Den Royals reicht es. Herzogin Meghan verklagt das britische Boulevardblatt "Mail on Sunday". Prinz Harry veröffentlicht dazu ein emotionales Statement.

Mehr zu Harry und Meghan finden Sie hier

Prinz Harry und seine Frau Meghan sehen sich seit dem Beginn ihrer Beziehung wilden Spekulationen und Gerüchten ausgesetzt. Über Monate habe die Presse Lügen über das Paar veröffentlicht, was laut einem von Prinz Harry veröffentlichten Statement einer Kampagne gleiche.

Diese sei im letzten Jahr eskaliert. Nun nehmen die Royals einen Brief zum Anlass, um die "Mail on Sunday" und deren Verlag Associated Newspapers zu verklagen.

Prinz Harry zieht Vergleich zu seiner Mutter

Es handelt sich dabei um ein Schreiben, das Prinz Harrys Frau ihrem Vater geschickt hat und aus dem das Boulevardblatt auszugsweise zitierte. Der Vater selbst hatte das Schriftstück an die Zeitung weitergereicht. Der Vorwurf des Prinzen: Das private Schriftstück sei widerrechtlich veröffentlicht worden. Außerdem hätte die Zeitung den Brief böswillig verfälscht, um die Leser gegen seine Frau aufzubringen.

Für Prinz Harry ein öffentlicher Umgang, der ihm sehr bekannt vorkommt. "Ich habe meine Mutter verloren. Jetzt sehe ich, wie meine Frau denselben Mächten zum Opfer fällt", so der Adlige. "Es gibt einen Punkt, an dem einem nur noch übrig bleibt, gegen diese Methoden aufzustehen, denn sie zerstören Menschen und Leben", findet Prinz Harry weitere deutliche Worte. "Einfach gesagt: Es ist Mobbing, das Angst macht und Leute zum Schweigen bringt."

So stylen Sie die Outfits der Duchess of Sussex ganz leicht nach.

Sprecher verteidigt Briefveröffentlichung

Bereits seit einigen Monaten befinde sich laut "The Guardian" die Klage gegen das Boulevardblatt in Vorbereitung. Laut den Anwälten von Herzogin Meghan hätte sich der Verlag der Zeitung geweigert, "das Problem zufriedenstellend zu lösen". Deshalb habe man ein Verfahren eingeleitet.

Ein Sprecher der Zeitung lässt es auf ein Gerichtsverfahren ankommen. Die "Mail on Sunday" stehe zu der von ihr veröffentlichten Geschichte. Das Blatt bestreite kategorisch, dass der Brief der Herzogin in irgendeiner Weise bearbeitet wurde, die dessen Bedeutung änderte. Man werde sich in diesem Fall energisch verteidigen.  © 1&1 Mail & Media / CF

Bildergalerie starten

Harry, Meghan und Archie in Afrika: Die Highlights ihrer Tour

Seit dem 23. September sind Prinz Harry, Herzogin Meghan und Söhnchen Archie Mountbatten-Windsor auf großer Reise durch Afrika. Das sind die schönsten Aufnahmen ihrer zehntägigen Reise.
Teaserbild: © Chris Jackson/Getty Images