Prinz Harry

Prinz Harry ‐ Steckbrief

Name Prinz Harry
Bürgerlicher Name Prinz Henry Charles Albert David
Beruf Royal, Soldat
Geburtstag
Sternzeichen Jungfrau
Geburtsort St. Mary's Hospital, Paddington, London (Großbritannien)
Staatsangehörigkeit Großbritannien
Familienstand verheiratet
Geschlecht männlich
KinderBaby Archie
(Ex-) PartnerMeghan Herzogin von Sussex, Chelsy Davy, Cressida Bonas
Haarfarbe rot-blond
Augenfarbe blau
Links www.royal.uk/prince-harry

Prinz Harry ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Prinz Harry ist Mitglied der britischen Königsfamilie.

Henry Charles Albert David - besser bekannt als Prinz Harry - kam 1984 in London zur Welt. Er ist der zweite Sohn von Prinz Charles und der 1997 verstorbenen Prinzessin Diana. Nach seinem Vater, seinem älteren Bruder Prinz William und dessen drei Kindern ist er die Nummer sechs in der britischen Thronfolge. Als Enkel von Prinz Philip gehört er auch dem Adelshaus Schleswig-Holstein-Sonderburg-Glücksburg an. Genauso wie William besuchte Harry die Mrs. Jane Mynor's Nursery School, die Wetherby School, die Ladgrove School und das Eton College.

Ein großer Schicksalsschlag widerfuhr ihm, als seine Mutter, Prinzessin Diana, 1997 an den Folgen ihrer Verletzungen eines Autounfalls ums Leben kam. Damals war Harry gerade einmal 12 Jahre alt. Die Bilder, wie er und sein älterer Bruder Prinz William hinter ihrem Sarg hergingen, berührten Menschen auf der ganzen Welt.

Während seiner Schulzeit lenkte er mit zahlreichen Drogen- und Alkoholeskapaden die Weltpresse auf sich. Schnell erarbeitete er sich damit den Ruf des Rowdys und Krawallmachers, während sein Bruder William als eher ruhig und zurückhaltend galt. Rangeleien mit der Presse und gelegentliche Stinkefinger-Anfälle bescherten ihm schließlich den Spitznamen "Dirty Harry" in Anlehnung an den gleichnamigen Film mit Clint Eastwood.

Als Prinz Harry 2005 auf einer Kostümparty mit einer Hakenkreuz-Binde erschien, wurde er international heftig kritisiert.

Zwischen 2005 und 2007 absolvierte er eine Offiziersausbildung. Danach sollte er im Mai 2007 im Irak eingesetzt werden. Um seine Kameraden nicht unnötig zu gefährden, entschieden sich seine Vorgesetzten kurz vorher gegen den Einsatz, zumal Untergrundorganisationen bereits Anschläge angekündigt hatten. Stattdessen verschlug es Prinz Harry von Dezember 2007 bis Februar 2008 in den Süden Afghanistans, wo er genauso wie seine bürgerlichen Offizierskollegen an Fronteinsätzen teilnahm. Aufgrund von Sicherheitsbedenken wurde er vorzeitig abgezogen.

Es folgte eine Ausbildung zum Hubschrauberpiloten, die der Blaublüter mit dem Rang eines Ehrenoberst abschloss. Im April 2011 wurde er zum Captain befördert. Von September 2012 bis Januar 2013 diente Prinz Harry erneut als Soldat in Afghanistan. Im Juni 2015 beendete er seine militärische Laufbahn.

Prinz Harry war zwischen 2004 und 2011 mit der aus Simbabwe stammenden Chelsy Davy liiert. 2012 war Model Cressida Bonas die Frau an seiner Seite. Am 8. November 2016 bestätigte der Kensington-Palast, dass Harry mit der US-Schauspielerin Meghan Markle liiert ist. Der Prinz sah sich zu dem Schritt gezwungen, da er sich um die Sicherheit seiner Freundin sorgte.

Im September 2017 zeigte sich das Paar bei den Invictus Games in Toronto erstmals zusammen in der Öffentlichkeit.

Am 27. November 2017 gab das Britische Königshaus die Verlobung von Prinz Harry und Meghan Markle bekannt. Im traditionellen Verlobungsinterview plauderte das Paar aus dem Nähkästchen. Über einen gemeinsamen Freund haben sie sich kennengelernt. Bei ihrem ersten Date gingen sie klassisch etwas trinken. Noch am gleichen Abend verabredeten sie sich für den nächsten Tag und nur wenige Wochen später begleitete Meghan den Prinzen auf einer Afrika-Reise nach Botswana.

Am 19. Mai 2018 fand die Royal Wedding in der St. George's Chapel auf Schloss Windsor statt. Mit der Heirat wurden dem Prinzen die Titel Duke (Herzog) of Sussex, Earl (Graf) of Dumbarton und Baron (Freiherr) Kilkeel verliehen.

