• Super-Bowl-Sieger Dan Reeves ist tot.
  • Die Football-Legende starb an den Folgen einer Demenz-Erkrankung.
  • Vor allem als Trainer hatte er große Erfolge erzielt.

Mehr Sportthemen finden Sie hier

Football-Legende Dan Reeves ist im Alter von 77 Jahren gestorben. Der frühere Trainer der Atlanta Falcons sei an den Folgen einer Demenz-Erkrankung gestorben, hieß es in einer Erklärung seiner Familie, die am Neujahrstag durch den ehemaligen Falcons-Mediendirektor Aaron Salkin veröffentlicht wurde. Reeves sei "friedlich und umgeben von seiner liebevollen Familie in seinem Haus in Atlanta" gestorben.

Dan Reeves führte als Coach zwei verschiedene Teams in den Super Bowl

Der Amerikaner gewann als Profi mit den Dallas Coboys den Super Bowl, wurde aber vor allem durch seine lange und erfolgreiche Trainerkarriere bei den Denver Broncos (1981-1992), den New York Giants (1993-1996) und den Atlanta Falcons (1997-2003) bekannt. Er war der dritte Trainer, der zwei verschiedene Teams in den Super Bowl führte.

Reeves ist zudem einer von nur zehn NFL-Cheftrainern, die 200 Karrierespiele gewonnen haben. Er war Mitglied der Hall of Fame der University of South Carolina, der South Carolina Athletic Hall of Fame und der Texas Sports Hall of Fame.  © dpa

Gerd Müller, Horst Eckel
Bildergalerie starten

Gerd Müller, Horst Eckel und weitere: Diese Sportlerinnen und Sportler sind 2021 gestorben

Trauer um große Stars der Sportwelt: 2021 nahm die Welt Abschied von Fußballgrößen wie Gerd Müller und Horst Eckel. Auch diese Sportlerinnen und Sportler starben im vergangenen Jahr.