergewaltigung angeklagt. Zuvor hatte er sich nach schweren Vorwürfen Dutzender Frauen der Polizei gestellt.

US-amerikanischen Medien zufolge steht eine Verhaftung des Filmproduzenten Harvey Weinstein kurz bevor. Der Filmmogul sieht sich mit sexuellen Missbrauchsvorwürfen konfrontiert. Die zuständige Staatsanwaltschaft wollte die Meldungen zunächst nicht bestätigen.

Schauspieler setzte sich für seine damalige Freundin Gwyneth Paltrow ein.

Erstmals nach Bekanntwerden der Missbrauchsvorwürfe gegen Harvey Weinstein hat sich seine Noch-Ehefrau Georgina Chapman zu Wort gemeldet. In einem Interview erzählt die 42-Jährige, wie sie unter der Situation leidet, und warum sie die Opferrolle dennoch ablehnt.

Schauspielerin Rose McGowan nennt Designer Karl Lagerfeld einen "frauenfeindlichen Dinosaurier". Grund sind Äußerungen Lagerfelds zur #MeToo-Debatte. 

Rose McGowan bleibt wegen Drogenbesitzes angeklagt. Ihrer Behauptung, Harvey Weinsteins Team könnte ihr das Kokain aus Rache untergeschoben haben, hat die Richterin zunächst nicht überzeugt.

Oscar-Moderator Jimmy Kimmel hat die Preisverleihung mit zahlreichen politischen Spitzen eröffnet und macht auch vor Hollywoods Missbrauchsskandal um Harvey Weinstein und weitere Männer der Filmwelt nicht halt.

Seit einigen Monaten wird gegen Rose McGowan wegen Drogenbesitzes ermittelt. Vor Gericht erklärt sie ihre Unschuld und macht stattdessen jemand anderen dafür verantwortlich: Harvey Weinstein.

Jennifer Lawrence hat sich mit klaren Worten zum Weinstein-Skandal geäußert.

Entschuldigung von Harvey Weinstein: Der Ex-Filmproduzent gibt an zu bedauern, die Namen der Schauspielerinnen Meryl Streep und Jennifer Lawrence in einem juristischen Verfahren benutzt zu haben. 

Mit Harvey Weinstein hat der Missbrauchsskandal in Hollywood seinen Anfang genommen. Mittlerweile steht der Filmproduzent vor Gericht: Ihm werden sexuelle Übergriffe auf mehrere Frauen vorgeworfen. Seine Verteidigung greift deshalb nach jedem Strohhalm und zitierte Meryl Streep zugunsten Weinsteins.

Die mutmaßlichen sexuellen Übergriffe des US-Filmproduzenten Harvey Weinstein sind in seinem früheren Unternehmen nach Angaben der Staatsanwaltschaft über Jahre wissentlich hingenommen und in obersten Etagen unterstützt worden.

Neue Anschuldigungen gegen Weinstein: Er soll Angestellte seiner Firma gar mit dem Tod gedroht haben. Der Staat New York verklagt ihn und seine Ex-Firma nun.

Superstar Uma Thurman postete bei Instagram ein lange geheim gehaltenes Unfall-Video vom "Kill Bill"-Set und klagt unter anderem Weinstein an.

Ashley Judd, Salma Hayek - und nun Uma Thurman: Auch der "Pulp Fiction"-Star war nach eigenen Angaben ein Opfer von Harvey Weinstein. Der Produzent habe sie vor Jahren angegriffen. Weinsteins Team weist die Vorwürfe zurück.

Die 75. Golden Globes standen ganz im Zeichen der #MeToo- und #TimesUp-Bewegung. Auch Moderator Seth Meyers nutzte die Gelegenheit - und ging in seiner Eröffnungsrede mit schwarzem Humor auf die aktuelle Sexismus-Debatte in Hollywood ein.

Rose McGowan gehörte zu den ersten Frauen in Hollywood, die über sexuelle Belästigung sprachen:. Ihre Geschichte wird nun in einer Doku verfilmt.

Mund auf! So mancher Promi sorgte mit seiner Meinung für Aufregung im Internet.

Die erschreckenden Berichte über Harvey Weinstein haben in Hollywood eine Debatte über Machtmissbrauch und sexuelle Belästigung ausgelöst. Nachdem die Vorwürfe gegen den 65-Jährigen an die Öffentlichkeit gelangt waren, verlor er nicht nur seinen Job, sondern auch seine Ehefrau. Dieser steht nun ein millionenschwerer Unterhalt zu - aber erst jetzt.

Im Umgang mit dem Sexskandal um Hollywoodproduzent Harvey Weinstein und der #metoo-Debatte gibt es jetzt Streit zwischen einigen der involvierten Schauspielerinnen.

Hollywood-Mogul Harvey Weinstein (65) hat Anschuldigungen der mexikanischen Schauspielerin Salma Hayek (51) zurückgewiesen.

In einem Essay beschreibt die Schauspielerin Salma Hayek, dass sie jahrelang unter dem Produzenten Harvey Weinstein gelitten habe. Er habe mehrfach versucht, sie zu sexuellen Handlungen zu zwingen.

Die #MeToo-Kampagne schlägt hohe Wellen. Immer mehr Frauen offenbaren, dass auch sie Opfer von sexuellen Übergriffen oder Sexismus geworden sind. Eine Expertin klärt auf, wie Frauen sich zur Wehr setzen können.

Uma Thurman hat ihren Hass auf Harvey Weinstein über Instagram geteilt. Aber das war wohl noch lange nicht alles.

