FC Bayern München

Der FC Bayern München ist einer der bekanntesten deutschen Vereine und wohl auch der erfolgreichste der Bundesliga. Gegründet wurde er bereits im Jahre 1900 und hat inzwischen 290.000 Mitglieder. Die Heimspiele finden in der Allianz-Arena München statt, wo 75.000 Zuschauer Platz finden. Zahlreiche Erfolge ebnen den Weg des Rekordmeisters: 28-mal deutscher Meister, 18-mal DFB Pokalsieger, 5-mal Champions-League Sieger sowie ettliche Supercups, Welt- und Ligapokale. Als größter Erfolg in der jüngsten Vereinsgeschichte zählt wohl das "Tripple" 2013 unter Trainer Jupp Heynckes: Deutscher Meister, Champiogns-League Gewinner und DFB-Pokalsieger. Der Vereinspräsident ist Uli Hoeneß und aktueller Trainer ab der Saison 2018/19 ist Niko Kovač.

Lange Zeit wurde Julian Brandt mit dem FC Bayern München in Verbindung gebracht und vom Rekordmeister umworben, doch das Rennen um eines der größten Offensiv-Talente des deutschen Fußballs macht Borussia Dortmund. Brandt,seit 2014 bei bayer Leverkusen unter Vertrag, stürmt ab kommendem Sommer im Trikot des BVB.

Borussia Dortmund will die knappe Titel-Niederlage gegen den FC Bayern offenbar schnell vergessen und rüstet sich für die erneute Jagd auf den Rekordmeister in der kommenden Saison. Nächster Neuzugang des BVB: Thorgan Hazard.

Die erste Lücke im BVB-Kader ist geschlossen. Mit der Verpflichtung von Nico Schulz wächst beim Revierclub der Glaube an eine weitere Saison auf Augenhöhe mit dem FC Bayern. Clubchef Hans-Joachim Watzke rief eine neue, mutigere Strategie aus.

Bayern München hat in der Saison 2018/19 zwar die Deutsche Meisterschaft gewonnen. Die meisten Herzen allerdings eroberte wahrscheinlich Eintracht Frankfurt. Franz Beckenbauer vergleicht die Eintracht sogar mit dem Champions-League-Finalisten FC Liverpool.

Der VfB Stuttgart ist auf der Suche nach einem neuen Cheftrainer fündig geworden. Tim Walter soll die kriselnde Mannschaft in der neuen Saison wieder auf Kurs bringen. Dabei hat der 43-Jährige erst wenig Erfahrung im Profifußball nachzuweisen.

Bemerkenswerte Momente der Bundesliga-Saison 2018/2019: Hier finden Sie - regelmäßig aktualisiert - Momente, die im Gedächtnis bleiben.

Passenderweise trafen der VfL Wolfsburg und der FC Augsburg am 34. und letzten Spieltag der 56. Bundesliga-Saison auch noch direkt aufeinander und boten den Fans ein 8:1-Spektakel: Die beiden Klubs hatten während der zu Ende gegangenen Saison die meiste Sendezeit in der "Sportschau" der ARD.

Der FC Bayern feiert die "schönste" Meisterschaft seit Jahren und wird dabei tatkräftig unterstützt von Franck Ribery und Arjen Robben: Den Oldies gelingt bei ihrem letzten Auftritt in der Allianz Arena noch einmal ein ganz besonderer Auftritt.

Niko Kovac blickt auf ein "Auf und Ab" in seiner ersten Saison als Trainer des FC Bayern zurück. Der Dank nach dem Meistertitel geht an Mannschaft und Fans. Die Gespräche mit den Bossen lassen ihn positiv in die Zukunft blicken. Der 47-Jährige wiederholt einen Wunsch.

Der FC Bayern München hat sich zum 29. Mal den Titel des deutschen Fußballmeisters erkämpft. Für die Münchner war die siebte Meisterschaft in Folge aber nicht nur ein großer Vereinerfolg, sondern auch eine besonders emotionale Angelegenheit.

