• Dragoslav "Stepi" Stepanovic verbreitet zu Ostern seine ganz eigene Hoffnungsbotschaft.
  • Die Botschaft des serbisch-orthodoxen Christen wird von seinem wohl berühmtesten Satz eingerahmt.

Mehr Fußballthemen finden Sie hier

Der frühere Bundesliga-Trainer Dragoslav Stepanovic (72) verbreitet zum Osterfest Hoffnung in schwierigen Corona-Zeiten. "Lebbe geht weider: Das ist für mich Ostern", lautet die Kernaussage eines Videos, das der ehemalige Frankfurt-Coach in Zusammenarbeit mit der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) produziert hat.

In dem 60 Sekunden langen Spot erzählt der serbisch-orthodoxe Christ die biblische Auferstehungsgeschichte nach. Sie wird mit seinem einprägsamen Satz "Lebbe geht weider", den Stepanovic während seiner Trainer-Karriere prägte, eingerahmt.

Stepanovic schickt Oster-Hoffnung an seine Fans

YouTube-Star hält sich mit Yoga und Laufen fit. © YouTube

"Stepi" will ein hoffnungsvolles Zeichen setzen

Stepanovic wolle helfen, ein hoffnungsvolles Zeichen in der Pandemie zu setzen. Gemeinden sollen den Film in Video-Gottesdienste zu Ostern einbauen können.

Mit Eintracht Frankfurt wäre der gebürtige Serbe 1992 fast Meister geworden, am letzten Spieltag verloren die Hessen aber bei Hansa Rostock und wurden letztlich nur Dritter. Danach fiel "Stepis" legendärer Spruch, mit dem er auf Ewigkeit verbunden bleibt: "Lebbe geht weider!" (afp/ska)

Bildergalerie starten

Fußball: Diese deutschen Großstädte haben keinen Profiverein

Jede deutsche Großstadt mit mehr als 100.000 Einwohnern hat auch eine Profi-Fußballmannschaft? Falsch gedacht. 23 von 81 solcher Städte haben tatsächlich keinen Verein, der in einer der ersten vier Ligen vertreten ist. Ein Überblick.