Sebastian Henke

Team News

Sebastian ist gebürtiger Stuttgarter und studierte nach Schule und Marinezeit u.a. Politikwissenschaft, Philosophie und Geschichte in München. Neben Erfahrungen beim Radio arbeitete er seitdem vor allem als freier Texter und Lektor in München und begann bei 1&1, um Einblick zu erhalten in den vielseitigen Arbeitsalltag im Online-Journalismus. Neben Schach, Literatur und der Geschichte gilt seine ganze Leidenschaft seiner bezaubernden Frau, mit der er in seiner Freizeit gerne reist oder zu Hause gute Filme genießt.

Artikel von Sebastian Henke

Ob an Land, zur See oder in der Luft: Die Vereinigten Staaten verfügen über das modernste Militärarsenal der Welt, mit Raketen, Superträgern und sogar Laserwaffen. Womit die USA ihre Überlegenheit behaupten.

Die World Games 2017 finden im polnischen Breslau statt und warten mit einer ganzen Reihe außergewöhnlicher Disziplinen auf: Angelhakenpräzisionsweitwurf, Orientierungslauf, Frisbee und Kanu-Polo können hier bestaunt und bejubelt werden. Wir stellen alle Disziplinen vor.

Dramatisches, Skurriles und Tragisches: die größten Geschichten der Welt an sieben Tagen. Das sind die Bilder der Woche.

Am vergangenen Wochenende hat ein Autofahrer auf der A2 seinen Rausch in voller Fahrt auf der A2 ausgeschlafen. Seine extrem langsame Fahrweise auf der Überholspur gefährdete andere Autofahrer. Selbst Hupe und Martinshorn weckten den Fahrer nicht auf. Erst die Leitplanke stoppte die lebensgefährliche Tour des Schlaftrunkenen.

Die am vergangenen Wochenende in ganz Kalifornien ausgebrochenen Waldbrände weiten sich aus, angefacht von Rekordtemperaturen und trockenen Winden. 5.000 Feuerwehrleute kämpfen pausenlos gegen das Flammenmeer.

Kettensägen-Weitwurf, Radsport auf der Autobahn und eine historische Hochzeit. Das sind die Bilder der Woche.

Nach der Hitze der vergangenen Tage kam nun das große Unwetter. Vor allem der Nordosten Deutschlands wurde von starkem Regen, Hagel und Stürmen heimgesucht. Schlamm und umgestürzte Bäume sorgten für Chaos.

Nach Cristiano Ronaldos überraschender Ankündigung, den spanischen Rekordmeister Real Madrid verlassen zu wollen, haben sich die Gerüchte überschlagen, welcher Verein in das Wettbieten um den Weltstar einsteigt. Nun brachte sich Drittligist Fortuna Köln mit einem verlockenden Angebot ins Gespräch. 

Die Schlacht um die nordirakische IS-Hochburg Mossul geht in die entscheidende Phase. US-Kommandeure sprechen davon, der Altstadt von Mossul stünde der brutalste Häuserkampf seit Ende des 2. Weltkrieges bevor.

Jürgen Klopp will seinen 50. Geburtstag am Freitag mit alten Weggefährten feiern. Wir lassen den Meister der feinsinnigen Aphorismen hochleben.

Präsident Donald Trump hat bisher kaum eine Gelegenheit versäumt, seine Position zeitnah über Twitter kundzutun. Als James Comey drei Stunden lang dem Senat gegen Trump Rede und Antwort stand, twitterte dieser - nichts. Er ließ seine Anwälte für sich reden. Und seinen Sohn Donald Trump Jr. ließ er für sich twittern. 

Eine Studie enthüllt Verbindungen zwischen der Spielposition von Fußballern und deren Autowahl. Je offensiver ein Fußballer spielt, umso eher entscheidet er sich für PS-starke Boliden. Defensivspieler und Torwarte bevorzugen Gelände- und Kleinwagen.