Der FC Bayern erlebt am letzten Spieltag ein Meister-Märchen: Arjen Robben und Franck Ribéry treffen zum Abschied. Auch für Renato Sanches hat die Saison ein Happy End parat.

Wieder Meister! Der FC Bayern zelebriert den perfekten Abschied für Arjen Robben und Frank Ribéry. Die zwei Vereinslegenden jubeln am emotionalen Tag mit der Schale noch einmal als Torschützen. Trainer Kovac wird gefeiert - und glaubt an seine Münchner Zukunft.

Werders Matchwinner Pizarro: War der Ausgleich gegen den BVB sein letztes Highlight? Nein.

Niko Kovac hat nach Spekulationen um sein vorzeitiges Ende beim FC Bayern München von guten Gesprächen mit den Bossen des FC Bayern München berichtet.

Das FC Bayern hat zum siebten Mal in Serie den Titel gewonnen. Das 5:1 gegen Frankfurt war der entscheidende Schritt. Für den BVB bleibt trotz des 2:0 in Gladbach nur Platz zwei. Leverkusen sichert sich den vierten Champions-League-Platz.

Bayern München hat im Herzschlagfinale der Bundesliga die Nerven bewahrt und schwebt völlig losgelöst im siebten Meisterhimmel. Der Rekordchampion setzte sich beim Showdown um die Schale verdient 5:1 (1:0) gegen ein schwaches Eintracht Frankfurt durch und sicherte sich damit zum 29. Mal den Titel - zum siebten Mal in Serie und erstmals in der Allianz Arena. 

Der FC Bayern München ist Deutscher Meister 2019. Im Spiel gegen Eintracht Frankfurt sicherte sich die Mannschaft von Nico Kovac Zuhause den siebten Meisterschaftstitel in Folge. 

Werder Bremen hat mit Claudio Pizarro bis 2020 verlängert. Das gab der Verein am Samstag vor dem letzten Spiel der Saison bekannt. 

Beim Fernduell zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern geht es, nach Ansicht unseres Kolumnisten, nicht nur um die deutsche Meisterschaft. Denn neben dem Titel steht auch die Zukunft von BVB-Trainer Lucien Favre auf dem Spiel. 

Bayern München oder Borussia Dortmund? Erstmals seit zehn Jahren gibt es im Titelkampf der Fußball-Bundesliga Spannung bis zum letzten Spieltag. Die wichtigsten Fragen und Antworten im Überblick.

Borussia Dortmunds Spieler hatten schon zu Saisonbeginn vorgebaut: Sollte es ihnen gelingen, Serienmeister FC Bayern München erstmals seit 2012 vom Thron zu stoßen, kassieren sie insgesamt fünf Millionen Euro. Trainer Lucien Favre ließ sich eine Erfolgsprämie von einer Million Euro in den Vertrag schreiben.

Das Psychoduell vor dem DFB-Pokalfinale ist eröffnet: Leipzigs Trainer Ralf Rangnick hofft auf eine Schlappe des FC Bayern im Meisterschaftsendspurt.

Wer holt sich das begehrte Champions-League-Ticket? Und wer muss im nächsten Europa-Jahr zuschauen? Der letzte Bundesliga-Spieltag muss einige Fragen beantworten. Für ein Team ist zwischen Platz vier und acht sogar noch alles drin.

Es ist schon etwas ungewohnt. 33 Bundesliga-Spieltage sind gespielt. Die Saison ist kurz vor dem Ende. Und klar ist trotzdem so gut wie nichts. Zumindest, was den FC Bayern angeht.

Niko Kovac hat eine "lehrreiche" erste Saison als Cheftrainer des FC Bayern München hinter sich. Auf die Frage, was bei ihm haften geblieben sei, antwortet er: "Der Mensch ist eine sehr, sehr schwierige Spezies. Aber wir dürfen eine gewisse Ebene im Miteinander nie unterschreiten."