Wirtschaft

Wirtschaft – Nachrichten, Hintergründe und Analysen rund um die Themen Finanzen, Euro, Wirtschaftspolitik, aus Top-Unternehmen und Börse

Es gibt immer mehr Möglichkeiten, im Internet Geld zu verdienen – sei es mit gebrauchten Gegenständen, Texten oder Bewertungen. Aber springt dabei wirklich etwas heraus?

Wenn Private in das Wasser-Geschäft einsteigen, droht das kostbare Allgemeingut zum Spekulationsobjekt zu werden.

So gehen Standard & Poor's, Moody's und Fitch vor.

Der Chefposten am Hauptstadtflughafen BER bleibt vorerst unbesetzt. Der Favorit des Aufsichtsrats, der frühere Frankfurter Flughafenchef Wilhelm Bender, will das Krisenprojekt nicht leiten.

Schon wieder ein neuer Chef für Opel: Der frühere VW-Spitzenmanager Karl-Thomas Neumann übernimmt zum 1. März das Ruder beim kriselnden Autobauer.

Winterschlussverkauf, Outlet-Center oder Internet: Wo gibt's die höchsten Rabatte?

Geht die Neuware kaputt, hat der Verbraucher weitreichende Ansprüche. Wir sagen Ihnen, welche.

Die Finanzminister der 17 Euro-Länder sind am Montag in Brüssel zusammengekommen, um einen neuen Vorsitzenden zu ernennen.

Jeroen Dijsselbloem ist noch keine 100 Tage niederländischer Finanzminister. Auf dem EU-Parkett ist der 46 Jahre alte Sozialdemokrat ein weitgehend unbekannter Spieler.

Elf Promis, zwei Wochen und eine Nation im Dschungel-Fieber. Zum siebten Jahr in Folge schlägt RTL sein Promilager mitten im australischen Urwald auf.

Nicht nur bei den van der Vaarts und Wulffs bringt das neue Jahr wahrscheinlich das Ehe-Aus. Lesen Sie bei uns, was bei einer Scheidung bedacht werden sollte.

Ein Chaos vergleichbaren Ausmaßes hat Berlin lange nicht mehr erlebt. Aufgrund baulicher und finanzieller Probleme gilt der neue Hauptstadtflughafen BER längst als Endlosprojekt.

Die GEZ wird vom "Beitragsservice" abgelöst: Was sich für Gebührenzahler und Schwarzseher ändert.

Finanztest-Chefredakteur Hermann-Josef Tenhagen hat uns verraten, wo er die größten Chancen und Risiken des Marktes sieht - und wo sich schnelles Handeln lohnen könnte.

Die Praxisgebühr fällt zum Jahr der Bundestagswahl weg, der Rentenbeitrag sinkt auf den niedrigsten Stand seit 18 Jahren und für Hartz-IV-Empfänger gibt's mehr Geld. Auf diese Neuerungen können sich Bürger gefasst machen.

Immer mehr Deutsche sorgen sich vor dem finanziellen und gesellschaftlichen Abstieg - zu Recht?

Zehn Liebesbriefe von Rolling-Stones-Frontmann Mick Jagger (69) an die Sängerin Marsha Hunt sind in London für fast das Doppelte ihres Schätzpreises versteigert worden.

Souvenirs an die eingestellte "Financial Times Deutschland" ("FTD") haben bei einer Internetauktion mehr als 40 000 Euro eingebracht.

Die insolvente Zeitung versteigert ihr Inventar auf Ebay. Die skurrilsten Stücke.

Der Eurovision Song Contest steht für schrille Kostüme, kitschige Volkstänze und skurrile Bühnenshows.

Weniger drin zum gleichen Preis. Die Verbraucherzentrale entlarvt Mogelpackungen.

CIA-Chef David Petraeus war beileibe nicht die erste Führungskraft in den USA, der eine Affäre zum Verhängnis wurde. Eine Übersicht über die prominentesten Fälle.

Als Antwort auf den "Black Friday" - einen der umsatzstärksten Verkaufstage in den USA - wurde vor 20 Jahren der "Buy nothing day" ins Leben gerufen. Der wird auch in Deutschland gefeiert. Eine Kurzanleitung zum "Kauf-nix-Tag".

Unsere Vorfahren haben uns Höhlenmalereien, Kirchen und Burgen hinterlassen. Wir vererben unseren Nachkommen Hochhäuser, Autobahnen – und Shoppingcenter.

Arbeitsagenturen verhängen fast 521.000 Sanktionen. Hier können Sie nachvollziehen, welches Verhalten welche Strafen nach sich ziehen.

Rund 20 Prozent des Energieverbrauchs in Deutschland werden im Bereich Wohnen beansprucht. Kennt man erst einmal alle Verbrauchsquellen, lassen sich meist unkompliziert allzu hohe Kosten senken.

Die Wirtschaft schwächelt, der Euro strauchelt – die Nervosität an den Märkten ist groß. Sind Zweitwährungen ein möglicher Ausweg aus der Euro-Krise?

Während die Konsumenten in den Industrieländern sich über billige Schokolade freuen, hat der Anbau von Kakao- und Kaffeebohnen in Entwicklungsländern oft verheerende Folgen.

