Nach Karl Lagerfelds Tod am 19. Februar 2019 wurde darüber spekuliert, ob seine berühmte Katze Choupette die Alleinerbin seines Vermögens sein werde. Wie steht es ein Jahr später wirklich um seine Katze und das Erbe?

Mehr Entertainment-News finden Sie hier

Mode-Legende Karl Lagerfeld starb vor genau einem Jahr, am 19. Februar 2019, im Alter von 85 Jahren. Fast so bekannt wie der Designer selbst ist auch seine Katze Choupette: So geht es der Katzendame heute.

Was ist mit Karl Lagerfelds Vermögen geschehen?

Lagerfeld hinterließ ein stattliches Vermögen: Laut "Berliner Morgenpost" hat er über jährliche Einkünfte von 44 Millionen Euro verfügt. Sein Erbe belaufe sich demnach auf 800 Millionen Euro.

Die größten Teile gingen laut Testamentsvollstrecker Lucien Frydlender an zwei Personen: Lagerfelds Assistenten Sébastian Jondeau und sein Patenkind Hudson Kroenig. Hudson ist allerdings erst zehn Jahre alt und damit minderjährig. Das geerbte Vermögen soll der Tageszeitung zufolge deshalb von seinem Vater Brad Kroenig treuhänderisch verwaltet werden.

Einzelne Immobilien und weitere Geldbeträge vererbte Lagerfeld offenbar engen Freunden. Die Erben des verstorbenen Modeschöpfers müssen allerdings noch eine gewisse Zeit auf die Auszahlung warten: Schuld daran ist offenbar Lagerfelds berühmte Burma-Katze Choupette.

So luxuriös lebt Choupette

Bis zu ihrem Lebensende darf die neun Jahre alte Katzendame nämlich ihr Leben im Luxus weiterführen – so sieht es das Testament des Modezaren vor. Laut "Morgenpost" darf sie also weiterhin auf Lagerfelds Landsitz in Südfrankreich wohnen. Eine Haushälterin und ein Privatkoch kümmern sich angeblich um sie.

Seit seinem achten Geburtstag im August 2019 ist das Tier auch wieder in den sozialen Medien aktiv: Nach dem Tod Lagerfelds hatte man einige Monate nichts mehr von Choupette gehört. Dann kehrte sie zum offiziellen Instagram-Account "Choupetteofficiel" zurück, der von einer eigenen Agentur betreut wird.

Choupette geht es "gut"

An seinem ersten Todestag denkt Choupette natürlich ganz besonders an ihren "Daddy", wie Lagerfeld in einem aktuellen Instagram-Post genannt wird. "Ich habe gelernt, mit dem Gewicht deiner Abwesenheit zu leben. Kein Tag vergeht, an dem ich nicht an dich denke, an uns und an all die glücklichen Erinnerungen, die ich in deiner Nähe verbracht habe", ist unter einem Foto von Lagerfeld und seiner Katze zu lesen.

"Unsere Françoise kümmert sich um mich wie gewünscht", heißt es in dem Post weiter. Dabei handelt es sich vermutlich um Françoise Caçote, die Haushälterin, die für Choupette sorgt. "Es geht uns gut. Ich weiß, wo auch immer du gerade bist, du wachst über uns."

Streit um die ikonische Katze

Einige Monate nach Lagerfelds Tod war offenbar ein Streit um Choupette entbrannt: Zwischen Françoise Caçote und Ashley Tschudin soll es eine Auseinandersetzung gegeben haben, wie "Welt" berichtete. Die US-Amerikanerin hatte angeblich den Online-Auftritt Choupettes verantwortet und habe sich die Rechte an der Katze sichern wollen.

Choupette sollte laut Lagerfelds Testament aber offenbar von Caçote adoptiert werden. Das Tier soll einen geschätzten Werbewert von 30 Millionen Euro haben. (tae)  © 1&1 Mail & Media/spot on news

5.000 Kilometer entfernt, 47 Jahre später: Witwe bekommt Ring ihres Mannes zurück

Vor 47 Jahren verlor Debra McKenna aus dem US-Bundesstaat Maine den High School-Ring ihres mittlerweile verstorbenen Ehemannes. Unglaublich: Ein Mann entdeckte das Schmuckstück - 5.000 Kilometer entfernt in Finnland. Er konnte die Witwe kontaktieren.
Teaserbild: © imago images/Tinkeres