• WWM-Moderator Günther Jauch hat sich mit SARS-CoV-2 infiziert.
  • Das gab der TV-Sender RTL am Freitag bekannt.
  • Aufgrund der Infektion fällt der Moderator krankheitsbedingt bei einer Show aus - zum ersten Mal seit 31 Jahren.
  • UPDATE vom 09. April, 16:31 Uhr: Gesundheitsminister Jens Spahn schickt Genesungswünsche, Jauch bleibt "Impfluencer" für die Bundesregierung.

Mehr TV-Themen finden Sie hier

TV-Star Günther Jauch ("Wer wird Millionär?") hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Das teilte sein Haussender RTL am Freitag in Köln mit. Wegen der Infektion fällt der 64-Jährige zum ersten Mal seit 31 Jahren krankheitsbedingt bei einem Moderationsjob aus. Der Quotenmagnet hatte 1990 mit "Stern TV" bei dem Privatsender angefangen.

Günther Jauch glaubt an baldige Genesung

Die neue Ausgabe der RTL-Show "Denn sie wissen nicht, was passiert" wird deshalb am Samstagabend ohne Jauch stattfinden. Die Sendung soll allerdings trotzdem mit einem Ersatz für den Moderator stattfinden.
Wer Jauch ersetzt, wird erst in der Live-Show am Samstag bekannt gegeben.

In der nächsten Ausgabe will Jauch allerdings schon wieder am Start sein: "Ich bin zuversichtlich, dass ich bei der Sendung am 17. April wieder dabei bin."

Spahn schickt Genesungswünsche - Jauch bleibt "Impfluencer" für die Bundesregierung

Publikumsliebling Jauch wirbt weiter für die Corona-Schutzimpfung. Er ist Teil einer Kampagne der Bundesregierung. Dazu hieß es aus dem Ministerium: "Bundesgesundheitsminister Jens Spahn wünscht Günther Jauch alles Gute und schnelle Genesung und dankt ihm für die Unterstützung der Kampagne."

In der laufenden Kampagnenphase sei der 64-Jährige nach Uschi Glas (77) ab sofort zu sehen, sagte ein Sprecher des Bundesministeriums für Gesundheit der Deutschen Presse-Agentur. Der Moderator werde sich impfen lassen, "wenn er an seinem Wohnort einen Termin vereinbaren kann und impfberechtigt ist", sagte der Sprecher.

Unter dem Motto #ÄrmelHoch nennen Bürgerinnen und Bürger aber eben auch Prominente honorarfrei ihre Gründe, warum sie persönlich bereit für die Corona-Schutzimpfung sind. Neben Jauch und Uschi Glas soll auch die FC-Bayern-Legende Sepp Maier an der Werbekampagne teilnehmen.

Lesen Sie auch: HSV-Stadionsprecher lässt Günther Jauch verzweifeln

Kampagne spielt auf Jauchs Moderation von "Wer wird Millionär?" an

Während etwa Uschi Glas als Beweggrund ihren Enkel angibt ("Meinen Enkel habe ich seit über einem Jahr nicht im Arm gehabt") spielt die Kampagne bei Jauch laut Ministerium auf dessen Beliebtheit als Quizmaster an.

Die Headline des ersten Werbemotivs zeigt diese Bereitschaft in Anlehnung an die Quizfragen-Mechanik aus "Wer wird Millionär?": "Lasse ich mich impfen? A) Ja B) Ja C) Ja D) Ja." Das Motiv sei am 26. März unter Berücksichtigung der Corona-Schutzregeln in Potsdam fotografiert worden und erstmals am 9. April in Tageszeitungen erschienen - also am Freitag, als die Corona-Infektion Jauchs bekannt wurde.

"Günther Jauch möchte wie viele andere Prominente für eine hohe Impfbereitschaft im Land werben und engagiert sich für die Aktion des Bundesministeriums für Gesundheit honorarfrei", hieß es vom Ministerium. "Die Kampagne will dazu beitragen, die Impfbereitschaft zu stärken und möglichst viele Menschen zu motivieren, eine persönliche, gut informierte Entscheidung zur Impfung zu treffen."

Einige der abgebildeten Personen seien aufgrund ihres Alters bereits geimpft, andere haben ihre Entscheidung getroffen, aber warteten, bis sie an der Reihe seien. "Das markante Pflaster ist seit dem Beginn der Impfungen in Deutschland das Symbol für die Impfbereitschaft." (dpa/thp)

Dieser Artikel wurde erstmals am 09. April um 09:24 Uhr veröffentlicht und später aktualisiert.

"BossHoss"-Star Alec Völkel brauchte Gutachten für Babynamen

Für "The BossHoss"-Sänger Alec Völkel und seine Frau Johanna gab es in diesem Jahr ein ganz besonderes Ostergeschenk: Auf Instagram gab der Sänger bekannt, dass seine Familie um ein Töchterchen reicher geworden ist.