Unternehmen finden oft skurrile Namen für ihre Produkte und erzeugen damit unfreiwillig Komik. Lesen Sie nach, welche Patzer sich die Namensgeber geleistet haben.

Wir wollen Sie an fünf einfache Wege erinnern, wie Sie Ihren Beitrag zum Erhalt der Umwelt leisten können – ganz bequem und ohne große Anstrengung.

Online einkaufen und dabei etwas Gutes tun? Ohne dabei selbst in in die Tasche zu greifen? Das geht ab sofort über die Internetplattform "boost". Die Idee, die dahinter steckt, ist so einfach wie genial.

Bundeswirtschaftsminister und FDP-Chef Philipp Rösler lehnt Erleichterungen beim griechischen Reformprogramm ab. Der Onlineausgabe der "Bild"-Zeitung sagte Rösler: "Rabatte auf Reformen darf es nicht geben."

Die deutsche Hauptstadt ist cool, sexy und notorisch pleite - trotz der immensen Bezüge aus dem Länderfinanzausgleich. Wir fragen, warum und vor allem: Was tun?

Aus und vorbei. Schlecker war nicht mehr zu retten. Aber wie geht es für die "Schlecker-Frauen" weiter? Eine ehemalige Mitarbeiterin erzählt.

Die Fertigstellung des Flughafens BER könnte sich um mehrere Jahre verzögern. Das berichtet die "Berliner Morgenpost" auf ihrer Webseite. Der Grund: Die EU hat bei der Finanzierung ein Wort mitzureden.

Eine Sicherheitslücke in Lesegeräten für EC-Karten ermöglicht es Kriminellen, Bankdaten auszulesen. Der Hersteller hat die Schwachstelle bestätigt und ein Update angekündigt. Doch die Vorkommnisse weisen auf ein viel schwerwiegenderes Problem hin.

Die Preispolitik an Zapfsäulen sorgt für Ärger. Eine Spurensuche.

Die Brüsseler EU-Kommission hat der Witwe eines Beamten auf Steuerzahlerkosten einen Fahrstuhl in den Weinkeller einbauen lassen. Über diesen bizarren Fall von Steuergeldverschwendung berichtet "Bild.de" unter Berufung auf ein neues Papier der Bundesregierung.

Schockierende Vorwürfe gegen Aldi Süd: Filialleiter des Discounters sollen laut "Spiegel" heimlich Kundinnen beim Einkaufen gefilmt haben. Vor allem Frauen mit kurzen Röcken und tiefen Ausschnitten sollen in das Visier der Manager geraten sein.

Wieso das Benzin-Kartell in Deutschland so schwer zu durchbrechen ist.

Das Boom-Jahr 2011 tat den Geldbörsen der Vorstände gut. Ihre Gehälter legen um bis zu 60 Prozent zu.

Ist Griechenland pleite? Schaut man sich einige Kontoauszüge der Staatsangestellten an, scheint das  nicht wirklich der Fall zu sein.

3,1 Millionen Menschen waren im Februar ohne Arbeit. Die Arbeitslosenquote steigt um 0,1 Punkte auf 7,4 Prozent.

Jetzt geht es den Finanz-Gangstern an den Kragen. Im größten Insider-Skandal der Wall Street schlägt das FBI jetzt einen härteren Kurs ein. Wie das "Wall Street Journal" berichtet, will die Ermittlungsbehörde mindestens weiteren 120 Personen das Handwerk legen und die Finanz-Betrüger enttarnen.

Das Sondergremium zur parlamentarischen Kontrolle des EFSF verstößt größtenteils gegen die Verfassung. Dringende Entscheidungen über Euro-Hilfsmaßnahmen dürfen nicht von nur neun Abgeordneten getroffen werden.

Dicke Luft in Athen: Griechischer Politiker bringt Geld in Sicherheit. Und er ist nicht der Einzige. Immer mehr Griechen investieren in Immobilien im Ausland.

Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im Januar um 302.000 auf 3,082 Millionen gestiegen. Die Arbeitslosigkeit unter Ausländern ist sogar doppelt so hoch wie unter Deutschen - Tendenz steigend. Woran liegt das?

Der Drogeriekonzern Schlecker geht in die Planinsolvenz. Das bestätigte das Unternehmen am Freitag in einer Mitteilung. Der Insolvenzantrag werde "kurzfristig" eingereicht. Ziel sei der Erhalt eines großen Teils des Filialnetzes und damit auch der Arbeitsplätze.

Verkäufer haben es oft nicht leicht, und dafür gibt es einen Grund: Kunden aus der Hölle. Sie stellen dumme Fragen, sind unverschämt oder wollen kurz vor Ladenschluss noch eine umfassende Beratung. Kurzum: Sie nerven.

Mit einer strikten Haushaltskontrolle nach deutschem Vorbild will Europa die Schuldenkrise in den Griff bekommen und den Zerfall des Euro abwenden. Der Eingriff in die Budgethoheit der Länder ist ohne Beispiel - auch wenn eine gemeinsame Lösung aller 27 EU-Staaten an den Briten scheiterte.