Langeweile in der Corona-bedingten Isolation? Nicht bei spanischen Kunstliebhabern. Bei Facebook präsentieren Mitglieder der Gruppe "Quearteencasa" ihre modernen Interpretationen berühmter Gemälde und Statuen.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Ob von Vincent van Gogh, Frida Kahlo oder Henry Ward: Spanische Kunstfans haben in Zeiten der Coronakrise ein neues Hobby für sich entdeckt. Sie stellen berühmte Kunstwerke nach und teilen das Ergebnis in der Facebookgruppe "Quearteencasa".

Um mitzumachen, müsse man kein großer Kunstkenner sein, heißt es in der Beschreibung der Seite. "Suche dir ein Bild im Internet aus, rekonstruiere das Ganze oder ein Fragment davon mit den Utensilien, die du Zuhause findest und teile das Ergebnis."

Eine Regel gibt es allerdings: Photoshop ist nicht erlaubt. Die Idee begeistert – und innerhalb kürzester Zeit kann die Facebook-Gruppe zahlreiche lustige wie überraschend ähnliche Bilder der Originale vorweisen.

Frans Hals' "Porträt eines bärtigen Mannes mit einer Halskrause" aus Toilettenpapier

Das Gemälde aus dem Jahr 1625 hat ein Mitglied auf witzige Weise neuinterpretiert. Der Mann trägt im Original von Frans Hals (1580-1666) einen großen, weißen Kragen aus feinstem Stoff. In der Neuschöpfung präsentiert der Mann nun einem Kragen aus herkömmlichen Toilettenpapier.

Paar stellt Bild von Vladimir Lyubarov nach

Dieses Paar hat sich an einem Werk des russischen Künstlers Vladimir S. Lyubarov (*1944) aus der Serie "La Felicidad Judía" (Zu Deutsch: "Jüdisches Glück") orientiert. Alle Details stimmen perfekt überein: Sowohl Hut und Anzug des Mannes wie auch das Kleid der Frau. Sogar der Blick des gemalten Bräutigams ist perfekt getroffen.

Tweety statt Vögel bei Frida Kahlos "Ich und meine Papageien"

Die Nachahmerin von Frida Kahlos (1907-1954) Portrait "Ich und meine Papageien" legte zwar nicht so viel Wert auf Details. Doch dank ihrer zahlreichen Plüschversionen von Trickfilmheld Tweety sowie ihrer nachgemalten Monobraue kommt ihre Kopie dem Original dennoch ziemlich nah.

Überraschende Ähnlichkeit bei Jan Vermeers "Das Mädchen mit dem Perlenohrring"

Man könnte meinen, der Künstler Jan Vermeer (ca. 1632-1675) habe sich eben dieses Mädchen zum Vorbild für sein Werk genommen. Das Originalbild ist allerdings bereits 1665 entstanden. Augen sowie Nase der nun fotografierten Frau sehen denen des gemalten Mädchens aus einem anderen Jahrhundert unglaublich ähnlich.

Kuscheltiere statt Hunde bei Coolidges "Ein Freund in Not"

In Zeiten von Corona lässt sich die Langeweile auch bei einer lässigen Pokerrunde vertreiben. Dass dabei nicht immer Menschen anwesend sein müssen, bewies der einstige US-Künstler Cassius Marcellus Coolidge (1844-1934) mit seinem Bild "Ein Freund in Not". Bei der Nachahmung kommen statt Hunden allerdings Panda- und Braunbär sowie Leopard und Scooby-Doo als Plüschtier zum Einsatz.

"Der Tod des Marat" nun mit Tablet in der Badewanne

Ob Künstler Jacques-Louis David (1748-1825) wohl über diese Nachahmung seines Werkes "Der Tod des Marat" (1793) lachen könnte? Anstelle eines Briefs hält der neue Marat nämlich nun ein Tablet in der Hand.

Queen Elizabeth II. trägt plötzlich Bart

Das Gemälde von Queen Elizabeth II. aus dem Jahr 2016 von Henry Ward (*1971) hat sich der Spanier Fancisco Sanchez zum Vorbild genommen. Mit Bettlaken und Pullovern stellt er das prunkvolle Gewand der Monarchin nach. Vielleicht hätte er sich allerdings den Bart noch abrasieren sollen.

Haare aus Eierschachteln bei "María Teresa de Austria"

Das Ebenbild von "María Teresa de Austria" (1653) von Diego Velázquez (ca. 1599-1660) hat von dieser Spanierin einiges an Kreativität abverlangt. Die Haare hat sie durch angemalte Eierschachteln nachgestellt. Auch der Pullover wurde mit Schnüren und Perlen aufgehübscht.

Bei "Carnavalesca" wird der Stab zum Wischmopp

Auch hier beweist ein Mitglied der Facebook-Gruppe Ideenreichtum. Anstatt wie bei "Carnavalesca" von Rafael Coronel (1931-2019) einen Stab zu halten, wird kurzerhand ein Wischmopp als Ersatz genutzt. In der anderen Hand ist plötzlich ein Sieb anstelle eines Vogels.

Neues Selbstportrait von Vincent van Gogh

Künstler Vincent van Gogh (1853-1890) war auch für seine herausragenden Selbstprotraits bekannt. Offenbar stellte es für diesen Spanier kein Problem dar, den berühmten Künstler nachzueifern. Mit etwas Farbe im Gesicht und verwirrtem Blick könnte man meinen, es handle sich um Geschwister.

"Venus Verticordia" - fast wie gemalt

Unglaublich, wie gemalt dieses Foto wirkt, als dessen Vorlage das Kunstwerk "Venus Verticordia" von D.G. Rossetti (1828-1882) diente. Vor allem die Form des Mundes des Models entspricht beinahe eins zu eins dem Original. (sob)  © 1&1 Mail & Media/spot on news

Getty Museum Challenge: Diese Quarantäne-Kunstwerke begeistern das Netz

In Zeiten geschlossener Ausstellungsräume hat sich das J. Paul Getty Museum in Los Angeles eine ganz besondere Challenge einfallen lassen. Die Idee ist, das Lieblingsgemälde bei sich zu Hause nachzustellen. Hier kommen die Regeln.