Hans-Jürgen Moog

Hans-Jürgen Moog ‐ Steckbrief

Name Hans-Jürgen Moog
Beruf Unternehmer, TV-Juror
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland
Geschlecht männlich
Haarfarbe braun

Hans-Jürgen Moog ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Hans-Jürgen Moog ist Einkäufer und Geschäftsführer der Rewe Group. Bekannt wurde er außerdem als Juror in der ProSieben-Erfindershow "Das Ding des Jahres".

Moog wurde 1968 geboren und wuchs in einer Handelsfamilie auf. Er studierte BWL in Münster und war im Laufe seiner Berufskarriere mehr als 20 Jahre lang in leitenden Positionen bei Edeka und Tengelmann tätig. Seit 2016 ist Moog Geschäftsführer des Bereichs Ware Vollsortiment bei Rewe. In dieser Funktion beschäftigt er sich mit Produktinnovationen und -neuauflagen und setzt sich intensiv mit den Verbraucherwünschen auseinander. Seit 2019 übernimmt er überdies die gesamte Verantwortung für das Warengeschäft von Rewe und Penny.

Seine geschäftlichen Tätigkeiten fanden für Moog lange abseits des Rampenlichts statt – bis ihn Stefan Raab Ende 2017 davon überzeugte, als Juror in der Erfindershow "Das Ding des Jahres" auf ProSieben mitzuwirken. Im Februar 2018 wurde die erste Ausgabe der Sendung ausgestrahlt und Moog feierte seine TV-Premiere.

Auch in Staffel zwei und drei in den Jahren 2019 und 2020 saß der Rewe-Einkaufschef in der Jury der Show. Neben ihm geben Joko Winterscheidt, Lena Gercke und Amorelie-Gründerin Lea-Sophie Cramer ihr Urteil zu den Erfindungen ab.

Hans-Jürgen Moog ‐ alle News

Mann mit handwerklichen Fähigkeiten dringend gesucht! Im Interview mit unserer Redaktion verrät Jurorin Lena Gercke, dass sie bei "Das Ding des Jahres" tolle Erfindungen für sich entdeckt hat. Nur beim Einbau hapert's.

Die neue ProSieben-Show "Das Ding des Jahres" sucht die Erfindung, die das Publikum am nützlichsten findet. Dabei zieht in der gestrigen Folge drei ein Produkt ins Finale ein, das symptomatisch dafür ist, was bei "Das Ding des Jahres" falsch läuft.

Das ist ja ein Ding: Bei der neuen ProSieben-Show "Das Ding des Jahres" stellen Erfinder ihre Produkte einer Jury vor. Klingt bekannt? Ist es auch, aber trotzdem ist "Das Ding des Jahres" keine neue "Höhle der Löwen". Und genau das ist das Problem der Show.