Schreck beim Abschlusstraining in Silverstone: Toro-Rosso-Pilot Brendon Hartley kracht ungebremst in einen Reifenstapel. Das Training muss für 12 Minuten unterbrochen werden. Im Qualifying rast Lewis Hamilton auf die Pole Position vor Sebastian Vettel.

Mehr Sport-Themen finden Sie hier

Einen Schreck erlebte am Samstag Formel-1-Fahrer Brendon Hartley. Im Abschlusstraining für den Großen Preis von England in Silverstone brach am Toro Rosso des Neuseeländers nach etwa 15 Minuten des Trainings die linke Vorderradaufhängung.

Ungebremst schleuderte er über ein Kiesbett in einen Reifenstapel am Streckenrand. Hartley blieb dem ersten Anschein nach unverletzt, Er kletterte wenige Minuten nach dem Einschlag aus dem Wagen und winkte den Zuschauern zu. Das Training musste für zwölf Minuten unterbrochen werden.

Es ist war nicht der erste heftige Unfall des 28-Jährigen in dieser Saison. So raste Hartley im Mai in Barcelona ebenfalls im dritten Training von der Strecke. Im Grand Prix von Kanada in Montréal krachte er mit dem Williams von Lance Stroll zusammen.

Vettel scheitert im Qualifying an Hamilton

Lewis Hamilton sicherte sich wenig später die Pole Position für sein Heimrennen. Der Titelverteidiger setzte sich im Mercedes in der Qualifikation knapp gegen seinen WM-Rivalen Sebastian Vettel im Ferrari durch.

Dritter wurde Vettels Teamkollege Kimi Räikkönen. Hamilton startet am Sonntag (15.10 Uhr/RTL) zum vierten Mal nacheinander von Startplatz eins in den Großen Preis von Großbritannien.

Er gewann bereits fünf Mal in Silverstone, vier Mal davon in den vergangenen vier Jahren. Mit einem Sieg am Sonntag würde er zum Rekordgewinner aufsteigen Vettel war bislang nur 2009 erfolgreich.

Vor dem zehnten von 21 Saisonrennen führt der Heppenheimer die WM-Wertung mit einem Punkt vor seinem britischen Dauerkonkurrenten an.

(ska/fte/dpa)

Bildergalerie starten

Fotos aus aller Welt: Erstaunliche Augenblicke

Hier sehen Sie - ständig aktualisiert - die außergewöhnlichsten Fotos aus aller Welt.