Der Skandal um Hollywood-Filmproduzent Weinstein wühlt nicht nur die Unterhaltungsbranche in den USA auf. Mit dem Hashtag #MeToo berichten Millionen Frauen von sexueller ...

Der Fall Weinstein hat unter dem Hashtag #metoo eine Debatte ausgelöst. Da stellt sich die Frage, ob der Gesellschaft Sexismus nur ein Hashtag wert ist, oder ob sich diesmal etwas ändert. Das wollte auch Anne Will gestern Abend von ihren Gästen wissen.

Weinstein, Spacey, Louis C.K.. Belästigungsvorwürfe gegen Prominente häufen sich. Nach Hollywood richten sich die Blicke auf den Sport. Ex-Fifa-Chef Blatter bestreitet Grapsch-Vorwürfe einer Torhüterin.

Sandra Maischberger diskutiert am ARD-Themenabend mit ihren Gästen über sexuelle Nötigung. Eine Fernsehmoderatorin erzählt davon, wie sie einst selbst vergewaltigt worden sei. Die Diskussion zeigt, wie weit verbreitet sexuelle Nötigung und Sexismus in unserer Gesellschaft sind – und wie wenig davon an die Oberfläche dringt.

Hollywoodmogul Harvey Weinstein hat einem Medienbericht zufolge private Sicherheitsfirmen angeheuert, um Informationen über die Frauen zu sammeln, die ihm sexuelle Belästigung und Missbrauch vorwarfen.

Die Vorwürfe der sexuellen Belästigung gegen den US-amerikanischen Filmmogul Harvey Weinstein haben international ein Schlaglicht auf Sexismus geworfen.

Die "Sopranos"-Schauspielerin Annabella Sciorra (57) hat dem US-Filmproduzenten Harvey Weinstein (65) Vergewaltigung vorgeworfen. 

Der Weinstein-Skandal hat längst auch die europäische Schauspielbranche erreicht. Nun meldete sich Nina Proll zu dieser Thematik zu Wort - allerdings hat sie wenig Verständnis für die #metoo-Klagen vieler ihrer Kolleginnen. 

Nach Harvey Weinstein scheint nun auch die Karriere von Terry Richardson vorbei zu sein: Der Condé Nast-Verlag hat die Zusammenarbeit eingestellt.

Nach den Vorwürfen gegen US-Filmproduzent Harvey Weinstein haben mehrere Frauen aus der deutschen Film- und Fernsehbranche im Magazin "Bunte" von sexuellen Belästigungen berichtet. 

Mit einem Skandal in Hollywood hat es angefangen - jetzt diskutiert auch Deutschland wieder über Sexismus. #MeToo - Ich auch - heißt das Hashtag, unter dem Frauen ihre Erfahrungen damit teilen. Doch hatten wir einen solchen Aufschrei nicht schon einmal?

Der amerikanische Star-Regisseur und Oscar-Preisträger Quentin Tarantino (54) bedauert es, nicht schon früher auf die Missbrauchsvorwürfe gegen Harvey Weinstein reagiert zu haben. 

Dutzende Frauen werfen dem Filmproduzenten Harvey Weinstein sexuelle Übergriffe vor, einige auch Vergewaltigung. Die Polizei in Los Angeles hat nun die Ermittlungen in einem Fall aufgegriffen.

Sie war eine der ersten, die Harvey Weinstein öffentlich angeklagt hatte – jetzt muss Schauspielerin Asia Argento aus ihrer italienischen Heimat fliehen, weil die Medien ihr die Schuld für Vergewaltigung geben.

Sexismus und Missbrauch: Das passiert nicht nur in Hollywood. Jetzt sprechen auch deutsche Schauspielerinnen über das Tabuthema. Und die Politik meldet sich zu Wort.

Reihenweise Schauspielerinnen werfen dem Produzenten Harvey Weinstein Übergriffe bis hin zur Vergewaltigung vor. Fälle aus dem fernen Hollywood, doch sie ziehen Kreise bis nach Deutschland. Model Marie Nasemann berichtet nun von einem Vorfall auf dem Oktoberfest.

Harvey Weinstein tritt zurück: Der Filmproduzent zieht Konsequenzen aus dem Sex-Skandal um seine Person.

In der Serie ist sie die eiskalte Cersei Lennister, die wahrscheinlich fieseste und hartnäckigste Figur in "Game of Thrones". Aber Darstellerin Lena Headey hatte im wahren Leben mit Übergriffen zu kämpfen - durch Filmproduzent Harvey Weinstein.

Wer wurde sexuell belästigt oder angegriffen? Schauspielerin Alyssa Milano stellt angesichts des Skandals um Harvey Weinstein diese Frage auf Twitter - und löst ein enormes Echo aus.

Oscar-Preisträger Harvey Weinstein ist nicht länger Mitglied der Oscar-Akademie. Der Filmverband wirft den Produzenten raus - als Reaktion auf zahlreiche Vorwürfe sexuellen Missbrauchs.

Oscar-Preisträger Harvey Weinstein ist nicht länger Mitglied der Oscar-Akademie. Der Filmverband wirft den Produzenten raus - als Reaktion auf zahlreiche Vorwürfe sexuellen Missbrauchs.

New Yorker Ermittler hatten Harvey Weinstein schon 2015 im Visier. Klage erhoben sie aber nicht gegen den Hollywood-Mogul - trotz einer belastenden Tonaufnahme. Bleibt es dabei? Derweil schildern immer mehr Top-Schauspielerinnen, wie es ihnen mit Weinstein erging.