Jörg Hausmann

Redakteur Sport

Schreiben ist meine Leidenschaft - und der Sport. Im Journalismus beides miteinander zu verbinden, war ein Kindheitstraum von mir. Meinen Weg ins Medium habe ich klassisch über ein lokales Blatt, die "Gelnhäuser Neue Zeitung", 1991 als Freier begonnen. 1999 bin ich - im damals werdenden - Online-Journalimus gelandet. Bei Eurosport war ich der erste deutsche Online-Redakteur und Ressortleiter Fußball. 2006 habe ich in Augsburg mein Magister-Studium der Politologie beendet. Parallel verdiente ich mir meinen Lebensunterhalt bei t-online.de. Dort durfte ich sechs Jahre lang kommentieren, wenn die Gebrüder Klitschko um WM-Gürtel boxten. Zudem moderierte ich das "Sportkolleg". 2012 landete ich als Sport-Redakteur bei MSN. Abstecher machte ich zudem zu Sky und kabel eins Doku. Seit 2. November 2018 stecke ich mein Knowhow und meine Erfahrung in die Berichterstattung auf WEB.DE, GMX und 1&1. Neben dem Fußball gehört meine Leidenschaft vor allem dem Wintersport, dem Motorsport, Olympia und Tennis.

Artikel von Jörg Hausmann

Deutschlands überraschender Last-Minute-Erfolg bei den favorisierten Niederländern ist Balsam auf so manche Wunde aus dem WM-Jahr 2018. Der geglückte Start in die EM-Qualifikation im Spiegel der Schlagzeilen.

Die Macher des FC Bayern München basteln an der Mannschaft der Zukunft. Wie genau sie aussehen wird, verrät Präsident Uli Hoeneß noch nicht. Der Rekordmeister aber werde so viel Geld ausgeben wie noch nie.

Als sein Vater Francesco starb, war Giovanni Trapattoni erst 18 Jahre alt und wollte mit dem Fußballspielen aufhören, um fortan die Familie zu ernähren. Wie gut, dass der AC Mailand ihm genug Geld gab, um das zu verhindern. Eine große Karriere nahm Fahrt auf. Eine Zeitreise.

Als Franz Beckenbauer am 11. April 1998 nach einem 3:1-Derbysieg über den Stadtrivalen 1860 München live auf der Anzeigentafel des Olympiastadions erscheint, kassiert er gellende Pfiffe der Bayern-Fans. Der Kaiser verkündet die bevorstehende Trennung von Giovanni Trapattoni. Der Italiener ist in drei Jahren in München nur ein Mal Meister geworden. Für die Fans aber ist er Kult. In alle Ewigkeit. Nicht nur in München, und nicht nur wegen seiner legendären Wutrede.

Als Schalkes Fans nach dem deprimierenden 0:7 ihrer Mannschaft im Rückspiel des Achtelfinals der Champions League bei Manchester City den Flughafen erreichten, traf sie beinahe der Schlag: Sie mussten im Flieger des verhassten Revier-Rivalen Borussia Dortmund heimreisen. Die zuständige Fluggesellschaft Eurowings bezog auf Nachfrage dazu Stellung.

Das Viertelfinale der Champions League findet ohne deutsche Mannschaft statt. Das gab es zuletzt vor der WM 2006. Der FC Bayern München, Borussia Dortmund und der FC Schalke 04 scheiterten im Achtelfinale jeweils an englischen Vertretern. Die Premier League stellt die Hälfte der acht Viertelfinalisten. Verfolgen Sie die Auslosung ab 12 Uhr in unserem Ticker.

Schalkes Fans erlebten einen rabenschwarzen Abend: Ihre Knappen wurden auf dem Platz von Pep Guardiolas City-Stars mit 7:0 verprügelt und aus der Champions League geschmissen. Für den königsblauen Anhang kam es anschließend aber noch schlimmer.

Der plötzliche Tod Charlie Whitings überschattet den Saisonstart der Formel 1 im australischen Melbourne. Die deutsche Rennsport-Legende Hans-Joachim Stuck hatte den Formel-1-Rennchef vor wenigen Tagen noch in Genf getroffen. Er kannte ihn seit über 40 Jahren. Ein exklusives Interview über eine Lichtgestalt der Formel 1.

Der FC Bayern München hat daheim gegen Jürgen Klopps FC Liverpool durch ein 1:3 (1:1) den Einzug ins Viertelfinale der Champions League erstmals seit 2011 verpasst. Dass kein deutscher Vertreter unter den besten acht Mannschaften rangierte, kam zuletzt 2006 vor.

Die deutschen Biathlon-Männer holen bei der Biathlon-WM in Östersund ihre erste Einzelmedaille. Arnd Peiffer, 2018 Olympiasieger im Sprint in Pyeongchang bei den Olympischen Winterspielen, siegt vor dem Bulgaren Vladimir Iliev und dem Norweger Tarjei Boe.

