Chester Bennington hat seine letzte Ruhestätte gefunden: Der Sänger von Linkin Park wurde in Los Angeles beigesetzt. Familie und Freunde verabschiedeten sich von Bennington.

Linkin-Park-Sänger Chester Bennington ist laut US-Medien am Samstag in der Nähe von Los Angeles beigesetzt worden.

Hunderte Familienmitglieder und Freunde hätten bei der privaten Trauerfeier in einem Botanischen Garten Abschied genommen, berichtete das Promi-Portal "TMZ" am Sonntag (Ortszeit).

Demnach erhielten alle Gäste ein gelbes Armband und eine Art VIP-Konzertpass mit einem Foto von Bennington bei einem Konzert.

Der frühere Sänger der Band Of Mice and Men, Austin Carlile, postete auf Instagram ein Foto mit den Erinnerungsstücken und schrieb: "Der Gottesdienst heute war wunderschön. Danke Linkin Park. Danke Chester. Für alles."

Bennington war vor mehr als einer Woche tot in seinem Haus gefunden worden. Er wurde 41 Jahre alt.  © dpa