Die besten Bilder der Bundesliga-Saison 18/19: Jubel, Enttäuschung, Emotionen

Kommentare17

Bemerkenswerte Momente der Bundesliga-Saison 2018/2019: Hier finden Sie - regelmäßig aktualisiert - Momente, die im Gedächtnis bleiben.

Auf dem Vormarsch ist dagegen weiterhin Eintracht Frankfurt. Mit 3:0 gewannen die Hessen gegen den FC Schalke. Durch den Sieg liegt die Eintracht jetzt auf Rang vier, Schalke ist nach der siebten Niederlage nur auf Platz 14.
Im Duell zweier Europa-League-Teilnehmer setzte sich RB Leipzig gegen Bayer Leverkusen durch. Mit 3:0 schickte Leipzig die Elf von Heiko Herrlich wieder nach Hause. 22 Punkte bedeuten für Leipzig Platz drei, Leverkusen liegt mit mageren drei Siegen bei bereits sechs Niederlagen nur auf Platz 13.
Aufatmen beim VfB Stuttgart: Nach zuletzt drei Niederlagen bei 0:11 Toren unter dem neuen Coach Markus Weinzierl konnten die Schwaben beim 1. FC Nürnberg einen verdienten 2:0-Erfolg feiern. Dadurch verkürzte der VfB den Abstand zu den Nichtabstiegsplätzen.
Auch für Aufsteiger Fortuna Düsseldorf gab es am Wochenende Grund zur Freude. Gegen Hertha BSC gewann die Fortuna etwas überraschend mit 4:1 und feierte ihren zweiten Saisonsieg. Trotz des Dreiers bleibt Düsseldorf auf Platz 17, die Hertha ist Achter.
Der FC Bayern legte auch am 10. Spieltag der Bundesliga-Saison keinen überzeugenden Auftritt hin. Gegen den SC Freiburg reichte es für die Elf von Niko Kovac nur zu einem 1:1. Dem Spiel des deutschen Meisters fehlt Tempo, Spielwitz und Kreativität. Und das eine Woche vor dem Spitzenspiel beim BVB. Freiburg klettert durch den Punktgewinn auf Platz zehn.
Eintracht Frankfurt ist derzeit die Mannschaft der Stunde. Gegen einen schwachen VfB Stuttgart siegten die Hessen mühelos mit 3:0 und liegen nach einem mäßigen Saisonstart inzwischen auf Platz fünf der Tabelle. Stuttgart dagegen hat in den vergangenen drei Spielen elf Gegentore kassiert, kein Tor geschossen und ist gemeinsam mit Fortuna Düsseldorf Tabellen-17.
Im Duell zweier Champions-League-Aspiranten setzte sich die TSG Hoffenheim bei Bayer Leverkusen durch. Während Hoffenheim nach dem Aus im Pokal den dritten Liga-Sieg in Folge feierte, musste Leverkusen nach dem fulminanten 5:0 gegen Gladbach im Pokal einen Rückschlag verkraften. Die TSG ist jetzt Siebter, Leverkusen 13.
Das Rheinderby zwischen Gladbach und Düsseldorf musste mehrfach unterbrochen werden, weil Fans der Fortuna Pyrotechnik abbrannten. Trotzdem wurde im Borussiapark auch Fußball gespielt. Die "Fohlen" hatten mit dem Aufsteiger aus Düsseldorf wenig Probleme und siegten verdient mit 3:0. Damit ist Gladbach jetzt erster Verfolger des BVB.
Am 9. Spieltag der Bundesliga-Saison 2018/19 setzte der FC Bayern seinen Aufwärtstrend fort. Mit 2:1 siegten die Münchner in Mainz und zeigten dabei eine solide Leistung. Durch den Sieg klettern die Bayern auf Platz zwei. Mainz rutscht auf Rang 13 ab.
Tabellenführer Borussia Dortmund hat gegen Hertha BSC Berlin nur 2:2 gespielt und damit Punkte auf die Münchner eingebüßt. Nach der Berliner Führung drehte der BVB zunächst das Spiel, Salomon Kalou traf kurz vor Ende per Strafstoß zum Endstand. Unschöne Szenen ereigneten sich im Berliner Fanblock: Rund 100 Hertha-Anhänger attackierten die Polizei zunächst mit Fahnenstangen, später mit Kloschüsseln. Außerdem wurde eine große Menge Pyrotechnik abgebrannt. 60 Menschen wurden verletzt.
