Fast täglich wird über Herzogin Meghan berichtet. Viele der Nachrichten über die werdende Mama sind negativ – und das nervt Oprah Winfrey.

Mehr zu den Royals finden Sie hier

Herzogin Meghan hat immer wieder mit negativer Presse zu kämpfen. In der Sendung "CBS This Morning" hat ihr die Talkshow-Ikone Oprah Winfrey nun den Rücken gestärkt. Die Art und Weise, wie über die 37-Jährige in zahlreichen Medien berichtet werde, sei völlig unangebracht.

"Wundervoll, warmherzig, großzügig"

"Ich finde, dass Meghan unfair dargestellt wird. Wenn die Leute wüssten, wie sie wirklich ist, dann wüssten sie auch, dass Meghan nicht nur sehr höflich und dynamisch ist, sondern auch ein wunderbares, großzügiges und sehr liebevolles Herz hat".

Der 37-Jährigen, die bereits Ende April ihr Baby zur Welt bringen könnte, eilt der Ruf einer Diva voraus. Personal-Rochaden im britischen Königshaus, wie die Kündigung ihrer Assistentin Amy Pickerill und ihrer Personenschützerin Anfang Januar, kamen bei vielen nicht gut an.

Auch wirft der andauernde Familienzwist zwischen Meghan und ihrem Vater sowie der Halbschwester Samantha immer wieder ein schlechtes Licht auf die Herzogin von Sussex.

Viel mitbekommen dürfte Meghan davon jedoch nicht, wie Oprah Winfrey meint. Denn Meghan lese keinerlei Berichterstattung zu ihrer Person: "Ich finde es wirklich erstaunlich, wenn man bedenkt, was gerade los ist, aber sie liest wirklich absolut nichts, was von ihr handelt oder mit ihr zu tun hat". (kms)  © spot on news

Bildergalerie starten

50. Geburtstag von Arabella Kiesbauer: Das machen die Talkmaster der 90er-Jahre heute

Die Fernsehmoderatorin Arabella Kiesbauer wird am 8. April 50 Jahre alt. Ihre Talkshow war in den 90er-Jahren aus der deutschen TV-Welt nicht wegzudenken. Doch nicht nur ihre! Sehen Sie hier die beliebtesten Talkmaster jener Zeit - und was sie heute machen.