Elisabeth Moss

Elisabeth Moss ‐ Steckbrief

Name Elisabeth Moss
Bürgerlicher Name Elisabeth Singleton Moss
Beruf Schauspielerin
Geburtstag
Sternzeichen Löwe
Geburtsort Los Angeles
Staatsangehörigkeit Vereinigte Staaten von Amerika
Größe 160 cm
Familienstand geschieden
Geschlecht weiblich
Haarfarbe blond
Augenfarbe blau

Elisabeth Moss ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Elisabeth Moss ist eine US-amerikanische Schauspielerin. Bekannt wurde sie vornehmlich durch ihre Rollen in den Serien "The West Wing – Im Zentrum der Macht", "Mad Men" und "The Handmaid's Tale".

1982 kam Elisabeth Moss als Tochter des britischen Musikers Ron Moss und einer US-Blues-Musikerin in Los Angeles zur Welt. Schon in jungen Jahren inspirierte sie niemand Geringeres als Bette Davis, in der Schauspielerei Fuß zu fassen. Ehe es soweit war, widmete sich Moss dem Ballett und besuchte die School of American Ballett in New York. Anschließend absolvierte sie ein Studium am John F. Kennedy Center for the Performing Arts.

Ab den 1990er Jahren stand Moss für verschiedene TV-Produktionen vor der Kamera. Bekanntheit erlangte sie vor allem durch die mehrfach ausgezeichnete Serie "The West Wing", für die sie von 1999 bis 2006 in insgesamt 25 Folgen mitgespielt hat – als Präsidententochter Zoey Bartlet.

Weitere Projekte folgten. Einen weiteren großen Coup landete sie 2007 mit der 1960er-Jahre-Serie "Mad Men". Bis 2015 hatte sie den Part der Peggy Olson inne. Die Rolle brachte Moss sechs Emmy-Nominierungen sowie eine Golden-Globe-Nominierung ein.

2017 stand Moss für die Satire "The Square" vor der Kamera, die beim 70. Filmfestival in Cannes die begehrte Goldene Palme einheimste. Noch im selben Jahr ergatterte sie die Hauptrolle in der Serie "The Handmaid's Tale – Der Report der Magd", deren vierte Staffel voraussichtlich 2021 erscheinen soll.

Und Moss schien als Seriendarstellerin vollends zu überzeugen, denn: Im Juli 2020 sicherte sich die Schauspielerin die titelgebende Rolle der Mörderin Candy Montgomery in der Serie "Candy".

Darüber hinaus sah man Moss 2020 in der Hauptrolle des Horrorfilms "Der Unsichtbare", der nach seiner Veröffentlichung umgehend positive Kritiken erhielt.

Moss ist seit ihrer Kindheit ein Mitglied von Scientology. Im Oktober 2009 gab sie dem Saturday-Night-Live-Schauspieler Fred Armisen das Jawort. Ihre Ehe hielt allerdings nur acht Monate.

Elisabeth Moss ‐ alle News

Serien-Highlight

Elisabeth Moss kann neue Rolle als Mörderin kaum erwarten

Streaming

Streaming statt Kino: Zwölf Filmtipps für Ostern zu Hause

von Christian Stüwe
TV, Film & Streaming

Die Serien-Highlights im September: Der Herbst wird politisch!