Relativ schnell wurden Gerüchte laut, die Herzogin von Sussex sei schwanger. Der Palast bestätigte die Schwangerschaft am 15. Oktober 2018. Söhnchen Archie Harrison Mountbatten-Windsor erblickte am 6. Mai 2019 das Licht der Welt. Auf einen Adelstitel verzichten die Eltern bei ihrem ersten gemeinsamen Kind, so dass er mit Master Archie Mountbatten-Windsor angeredet wird. Er wäre die Nummer sieben in der britischen Thronfolge.

Die Familienidylle war jedoch nicht von Dauer. Anfang Oktober 2019 reichte Herzogin Meghan Klage gegen die britische Boulevardzeitung "Mail on Sunday" ein, da darin ein persönlicher Brief an ihren Vater abgedruckt worden war. Prinz Harry wiederum verklagte wegen angeblich abgehörter Telefonate "The Sun" und den "Mirror".

Ende Oktober 2019 ließen der Herzog und die Herzogin von Sussex in der Dokumentation "Harry und Meghan – eine afrikanische Reise" tief blicken. Der Druck, der auf ihnen laste, sei enorm. Harry erklärte etwa, er werde alles in seiner Macht stehende tun, um seine Frau und seinen Sohn zu beschützen, damit ihnen nicht das gleiche passiere wie seiner Mutter, der verstorbenen Lady Diana.

Nach der ungewöhnlich offenen Doku folgte der nächste ungewöhnliche Schritt: Harry und Meghan nahmen sich ab Anfang November 2019 eine mehrwöchige Auszeit in Kanada. Fernab von der royalen Familie verbrachten sie dort auch Weihnachten.

Der Paukenschlag folgte am 8. Januar 2020: Der Herzog und die Herzogin von Sussex verkündeten, dass sie als Senior-Royals zurücktreten werden, fortan finanziell unabhängig sein wollen und ihre Zeit zwischen Großbritannien und Nordamerika aufteilen werden. Der Begriff "Megxit", in Anlehnung an den Brexit, wird etabliert.

Harry führte daraufhin mehrere Krisengespräche mit Queen Elizabeth II., Prinz Charles und Prinz William. Schließlich einigten sich die Parteien unter anderem darauf, dass dies Sussexes nicht länger die Queen repräsentieren werden. Sie dürfen ihre Adelstitel behalten, werden diese aber nicht verwenden. Sie werden finanziell unabhängig und zahlen die 2,4 Millionen Pfund für die Renovierung von Frogmore Cottage auf Schloss Windsor zurück. Prinz Charles wird das Paar weiterhin finanziell unterstützen. Harry muss zudem auf seine militärischen Titel verzichten. Das Paar führt nur seine privaten Wohltätigkeitsprojekte, wie die Invictus Games, fort.

Wer nach dem "Megxit" die Kosten für ihre Sicherheit trägt, ist weiter unklar. Prinz Harry flog daraufhin zu seiner Familie, ehe er im Februar 2020 nach Großbritannien zurückkehrte. Er absolvierte einige Solo-Auftritte ehe Meghan Anfang März zu ihm stieß. Sie absolvierten ihre finalen Auftritte als Senior-Royals und kehrten schließlich nach Nordamerika zurück.

Der "Megxit" tritt zum 1. April 2020 in Kraft.

Ende März 2020 kamen in der Coronakrise Gerüchte auf, dass Harry und Meghan nicht mehr in Kanada wohnen würden. Das Paar soll US-Medienberichten zufolge mit Söhnchen Archie nach Los Angeles umgezogen sein.

Prinz Harry ‐ alle News

Für den Streaming-Dienst Disney+ hat die Herzogin von Sussex eine Sprecherinnenrolle übernommen. Und obwohl ihr dafür viel Kritik entgegenschlägt, sollte man einiges beachten.

Wie geht es für Herzogin Meghan und Prinz Harry nach dem "Megxit" weiter? Offenbar hat Meghan einen Deal mit Disney. Die Details soll ein Insider nun verraten haben.

Die Welt schaut gespannt auf Prinz Harry und Herzogin Meghan, die nach dem Megxit ihr Leben neu gestalten müssen. Jetzt haben sie gegenüber dem "Telegraph" verkündet, dass sie eine multimediale Wohltätigkeitsorganisation sowie eine Gesundheits-Website unter dem Namen "Archewell" ins Leben rufen wollen.

Schon seit längerem halten sich die Gerüchte, dass Herzogin Meghan nach dem "Megxit" wieder als Schauspielerin arbeiten möchte. Offenbar will die ehemalige "Suits"-Darstellerin aber nicht mit jedem Regisseur drehen – für sie kommt angeblich nur die A-Riege infrage.

Vor bitterbösen Anschuldigungen sind Prinz Harry und Herzogin Meghan auch in den USA nicht sicher. Dort bedachte erneut Meghans Halbschwester Samantha die beiden mit vernichtenden Worten.

