Chester Bennington hat seine letzte Ruhestätte gefunden: Der Sänger von Linkin Park wurde in Los Angeles beigesetzt. Familie und Freunde verabschiedeten sich von Bennington.

Linkin-Park-Sänger Chester Bennington ist laut US-Medien am Samstag in der Nähe von Los Angeles beigesetzt worden.

Talinda Bennington findet bewegende Worte nach dem Tod ihres Mannes.


Hunderte Familienmitglieder und Freunde hätten bei der privaten Trauerfeier in einem Botanischen Garten Abschied genommen, berichtete das Promi-Portal "TMZ" am Sonntag (Ortszeit).

Demnach erhielten alle Gäste ein gelbes Armband und eine Art VIP-Konzertpass mit einem Foto von Bennington bei einem Konzert.

Der frühere Sänger der Band Of Mice and Men, Austin Carlile, postete auf Instagram ein Foto mit den Erinnerungsstücken und schrieb: "Der Gottesdienst heute war wunderschön. Danke Linkin Park. Danke Chester. Für alles."


Bennington war vor mehr als einer Woche tot in seinem Haus gefunden worden. Er wurde 41 Jahre alt.

Chester Bennington ist tot – seine Musik hingegen wird lange weiterleben. Unser Redakteur beobachtet die Entwicklung von Linkin Park seit ihrem ersten Album. Das sind die wichtigsten Songs der Band.


© dpa