Mit den Vorrundengegnern Mexiko, Schweden und Südkorea hat Titelverteidiger Deutschland bei der Fußball-WM in Russland eine machbare Vorrundengruppe erwischt. Wir stellen die Mannschaften vor.

Alle News zur Fußball-WM 2018 in Russland

Mexiko, Schweden und Südkorea sind die Vorrundengegner der deutschen Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft 2018 in Russland.

Das sind zwar keine Leichtgewichte, aber machbare Gegner, die der Titelmission Joachim Löws nicht nennenswert im Wege stehen sollten.

Mexiko

Auftaktgegner in der deutschen Gruppe F ist am 17. Juni um 17:00 Uhr unserer Zeit in Moskau Mexiko. Die Nummer 15 auf der FIFA-Weltrangliste ist zum 16. Mal bei einer WM dabei und hat als größte Erfolge dort das Erreichen des Viertelfinales 1970 und 1986 vorzuweisen.

Für die Mannschaft von Trainer Juan Carlos Osorio ist Deutschland sicher der Angstgegner. Immerhin verlor in den drei WM-Begegnungen zwischen Mexiko und Deutschland 1978, 1986 und 1998 die "Tricolor" jedes Mal. Auch die Torbilanz sieht mit 12:2 Toren für Deutschland gut für Löws Mannschaft aus.

Dennoch zeichnet sich "El Tricolor" durch Kampfgeist, hohe Laufbereitschaft und aggressives Pressing aus. Und mit Rekord-Torjäger Javier "Chicharito" Hernandez haben die Mexikaner einen echten Star im Gepäck.

Außerdem ist es das erklärte Ziel Mexikos, endlich den Achtelfinalfluch zu brechen, denn in den letzten sechs WM-Achtelfinalen schieden sie aus.

Um nicht im Achtelfinale gegen die als Gruppenersten favorisierten Brasilianer spielen zu müssen, wird die mexikanische Elf alles daran setzen, Deutschland zu schlagen.

Den Spielplan für die WM 2018 finden Sie hier

Schweden

Das zweite deutsche Vorrundenspiel gegen die "Blågult" findet am 23. Juni um 20:00 Uhr unserer Zeit in Sotschi statt. Schweden unter Trainer Janne Andersson dürfte auch ohne Superstar Zlatan Ibrahimovic in Gruppe F kein leichter Gegner werden. Immerhin schlug Schweden in der Quali-Playoff Italien.

Das letzte Mal, dass Schweden Deutschland bei einer WM besiegte (1958), liegt schon ein bisschen zurück. Damals wurden sie Vizeweltmeister, der bisher größte Erfolg bei einer WM. Die übrigen vier WM-Begegnungen entschied die deutsche Mannschaft für sich, zuletzt 2006.

Der FIFA-Weltranglisten-23. aus Skandinavien hat eine starke Kaderbreite, aber keine herausragenden Einzelspieler vom Schlage eines Zlatan Ibrahimovic. Dafür sind die Schweden Teamplayer, deren Offensivspiel offen ausgelegt ist.

Garant dafür ist RB-Leipzig-Spieler Emil Forsberg, der linksaußen als Dreh- und Angelpunkt für ein rasches Umschaltspiel sorgt. Und mit Altstar Marcus Berg im Sturm haben die Schweden ein Ass im Ärmel, schoss er doch allein acht Tore in der Qualifikation.

Südkorea

Die "Tigers of Asia" laufen am 27. Juni um 16:00 Uhr unserer Zeit in Kasan gegen Deutschland auf. Die Mannschaft von Trainer Tae-Yong Shin steht derzeit zwar nur auf dem 61. Platz der FIFA-Weltrangliste, erreichte aber immerhin bei der Heim-WM 2002 den vierten Platz, nachdem sie gegen Deutschland im Halbfinale verloren.

Das einzige andere Mal, dass Deutschland in einer Weltmeisterschaft auf Südkorea traf, war 1994 - auch hier gewann Deutschland.

Nur ein Spieler im Kader der auch "Red Devils" genannten Südkoreaner kann als Talent bezeichnet werden: Hee-Chan Hwang vom FC Red Bull Salzburg.

Dennoch dürfte das Team leidenschaftlich kämpfen, denn auch sie wollen endlich mal wieder über das WM-Achtelfinale hinauskommen. Da war für sie bei den letzten vier WM-Endrunden Schluss.

Bildergalerie starten

Deutschland: Der Kader der DFB-Elf von Jogi Löw für die WM 2018

Diese 23 Spieler sollen den Titel bei der Weltmeisterschaft in Russland holen.

Sie möchten sich bezüglich der Fußball-WM auf dem Laufenden halten? Abonnieren Sie unsere WM-News per WhatsApp: hier gehts zur Anmeldung.