Es ist wohl eines der aufrichtigsten Interviews, das Miley Cyrus je gegeben hat. Im Gespräch mit dem US-Magazin "Billboard" spricht die Sängerin erstmals ganz offen über ihre wilde Phase als Skandalnudel und ihre momentane Lebenssituation mit ihrem Verlobten Liam Hemsworth (27), von dem sie sich einst getrennt hatte ...

Eigentlich kennt man Miley aus der US-amerikanischen Erfolgsserie "Hannah Montana", in der sie von 2006 bis 2011 die Rolle eines Teenagers übernahm, die ein Doppelleben führte – einerseits als zuckersüße und liebevolle Schülerin Miley Stewart, anderseits als beliebte Sängerin Hannah Montana. Dank der Serie konnte Cyrus beide ihrer Leidenschaften miteinander vereinen: Schauspielerei und Musik.

Ein Film, eine Liebe!

Nach dem Ende der Sendung widmete sich die junge Amerikanerin dann größeren Projekten und ergatterte im Jahr 2010 schließlich die Hauptrolle als Ronnie Miller in Nicolas Sparks Buchverfilmung "Mit Dir an meiner Seite". Während der Dreharbeiten lernte sie ihren Kollegen Liam Hemsworth kennen, mit dem sie anschließend zusammen kam. Alles schien perfekt, nur, dass der ständige Vergleich mit ihrer alten Rolle Hannah Montana sie nervte.

Neues Image

Aus diesem Grund entschied sich die damals 20-Jährige, ihrem Image einen neuen Schliff zu verpassen und setzte dieses Vorhaben gekonnt um. Aus der netten Miley wurde plötzlich der kiffende Skandal-Vamp, der auf der Bühne provokant twerkte, ständig die Zunge rausstreckte, sich halbnackt in der Öffentlichkeit und nackt für irgendwelche Cover ablichten ließ – und sich von Liam trennte, mit dem sie zu dieser Zeit sogar verlobt war.

Das Instagram-Foto von Billy Ray Cyrus könnte der Hochzeits-Beweis sein.

Wieder verliebt in Liam

Jetzt, rund vier Jahre später, blickt sie – pünktlich zur baldigen Veröffentlichung ihres sechsten Albums – in "Billboard" auf ihre Vergangenheit zurück und offenbart, was sie in dieser Lebensphase alles durchgemacht hat und warum die Beziehung zu Hemsworth 2013 in die Brüche ging. "Ich musste mich so sehr verändern. Und sich ändern, während ein anderer sich nicht ändert, ist zu schwierig. Auf einmal denkst du: 'Ich kenne dich nicht mehr!' Wir mussten uns wieder neu verlieben", erklärt sie selbstreflektiert.

Und das scheint fast zwei Jahre nach der Trennung tatsächlich funktioniert zu haben. Denn seit Anfang 2016 sind Liam und Miley wieder ein Paar und auch wieder verlobt.

Sie kifft nicht mehr

Aber nicht nur privat scheint es für die 24-Jährige rund zu laufen, sondern auch beruflich. Für ihr neues Album, das bis jetzt noch namenlos ist, hat die einst bekennende Kifferin komplett auf Marihuana verzichtet. "Ich mag es, mich mit Menschen zu umgeben, die mich besser machen wollen … und ich habe festgestellt, dass es nicht die Leute sind, die high sind. Ich will super klar und scharfsinnig sein, weil ich genau weiß, wo ich sein will", erklärt Miley. Und fügt noch hinzu, dass es "einfach an der Zeit" war, aufzuhören.

Die Fotografen sind schuld

In ihrer skandalträchtigen Zeit war sie noch größerer medialer Aufmerksamkeit ausgesetzt als sonst. Ständig präsentierte sie sich leicht bekleidet und mit – damals fast schon ihr Markenzeichen – herausgestreckter Zunge bei internationalen Events. Rückblickend findet sie im Interview mit "Billboard" eine (für sie) sinnvolle Erklärung: "Ich fand es so unangenehm auf den Roten Teppichen zu stehen und so viele ekelhafte Fotografen schrien mir entgegen, dass ich ihnen einen Kuss zu werfen solle, aber so bin ich nicht … Ich wusste aber nicht, was ich mit meinem Gesicht anstellen sollte, also habe ich einfach meine Zunge herausgestreckt und daraus wurde ein rebellisches Punk-Rock-Ding."

Neue Serien-Rollen

Inzwischen ist die wilde Miley wieder deutlich ruhiger geworden. Das sieht man auch in der neuen Amazon-Serie "Crisis in Six Scenes" von Woody Allen. Darin spielt sie seit September 2016 eine junge Rebellin in den 60er Jahren, die sich gegen den Vietnamkrieg ausspricht und für die Gleichberechtigung der Frauen einsetzt. Auch privat beschäftigt sich Cyrus mit dem Thema Politik: So hat sie angekündigt, dass einer ihrer neuen Songs der Ex-Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton (69) gewidmet ist.

Liebesmäßig ist Miley das Comeback schon geglückt, mal sehen, ob ihr das auch künstlerisch gelingt. Wir würden es ihr gönnen!


  © top.de