Viele Menschen stehen Herzogin Meghan inzwischen kritisch gegenüber, wähnen sie als die alleinige Strippenzieherin des "Megxit". Einer lässt jedoch im wahrsten Sinne des Wortes nur gutes Haar an der Ehefrau von Prinz Harry: ihr ehemaliger Stylist George Northwood.

Britischen Medien zufolge sollen Prinz Harry und Meghan Markle Kanada verlassen haben, um nach Kalifornien zu ziehen. Dass sie sich dort niederlassen, käme nicht überraschend, denn in einem Video, das derzeit kursiert, schwärmt das royale Paar bereits vor über einem Jahr von dem US-Bundesstaat.

Keine zwei Jahre ist es her, dass Harry und Meghan ihre Traumhochzeit feierten. Nun wird ihre Abspaltung vom britischen Königshaus vollzogen, der sogenannte "Megxit" ist da. Der Grundstein für dieses royale Drama wurde schon ganz am Anfang ihrer Beziehung gelegt. Eine Chronologie der Entfremdung.

Prinz Harry und seine Frau Meghan sind nicht mehr Teil der königlichen Familie. Prinz Charles will seinen Sohn aber trotzdem finanziell helfen.

Der Tag ist gekommen: An diesem Dienstag verabschieden sich Prinz Harry und Herzogin Meghan als Senior-Royals. Welche Freiheiten warten auf das Sussex-Paar ohne den mit Pflichten einhergehenden Royal-Titel?

Andere Staatschefs hätten sich womöglich gefreut über derart prominente Neubürger. US-Präsident Donald Trump dagegen empfängt die angeblich nach Los Angeles umgezogene Kleinfamilie von Prinz Harry mit harschen Worten.

Prinz Harry wird mit seiner Frau Herzogin Meghan zukünftig weit weg von Großbritannien leben - und weit weg von seinem Bruder Prinz William und dessen Frau. Bei einem persönlichen Abschied hat sich Harrys Schwägerin ihren Kummer von der Seele geredet.

Mit dem sogenannten "Megxit" stand ein Abschied im britischen Königshaus an. Prinz Harry und Meghan verließen Großbritannien. Besonders Herzogin Kate ging der Abschied von Harry sehr nah. Sie soll sogar geweint haben.

Berichten zufolge sind Prinz Harry, Meghan Markle und Baby Archie vor der Corona-Pandemie von Kanada nach Kalifornien geflüchtet. Das Paar will sich anscheinend fest in Los Angeles niederlassen.

Amerika hat neue royale Mitbürger: US-Medien berichten, dass Prinz Harry und Herzogin Meghan mit Söhnchen Archie Kanada verlassen haben und nach Los Angeles gezogen sind.

Was machen Royals, wenn sie keine mehr sind? Für Herzogin Meghan ist diese Entscheidung relativ einfach: Sie kehrt zurück in ihr früheres Metier - der Schauspielerei. Und hat auch schon den ersten Job bekommen.

Ende März verabschieden sich Herzogin Meghan und ihr Ehemann, Prinz Harry, offiziell als Senior Royals. Schon jetzt betitelt die Wohltätigkeitsorganisation Smart Works ihre Schirmherrin nicht mehr als "Royal" – und setzt so ein erstes Megxit-Zeichen.

Zwischen Prinz William und Prinz Harry herrscht dicke Luft. Hat sich das Verhältnis zwischen den royalen Brüdern für immer verändert? Ein Überblick der besonderen Geschwisterbeziehung.

Mit bissigen Karikaturen von Politikern, Prominenten und der Königsfamilie wurde die britische Puppensatire "Spitting Image" in den 80ern Jahren ein großer TV-Erfolg. In Zeiten von Trump und Brexit arbeiten die Macher jetzt an neuen Folgen der Kultserie.

Er ist die Nummer zwei in der britischen Thronfolge, doch übernimmt Prinz William in der Corona-Krise das royale Zepter? Es soll einen entsprechenden Plan geben.

Mitten in der Corona-Krise hat Prinz Harry eine schwere Entscheidung getroffen: Er muss die Invictus Games 2020 absagen.

Auch am britischen Königshaus zieht die Corona-Krise nicht vorbei. Während sich die Queen in sichere Isolation nach Schloss Windsor begibt, wenden sich sowohl Harry und Meghan als auch William und Kate mit eindringlichen Appellen an die Öffentlichkeit.

Die kleine Familie beobachtet mit Sorge die weltweite Ausbreitung des neuartigen Coronavirus. In einem langen Instagram-Post wendet sich das Paar nun an die Öffentlichkeit und findet eindringliche Worte zur Krise.

Queen Elizabeth II. hat das britische Volk in der Coronakrise zum Zusammenhalt aufgefordert. Unterstützt wird die Monarchin dabei von Prinz Harry und Herzogin Meghan, die ein Zeichen auf Instagram setzen.

Prinz Harry und seine Meghan sind auf Immobiliensuche. Neben Kanada wollen die beiden offenbar in Kalifornien einen Zweitwohnsitz - nah bei der Filmfabrik.