Es war die Überraschung in Hollywood: Chris Pratt und Anna Faris haben sich getrennt. Jetzt kommt raus, warum die Liebe nach acht Jahren Ehe scheiterte.

Sie haben gekämpft, verloren und sind enttäuscht: Als sich Chris Pratt (38, "Guardians of the Galaxy") und Anna Faris (40) 2009 das Ja-Wort gaben, haben sie sich die ewige Liebe geschworen. Ein Versprechen, dass nicht gehalten hat. Auf Facebook verkündete das Paar gestern in einem Statement, dass sie fortan getrennte Wege gehen und dennoch für Sohn Jack (4) gemeinsam da sein werden.

Überraschende Trennung

Für viele eine totale Überraschung, galten sie doch in Hollywood als absolutes Vorzeige-Paar. Über die Trennungsgründe schwiegen sie bisher. Doch ein Insider will dem amerikanischen Online-Portal "TMZ" jetzt verraten haben, warum die Liebe scheiterte. Der Grund: Chris ist seine Karriere offenbar wichtiger!

Familie vs. Karriere

Während Anna gerne eine feste Homebase in Los Angeles hätte und die Familie mit weiteren Kindern vergrößern will, will Chris lieber seine Schauspiel-Karriere weiter voran bringen. Ein Geschwisterchen für Jack könne er sich demnach in naher Zukunft nicht vorstellen, da Familie und Karriere einfach schwierig unter einen Hut zu bekommen seien.

Dass er sein berufliches Hoch jetzt bestmöglich ausnutzen will, ist einerseits verständlich. Immerhin war Anna der große Star, als sie sich 2007 bei Dreharbeiten kennen und lieben lernten. Seine Familie dafür aufzugeben, sollte andererseits jedoch keine Option sein.

Affären-Gerüchte

Die Quelle bestätigt gegenüber "TMZ" allerdings, dass es noch andere persönliche Gründe für die Trennung gibt. Vielleicht eine Affäre? 2015 kamen immerhin erstmals Gerüchte auf, dass Chris untreu sei. Egal warum, Hauptsache Jack geht's gut …


  © top.de