Arnold Schwarzenegger, der ehemalige Gouverneur des US-Bundesstaates Kalifornien, reagierte auf US-Präsident Donald Trumps Ausstieg aus dem Pariser Klimaschutzabkommen mit einem eindringlichen Appell über Facebook und Twitter.

Es ist ein Video, das unter die Haut und derzeit um die Welt geht. Der dreiminütige Werbeeinspieler eines nahöstlichen Mobilfunkanbieters beschäftigt sich mit der Gewalt durch islamistischen Terror in der krisengeschüttelten Region und stellt sich einem Selbstmord-Attentäter mit einer klaren Botschaft entgegen. 

Die Krise des Staatshaushalts lässt Griechenland nicht zur Ruhe kommen. Im Juli werden neue Kreditrückzahlungen fällig. Will Griechenland nicht zahlungsunfähig werden, müssen weitere harte Reformschritte folgen. Dagegen gingen die Griechen am Donnerstag auf die Straße.

Die Ende März zu ihrer Jungfernfahrt gestartete MOL Triumph ist am Hamburger Burchardkai angekommen und sorgte für ein großes Schaulaufen. Alle wollten den neuen Ozeanriesen bestaunen. Hier die faszinierenden Bilder vom Einlaufen des Superfrachters in Deutschlands größten Hafen.

Die ersten hundert Tage im Amt hat US-Präsident Donald Trump hinter sich. Der umstrittene Republikaner hatte viel versprochen: "Die Zeit für hohle Phrasen ist vorbei. Jetzt kommt die Zeit der Tat." Die Realität holte ihn schnell ein. Die Pressereaktionen sind eindeutig.

Buntes Neujahr in Nepal und blutige Demonstrationen in Venezuela. Dies sind die Highlights der Woche.

Die Polizei hat am Morgen des 21. April den mutmaßlichen Drahtzieher des Anschlags auf den BVB-Mannschaftsbus verhaftet. Der 28-jährige Deutsch-Russe Sergej W. aus Rottenburg am Neckar soll aus Habgier gehandelt haben. Es soll um Aktienwetten im großen Stil gegangen sein - ein Kriminalfall, der in Deutschland seinesgleichen sucht.

Die 17 Jahre alte Schülerin Paula Maaßen wurde am 9. April 2017 tot im Gleisbett der Deutschen Bundesbahn bei Herne aufgefunden. Die Hintergründe ihres Todes sind noch ungeklärt. Die Polizei bittet um Mithilfe.

Günther Jauch gibt bei "Wer wird Millionär?" Tipps für die Ehe und offenbart Insiderwissen zu Dosenravioli. Zudem taxiert der Moderator die Alkoholikerdichte in seinem Publikum.

Er wurde deutscher, spanischer und italienischer Meister und ist natürlich Weltmeister - zum 30. Geburtstag am 4. April 2017 blicken wir auf die Karriere von Sami Khedira.

Es sind noch nie dagewesene Bilder: Forscher filmen einen Silberdachs, wie er eine ganze Kuh vergräbt. Eigentlich wollten die Wissenschaftler etwas ganz anderes beobachten.

April, April - Die Spaßvögel sind heute wieder am Ruder. Pünktlich zum 1. April 2017 zeigen sich zahlreiche Unternehmen und Medien wieder kreativ, wenn es darum geht, die witzigsten und unwahrsten Meldungen und Produkte zu präsentieren. Wir haben uns umgesehen: Das sind die besten Aprilscherze 2017!

Der spanische Europaabgeordnete der Partido Popular, Esteban González Pons, hielt anlässlich des 60. Jubiläums der Römischen Verträge eine ergreifende Rede im Europäischen Parlament in Straßburg. In einem flammenden Appel für Europa wies er auf die Errungenschaften der Europäischen Idee hin. Die Rede verbreitete sich rasch in den sozialen Netzwerken und fand großen Zuspruch.