Prinz Harry

Harry Prinz von Großbritannien ‐ Steckbrief

Name Harry Prinz von Großbritannien
Beruf Royal, Society, Soldat
Geburtstag
Sternzeichen Jungfrau
Geburtsort St. Mary's Hospital, Paddington, London (Großbritannien)
Staatsangehörigkeit Großbritannien
Größe 182 cm
Familienstand verheiratet
Geschlecht männlich
(Ex-) PartnerChelsy Davy, Cressida Bonas, Meghan Herzogin von Sussex
Haarfarbe rot-blond
Augenfarbe Blau
Links www.princehenryofwales.org

Harry Prinz von Großbritannien ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Prinz Harry ist Captain der britischen Heeresflieger, vor allem aber als Mitglied der Royals bekannt. Sein Steckbrief umfasst zahlreiche Aufs und Abs.

Henry Charles Albert David Mountbatten-Windsor - besser bekannt als Prinz Harry - kam 1984 in London zur Welt. Er ist der zweite Sohn von Prinz Charles und der 1997 verstorbenen Prinzessin Diana. Nach seinem Vater, seinem älteren Bruder Prinz William und dessen Kindern ist er die Nummer fünf in der britischen Thronfolge. Als Enkel von Prinz Philip gehört er auch dem Adelshaus Schleswig-Holstein-Sonderburg-Glücksburg an. Genauso wie William besuchte Harry die Mrs. Jane Mynor's Nursery School, die Wetherby School, die Ladgrove School und das Eton College. Schon während seiner Schulzeit lenkte er mit zahlreichen Drogen- und Alkoholeskapaden die Weltpresse auf sich. Schnell erarbeitete er sich damit den Ruf des Rowdys und Krawallmachers, während sein Bruder William als eher ruhig und zurückhaltend galt. Rangeleien mit der Presse und gelegentliche Stinkefinger-Anfälle bescherten ihm schließlich den Spitznamen "Dirty Harry" in Anlehnung an den gleichnamigen Film mit Clint Eastwood. Als Prinz Harry 2005 auf einer Kostümparty mit einer Hakenkreuz-Binde erschien, wurde er international heftig kritisiert. Zwischen 2005 und 2007 absolvierte er eine Offiziersausbildung. Danach sollte er im Mai 2007 im Irak eingesetzt werden. Um seine Kameraden nicht unnötig zu gefährden, entschieden sich seine Vorgesetzten kurz vorher gegen den Einsatz, zumal Untergrundorganisationen bereits Anschläge angekündigt hatten. Stattdessen verschlug es Prinz Harry von Dezember 2007 bis Februar 2008 in den Süden Afghanistans, wo er genauso wie seine bürgerlichen Offizierskollegen an Fronteinsätzen teilnahm. Aufgrund von Sicherheitsbedenken wurde er daraufhin vorzeitig abgezogen. Es folgte eine Ausbildung zum Hubschrauberpiloten, die der Blaublüter mit dem Rang eines Ehrenoberst abschloss. Im April 2011 folgte die Beförderung zum Captain. Von September 2012 bis Januar 2013 diente Prinz Harry erneut als Soldat in Afghanistan. Im Juni 2015 beendete er seine militärische Laufbahn.

Prinz Harry war zwischen 2004 und 2010 mit der aus Simbabwe stammenden Chelsy Davy liiert. Die Presse spekulierte derweil immer wieder über Affären. Im November 2016 bestätigte der Kensington Palast, dass Harry mit der US-Schauspielerin Meghan Markle liiert ist. Im September 2017 zeigte sich das Paar bei den Invictus Games in Toronto erstmals zusammen in der Öffentlichkeit.

Am 27. November 2017 gab das Britische Königshaus die offizielle Verlobung von Prinz Harry und Meghan Markle bekannt. Die Hochzeit des Jahres fand am 19. Mai 2018 in der St. George's Chapel auf Windsor Castle statt. Mit der Heirat wurden dem Prinzen die Titel Duke (Herzog) of Sussex, Earl (Graf) of Dumbarton und Baron (Freiherr) Kilkeel verliehen.

Harry Prinz von Großbritannien ‐ alle News

Heute gehört sie zu den britischen Royals, doch nicht immer war das Leben von Herzogin Meghan so glamourös.

Die wunderbare Ankündigung der Schwangerschaft von Herzogin Meghan ist noch nicht lange her, da wird schon allerorts spekuliert, wie das Baby heißen könnte.

Nachdem der Kensington-Palast am Montag die Schwangerschaft von Herzogin Meghan verkündet hatte, ruhten die meisten Blicke nur auf ihr und ihrem kleinen Babybauch. Das neueste Accessoire von Prinz Harry ist dabei fast niemandem aufgefallen.

Das Versteckspiel hat ein Ende! Endlich kann Herzogin Meghan ihren Mini-Babybauch der ganzen Welt zeigen. Am Strand von Sydney offenbarte die werdende Mama allerdings auch, dass die Schwangerschaft nicht nur Positives mit sich bringt.

Prinz Harry und Meghan Markle sind in Australien und begeistern ihre Fans - so sehr, dass eine junge Frau sogar in Tränen ausbrach.

