• Die "Friends"-Reunion wird am 27. Mai gestreamt, wie Jennifer Aniston auf Instagram verraten hat.
  • Leider ist der Dienst HBO Max nicht in Deutschland verfügbar.
  • Neue Folgen der Kultserie wird es nicht geben, sondern nur ein Treffen der sechs Hauptdarsteller.

Mehr News zu TV und Streaming finden Sie hier.

"Friends" kehrt als eine der erfolgreichsten Fernsehserien aller Zeiten zurück auf die Bildschirme. Nun steht der Termin für die Reunion fest. Und niemand anderes als Jennifer Aniston hat ihn verraten.

Am 27. Mai wird der Streaming-Dienst HBO Max das Revival von "Friends" freischalten. Das heißt allerdings, dass es hierzulande zunächst einmal nicht möglich sein wird, den ersten "Friends"-Inhalt seit 17 Jahren zu schauen: HBO Max ist in Deutschland nicht verfügbar. Mit etwas Glück sichert sich allerdings Sky die Rechte an der Sendung, wie auch schon bei Erfolgsformaten wie "Game of Thrones" geschehen.

Keine Fortsetzung von "Friends"

Fans von "Friends" dürften mit einem lachenden und einem weinenden Auge auf das kommende Special der Serie blicken: Auf der einen Seite stehen alle sechs Hauptdarsteller erstmals seit dem Ende der Show wieder gemeinsam vor der Kamera.

Auf der anderen Seite werden die 52-jährige Jennifer Aniston, der 54-jährige David Schwimmer, die 57-jährige Lisa Kudrow, der 51-jährige Matthew Perry, die 56-jährige Courteney Cox und der 53-jährige Matt LeBlanc nicht ihre Rollen als Rachel, Ross, Phoebe, Chandler, Monica und Joey spielen, sondern nur sich selbst.

Es wird also keine Fortsetzung der langjährig liebgewonnenen Geschichte von "Friends", sondern lediglich eine Reunion der Hauptdarsteller. Die haben sich zwar bestimmt einiges zu erzählen – Jennifer Aniston etwa hat es in Hollywoods A-Riege geschafft, Matt LeBlanc moderiert inzwischen "Top Gear" – was das Leben aber mit den heißgeliebten Charakteren gemacht hat, werden Fans vermutlich nie erfahren. Vielleicht ist das auch besser so, schließlich sollte man den Figuren auch ein Ende ihrer Story und den wohlverdienten Ruhestand gönnen.  © 1&1 Mail & Media/ContentFleet

Matthias Opdenhövel
Bildergalerie starten

Bye bye, "Sportschau": Die Karriere von Moderator Matthias Opdenhövel

Insgesamt zehn Jahre lang stand er für die "Sportschau" vor der Kamera, jetzt ist Schluss: Am 13. Mai moderiert Matthias Opdenhövel zum letzten Mal den Sport im Ersten, wenn RB Leipzig und Borussia Dortmund um den DFB-Pokal kämpfen. Ein Rückblick auf die Karriere des Moderators.