Bayer Leverkusen hat sich gegen Werder aus der Krise geschossen. Die Werkself siegte im Bremer Weserstadion mit 6:2 und verbesserte sich damit auf Platz 12. Für Claudio Pizarro von Werder gab es dennoch Grund zur Freude: Der Peruaner erzielte das zwischenzeitliche 1:3 und ist somit der zweitälteste Torschütze der Bundesliga-Geschichte.
Der SC Freiburg gewann das Freitagsspiel gegen Borussia Mönchengladbach etwas überraschend mit 3:1. Bereits nach zehn Sekunden gab es Elfmeter für die Freiburger, den Nils Petersen verwandelte. Die Breisgauer verbessern sich in der Tabelle auf Platz 11, Gladbach ist Dritter.
Zweites Spiel als Stuttgart-Trainer, zweite 0:4-Pleite: Für Markus Weinzierl hätte der Start bei den Schwaben nicht schlechter laufen können. Bei der TSG Hoffenheim war der VfB bereits nach acht Minuten in Unterzahl. In der zweiten Halbzeit nutzte die TSG ihre Räume und fuhr einen sicheren Sieg ein. Damit liegt Hoffenheim auf Rang 8, Stuttgart bleibt Schlusslicht.
Am 8. Spieltag der Bundesliga demonstrierte Borussia Dortmund eindrucksvoll seine momentane Form. Beim VfB Stuttgart gewann der BVB souverän mit 4:0. Für den neuen VfB-Coach Markus Weinzierl alles andere als ein perfekter Einstand. Dortmund bleibt Tabellenführer, die Schwaben sind 17.
Nach zuletzt vier sieglosen Partien in Folge gewann der FC Bayern beim VfL Wolfsburg verdient mit 3:1. Zwei der drei Bayern-Treffer erzielte Robert Lewandowski, der seit dem Auswärtssieg auf Schalke am 4. Spieltag nicht mehr getroffen hatte. Das dritte Tor durch James bereitete der Pole vor. Die Münchner sind in der Tabelle jetzt auf Platz vier, die "Wölfe" sind Zehnter.
Nach dem Motto: "Jeder Schuss ein Treffer" schoss Eintracht Frankfurt die Gäste aus Düsseldorf aus dem Stadion. Am Ende stand ein 7:1 für die Eintracht, die sich nach holprigem Start immer weiter nach vorne arbeitet. Mit 13 Punkten liegt der Pokalsieger auf Platz sieben, der Aufsteiger bildet das Schlusslicht der Liga.
Auch der Videobeweis kam am Wochenende zum Einsatz. Beim Spiel zwischen Augsburg und Leipzig wurde stolze fünf Minuten analysiert und beratschlagt, ob ein vermeintliches Foul an Timo Werner im Strafraum der Augsburger für einen Elfmeter reicht oder nicht. Nachdem sich Schiedsrichter Tobias Welz die Wiederholung angeschaut hatte, entschied er auf Strafstoß. Währenddessen sah man in Köln, dass es zuvor eine Abseitsstellung von Augustin gab. Somit gab es keinen Strafstoß für RB. Das Spiel endete 0:0.
Am 7. Spieltag der Bundesliga kassierte der FC Bayern eine schmerzhafte Niederlage gegen Borussia Mönchengladbach. Die Münchner unterlagen mit 0:3 und rutschten in der Tabelle bis auf Platz sechs ab. Die "Fohlen" liegen mit 14 Punkten auf Platz zwei.
Bei Borussia Dortmund ist die Stimmung dagegen bestens. Nach dem Last-Minute-Sieg gegen den FC Augsburg grüßt der BVB weiter von der Tabellenspitze. Der FCA liegt mit acht Punkten auf Rang zehn.
Der FC Schalke bestätigte seinen Aufwärtstrend auch gegen Fortuna Düsseldorf. Beim Aufsteiger siegte Schalke verdient mit 2:0 und feierte den zweiten Saisonsieg.
Neue Themen
Top Themen