Ein Schönheits-Chirurg behauptet, Herzogin Kate habe sich einer Botox-Behandlungen im Gesicht unterzogen. Nun dementiert der Palast die Behauptung öffentlich - ein ungewöhnlicher Vorgang.

Mehr News zu den britischen Royals finden Sie hier

Herzogin Kates glatte und faltenfreie Haut ist bestimmt schon einigen ihrer Fans aufgefallen. Ein Schönheitschirurg behauptete kürzlich, dies sei das Ergebnis mehrerer Botox-Behandlungen, denen sich Williams Ehefrau unterzogen habe.

Botox für Herzogin Kate?

Der Arzt Munir Somji, der in London eine Klinik betreibt, schreibt laut "PageSix.com" zu angeblichen Vorher-Nachher-Bildern auf Instagram: "Unsere Kate liebt ein bisschen Baby-Botox".

Den Post hat der kosmetische Chirurg mittlerweile wieder gelöscht.

Ein Sprecher des Kensington Palastes soll diese Behauptungen laut "PageSix.com" in einem Statement nun zurückgewiesen haben.

Der Instagram-Post sei "kategorisch falsch". "Darüber hinaus befürwortet die königliche Familie niemals kommerzielle Aktivitäten."

Bekommt sie noch ein viertes Kind?

Doch auch ein weiteres Gerücht macht momentan die Runde: Royal-Experte Phil Dampler sagte kürzlich der britischen "The Sun", dass es ihn nicht überraschen würde, wenn Herzogin Kate und Prinz William ein viertes Kind bekommen würden.

Seine Begründung? Ein weiteres Kind sei "eine gute Ausrede", um ihren royalen Pflichten zu entkommen, die sie angeblich nicht besonders möge. "Sie ist lieber mit den Kindern zu Hause." Wer könnte es ihr bei den niedlichen Wonneproppen verdenken, wenn die Behauptung stimmen würde? (tae)  © spot on news

Bildergalerie starten

Baby Sussex, Prinzessin Charlotte und Co.: Das sind Windsors Wonneproppen

Über Nachwuchsmangel kann sich das britische Königshaus wahrlich nicht beschweren: Mit der Geburt von "Baby Sussex" hat Königin Elizabeth II. mittlerweile acht Urenkel. Und eines ist süßer als das andere …