Einen Tag nach dem 1:5 der Bundesliga-Profis bei Eintracht Frankfurt schlucken auch die Drittliga-Kicker des FC Bayern München fünf Gegentore. Und auch sie beenden ihre Partie in Meppen mit nur zehn Spielern.

Mehr Fußball-Themen finden Sie hier

Am Tag nach dem 1:5 des FC Bayern München bei Eintracht Frankfurt hat auch die Drittliga-Vertretung des Deutschen Meisters beim SV Meppen fünf Gegentore kassiert.

Die Frauen der Bayern erzielten am neunten Bundesliga-Spieltag hingegen bei ihrem 5:2 über den 1. FC Köln fünf Tore und wurden so am Fünf-Tore-Wochenende der Roten zu deren einzigem Lichtblick.

Der FC Bayern führt nach 73 Minuten noch mit 3:1

In Meppen sah es jedoch am 14. Spieltag der 3. Liga lange nach einem sicheren Auswärtssieg für den FC Bayern II aus. Die Mannschaft von Trainer Sebastian Hoeneß führte eine knappe Viertelstunde vor Ende der regulären Spielzeit mit 3:1.

Timo Kern (21.), Christopher Richards (51.) und Sarpreet Singh (53.) hatten die Bayern-Tore geschossen, Deniz Undav (31.) zwischenzeitlich für die Emsländer zum 1:1 ausgeglichen.

Dann brach das sportliche Unwetter über den Bayern herein. Meppen legte eine furiose Aufholjagd hin. Hassan Amin (74.), Hilal El-Helwe (83.), erneut Undav (85.) und Marius Kleinsorge (90.+3) sorgten mit ihren Toren für die Wende.

Für die Gastgeber war das der "absolute Wahnsinn", wie sie auf Twitter schrieben.

Platzverweise für die Bayern und für Meppen

Das war an diesem aufregenden Nachmittag aber noch nicht alles. Münchens Joshua Zirkzee sah wegen unsportlichen Verhaltens (80.) die Gelb-Rote Karte. Meppens Thilo Leugers erhielt wegen wiederholten Foulspiels ebenfalls die Ampelkarte (90.+2).

Meppen überholte durch seinen fünften Saisonsieg die Bayern um einen Zähler und verbesserte sich auf Platz neun. Die Bayern fielen durch ihre sechste Saison-Niederlage von Rang elf auf Rang 14 zurück.

Mit Material der AFP
Bildergalerie starten

Die besten Bilder der Bundesliga-Saison 2019/20: Jubel, Enttäuschung, Emotionen

Bemerkenswerte Momente der Bundesliga-Saison 2019/20: Hier finden Sie - regelmäßig aktualisiert - Momente, die im Gedächtnis bleiben.