Herzogin Meghan gilt als absolute Trendsetterin. Mit ihrer jüngsten Kleiderwahl schaffte es die werdende Mutter nun sogar, einen ganzen Online-Shop lahm zu legen.

Auf ihrer Australien-Reise begeht Prinz Harry einen ungewöhnlichen Protokollverstoß.

Der britische Prinz Harry hat während seiner Pazifikreise im australischen Dubbo eine Rede vor dürregeplagten Bauern gehalten - und ist dabei von einem Regenschauer überrascht worden. 

Prinz Harry und die schwangere Herzogin Meghan erwartet auf ihrer Australien-Reise ein strammes Programm. Doch es ist nicht etwa der eng getaktete Zeitplan, der vielen Royal-Fans Sorgen macht. Die werdende Mama wird sich in Gebieten aufhalten, in denen besonders für ihr Ungeborenes große Gefahr besteht.

Herzogin Meghan hat ihre verstorbene Schwiegermutter Prinzessin Diana zwar nie getroffen, ihr aber mit einem kleinen Detail ein Denkmal gesetzt.

Mit der Nachricht vom baldigen Nachwuchs versetzen Harry und Meghan die Australier in Entzücken. Die Gegner der Queen haben es Down Under jetzt noch schwerer. Andere machen schon mal Vorschläge, wie das "Baby Sussex" heißen soll - auch ungewöhnliche.

Herzogin Meghan ist schwanger! Die Baby-Nachricht aus dem britischen Palast ist noch keinen Tag alt, schon machen sich die Buchmacher ans Werk. Wie wird der royale Nachwuchs wohl heißen?

Auf diese Nachricht haben alle gewartet: Herzogin Meghan ist schwanger. Der Kensington Palace hat die süßen Neuigkeiten auf Twitter veröffentlicht.

Der Frühling startet in unseren Breitengraden jedes Jahr im März. Im Internet herrscht derzeit reges Interesse am genauen Datum des Frühlingsbeginns. Grund ist aber nicht das Wetter, sondern die Schwangerschaft von Herzogin Meghan.

Viele hatten es gehofft, am Montagmorgen machte es der Kensington-Palast via Twitter offiziell: Herzogin Meghan ist schwanger! Das royale Baby soll im Frühjahr 2019 zur Welt kommen. Anzeichen, dass die Ehefrau von Prinz Harry ein Kind erwartet, gab es in den vergangenen Wochen und Monaten reichlich. Hier eine Auswahl.

Mit der Ankündigung, dass Prinz Harry und Herzogin Meghan ihr erstes Kind erwarten, wird auch die Thronfolge im Vereinigten Königreich wieder ein bisschen durcheinandergewürfelt. Das Kind, das im Frühjahr 2019 zur Welt kommen soll, wird dann auf Platz sieben stehen - direkt hinter seinem Vater. Aber wie sieht die aktuelle Reihenfolge aus?

Herzogin Meghan und Prinz Harry erwarten ihr erstes Kind – das laut den königlichen Regeln nicht den Titel Prinz oder Prinzessin führen wird. Es sei denn, die Queen sorgt höchstpersönlich dafür.

Bei seinem letzten Besuch in Neuseeland wurde Prinz Harry noch mit "Marry me"-Schildern begrüßt. Das dürfte dieses Mal anders sein. Bei der ersten großen Auslandsreise mit seiner Frau richtet sich die Aufmerksamkeit auf Meghan - aus verschiedenen Gründen.

Der britische Prinz George (5) und seine Schwester Prinzessin Charlotte (3) werden erneut eine prominente Rolle bei einer royalen Hochzeit spielen. 

Prinz Harry und Meghan Markle haben nach der Hochzeit ihren ersten offiziellen Termin in Sussex absolviert. Für das Paar spielt die Grafschaft eine bedeutende Rolle.

Prinzessin Eugenie will sich an den 12. Oktober 2018 als den schönsten Tag ihres Lebens erinnern. Dann heiratet sie ihren Verlobten, den Nachtclubmanager Jack Brooksbank. Doch einige Briten stellen sich jetzt gegen die Royals – ihnen ist die Hochzeit zu teuer.

Meghan Markle hat ihren ersten Solo-Auftritt für das britische Königshaus absolviert. Sie kam zur Eröffnung der Ausstellung "Oceania" in der Royal Academy in London.

Auf den ersten Blick verbindet sie nicht viel, dennoch sind Herzogin Meghan und Serena Williams seit Jahren gute Freundinnen. Auch jetzt steht der Neu-Royal der Tennisspielerin zur Seite.

Am Donnerstag hat Herzogin Meghan das Charity-Kochbuch "Together: Our Community Cookbook" vorgestellt. Ehemann Prinz Harry war dabei aber weniger an dem offiziellen Teil des Events interessiert - sondern vielmehr an den vorbereiteten Kostproben.

Kate mit nacktem Oberkörper beim Sonnenbaden in Südfrankreich: Die Paparazzi-Fotos hatten beim britischen Königshaus für große Empörung gesorgt. Verantwortliche eines französischen Klatsch-Magazins sind nun mit der Berufung gegen ihre Verurteilung gescheitert.