In Uli Hoeneß brodelt es noch. Bayern Münchens Ehrenpräsident entwirft innerlich seine Attacke auf Bundestrainer Joachim Löw noch. Dafür haben sich nach Bayerns 6:0-Coup über Wolfsburg Mitspieler von Mats Hummels, Jerome Boateng und Thomas Müller zum Thema Nationalmannschaft geäußert - und auch der Kaiser, Franz Beckenbauer.

Bei der Biathlon-WM im schwedischen Östersund hat die deutsche Mannschaft am zweiten Wettkampftag schon die zweite Medaille geholt. Im Sprint der Frauen rettet eine alles andere als fitte Laura Dahlmeier 0,6 Sekunden Vorsprung vor der Schwedin Hanna Oeberg ins Ziel und holt Bronze. Es gewinnt Anastasiya Kuzmina aus der Slowakei vor der Norwegerin Ingrid Landmark Tandrevold.

Norwegen entthront Titelverteidiger Deutschland im ersten Rennen der Biathlon-WM im schwedischen Östersund. In einer spannenden Mixed-Staffel entscheidet erst das achte und letzte Schießen über den Sieg. Bronze holt Italien. Gastgeber Schweden landet auf Rang fünf.

Wer in Berlin lebt - und nicht nur dort - fragt sich: Wann kommt der Verkehr endgültig zum Erliegen? Der sogenannte Verkehrsinfarkt zeigt sich tagein tagaus nicht nur in der Bundeshauptstadt in immer längeren Staus. Berlins Verkehrssenatorin will die Menschen jetzt dazu bewegen, ihre Autos abzuschaffen.

Sepp Maier ist einer der legendärsten Torhüter der Welt und Deutschlands Torwart des 20. Jahrhunderts. Wie gut kennen Sie den früheren Star des FC Bayern München, dessen Karriere vor genau 40 Jahren aufgrund eines schweren Autounfalls endete?

Borussia Dortmund beendete im Sommer 2017 die Zusammenarbeit mit Cheftrainer Thomas Tuchel - trotz des Pokalsiegs und eines Spielstils, der die Fans begeisterte. Was damals durchsickerte: Der BVB war von Tuchel als Mensch nicht mehr überzeugt. Journalist Pit Gottschalk rollt in seinem Buch "Kabinengeflüster" auf, was genau passierte.

Im Sommer 2019 wird sich beim FC Bayern München personell einiges bewegen. Arjen Robbens Abschied steht fest, jener von Franck Ribéry ist wahrscheinlich. Mit Kingsley Coman und Alphonso Davies stehen potenzielle Nachfolger in den Startlöchern. Sie werden aber nicht reichen. Wen die Bayern jagen oder jagen könnten.

Alle sind hinter Mercedes und Lewis Hamilton her: Von diesen Wagen der Formel-1-WM-Saison 2019 gibt es bereits Bilder.

Henrik Kristoffersen aus Norwegen hat den WM-Fluch besiegt und seine erste Medaille bei einer Ski-Weltmeisterschaft eingefahren. Im Riesenslalom überholte der Norweger im zweiten Lauf Marcel Hirscher und Alexis Pinturault. Ihnen bleiben Silber und Bronze. Auch ein Deutscher fährt hervorragend.

Nach dem ersten Lauf des Riesenslaloms der Männer führt bei der Ski-WM in Are der Franzose Alexis Pinturault vor Top-Favorit und Titelverteidiger Marcel Hirscher aus Österreich und dem Norweger Henrik Kristoffersen. Bester Deutscher: Alexander Schmid auf Rang sieben. Stefan Luitz fädelt ein und hat sich verletzt.

Neues Jahr, neues Auto: Sebastian Vettel jagt mit Ferrari dem großen Traum hinterher, Weltmeister zu werden. Ob's mit der roten Göttin des Jahrgangs 2019 klappt? Vettel fährt in seiner fünften Saison für die Scuderia. Michael Schumacher wurde im Ferrari zu diesem Zeitpunkt erstmals Weltmeister.

Viktoria Rebensburg hat bei der Alpinen Ski-WM in Are den Bann gebrochen und die erste Medaille für Deutschland geholt. Allerdings war für die 29-Jährige in ihrer Spezialdisziplin Riesenslalom Gold greifbar nahe. Das geht in die Slowakei.

Lindsey Vonn hat sich Aksel Lund Svindal zum Vorbild genommen und ebenfalls in ihrem letzten WM-Rennen eine Medaille gewonnen. Nur Titelverteidigerin Ilka Stuhec und Corinne Suter aus der Schweiz waren in der WM-Abfahrt im schwedischen Are schneller unterwegs als die 34-jährige Ski-Legende aus den USA.

Mit einem norwegischen Doppelsieg endet die Abfahrt der Männer bei der Alpinen Ski-WM. Nach einer Verschiebung des Rennstarts um eine Stunde, siegt Kjetil Jansrud vor Landsmann Aksel Lund Svindal. Dritter wird der Österreicher Vincent Kriechmayr.

Die Bundesliga trauert um Rudi Assauer. Vor allem als Manager des FC Schalke 04 hat Assauer an der Geschichte der Bundesliga mitgeschrieben. Vor genau 40 Jahren sollte er zum FC Bayern kommen.