Frankreich

Wer mit dem Auto in Europa Urlaub macht, muss vielerorts Maut bezahlen. Neben Autobahnen sind in vielen europäischen Ländern auch Fahrten über bestimmte Brücken, Pässe oder durch Tunnel gebührenpflichtig. Ein Überblick.

Frankreichs WM-Shooting-Star Kylian Mbappé hat bereits vor Wochen angekündigt, seine gesamten WM-Prämien zu spenden. Die Summe, die nach dem Titel herausgekommen ist, ist beachtlich.

Für die einen ein klarer Elfmeter, für die anderen eine krasse Fehlentscheidung: Der Elfmeter für Frankreich im WM-Finale von Moskau spaltet die Fußballgemeinde. War das ein absichtliches Handspiel von Ivan Perisic oder nicht? Selbst erfahrene Schiedsrichter tun sich mit einem Urteil schwer.

Frankreich ist im Jubeltaumel. Der historische Erfolg im WM-Finale gegen Kroatien bringt der Fußball-Nation neues Selbstbewusstsein. Doch das kann nicht über gesellschaftliche Herausforderungen hinwegtäuschen.

Vor einem Millionenpublikum rannten vier Aktivisten auf den Platz während des Fußball-WM-Finales zwischen Frankreich und Kroatien. Nun beanspruchte die Gruppe "Pussy Riot" die Aktion. Am Montag verurteilte ein Moskauer Gericht die Aktivisten zu 15 Tagen Arrest.

In einem spektakulären Finale hat sich Frankreich in Russland zum neuen Weltmeister gekrönt. Doch ausgerechnet den Moment der größten Freude bei der Siegerehrung macht ein sehr unpassender Kameraschnitt zunichte.

Bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland hat Frankreich Kroatien mit einem Endstand von 4:2 geschlagen. Die Freude bei den Franzosen ist riesig. Während alle französischen Spieler feiern, ehrt Paul Pogba eine ganz besondere Frau in seinem Leben: seine Mutter.

Was war das für ein Spektakel: Mit 4:2 schlägt Frankreich Kroatien und ist neuer Weltmeister. Dieses Spiel ist eines für die Geschichtsbücher: Sechs Tore in einem WM-Finale, das gab es seit 52 Jahren nicht mehr. Hier sehen Sie noch einmal alle Tore im Überblick.

Schwacher Trost für Luka Modric: Der französische Weltmeister ist nach Dafürhalten der FIFA bester Spieler der WM 2018. Derweil sorgt Frankreichs Kylian Mbappé, der beste Jungspieler der WM, für "Aufregung" bei Fußball-Legende Pele.

Frankreich hat es geschafft: Mit dem Sieg über Kroatien sichern sich Les Bleus ihren zweiten WM-Titel nach 1998. Die Presse lobt Sieger und Verlierer. Kritik gibt es am Videobeweis. Die internationalen Pressestimmen.

Neben den Jubelfeiern über den Sieg der französischen Nationalelf bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland hat es in Frankreich am Sonntagabend auch mehrere Zwischenfälle gegeben.

Wo kamen die denn her? In Minute 53 des WM-Finals waren plötzlich Flitzer auf dem Rasen zu sehen - und dann gleich vier. Sie waren gut gekleidet. Mittlerweile wurde bekannt, dass die vier Flitzer Aktivisten waren - von Pussy Riot.

Kroatien fühlt sich auf dem Feld betrogen. Der erste Videobeweis der WM-Final-Geschichte leitet die Niederlage gegen Frankreich ein. Auch im Internet kochen Emotionen hoch. Nicht nur aus Experten-Sicht ist der Strafstoß-Pfiff des schwachen Argentiniers Pitana aber richtig.

Das gab es noch nie in einem WM-Finale: Ein Eigentor. Verantwortlich dafür war Kroatiens Mario Mandzukic. Auch der Videobeweis feierte sein Debüt in einem WM-Finale. Das WM-Finale 2018 ist zudem das torreichste Endspiel seit 60 Jahren.

Frankreich ist Weltmeister! Nach der ersten Halbzeit hätten wir noch gesagt: unverdient. Nach der zweiten Halbzeit muss man aber einfach zugeben, dass Kroatien gegen dieses Team aus Superstars keine Chance hatte.  Hier gibt es das Spiel in der Ticker-Nachlese.

Italien fühlt sich in der Flüchtlingspolitik von seinen europäischen Nachbarn im Stich gelassen. Nun erhöht die neue Regierung mit dem scharfen Rechtskurs von Innenminister Matteo Salvini merklich den Druck. Am Samstagabend verkündete Premierminister Guiseppe Conte, dass auf einem Schiff ausharrende Asylbewerber, deren Aufnahme Rom seit Freitag verweigerte, nach Malta und Frankreich gebracht werden.

Die WM 2018 in Russland ist in vollem Gange. Hier finden Sie alle Ergebnisse aus den WM-Gruppenspielen und der K.O.-Runde, sowie bei Klick auf das Ergebnis sämtliche Spielberichte der Partien - ganz aktuell.

Am Sonntag steht das Finale der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland an. Bei einem Gewinn des WM-Pokals erwarten die Spieler Ruhm und wohl auch saftige Prämien. Dass auch das Land des Sieger-Teams von dem Titel wirtschaftlich profitiert, dass also das Brutto-Inlandsprodukt nach so einem Sieg steigt, ist eine oft gehörte These. Ein Experte erklärt, was dran ist.

Philipp Lahm gibt den WM-Pokal zurück: Vor dem Finale zwischen Frankreich und Kroatien übergibt der Weltmeister-Kapitän symbolisch die Trophäe an die FIFA. "Für uns und für Deutschland ist es Wehmut und damit dann eine Aufforderung an uns, den Pokal zurückzuerobern", sagte Lahm im Vorfeld.

Die Geschichte wiederholt sich nur fast. 20 Jahre nach dem verlorenen WM-Halbfinale in Frankreich hat sich Kroatien die Chance zur Wiedergutmachung erspielt - und das im Endspiel. Die unterlegenen Engländer fühlen erst einmal nur Schmerz. Die internationalen Pressestimmen zum Spiel.

Kroatien ist Frankreich ins Finale der WM 2018 gefolgt. Mario Mandzukic schoss in der Verlängerung das entscheidende Tor gegen England. Für die Three Lions bleibt damit nur das Spiel um Platz drei gegen Belgien.

Frankreich jubelt nach dem Final-Einzug bei der Fußball-WM in Russland. Einige Promis mischten sich bei dem Spiel unter die Fans. Neben Emmanuel Macron auch Pamela Anderson...

Die Belgier sind nach ihrem Ausscheiden im Halbfinale der WM 2018 gegen Frankreich stinksauer. Allerdings weniger auf sich selbst, als viel mehr auf die gewählte Taktik der Les Bleus. 

Frankreich hat Belgien im ersten WM-Halbfinale beinhart abgekocht. Nach dem Kopfballtor von Verteidiger Samuel Umtiti verteidigt die Équipe Tricolore alles weg, was Belgien offensiv einfällt. Die internationalen Pressestimmen zum Spiel.

Ein WM-Halbfinale zwischen Frankreich gegen Belgien - und das Stadion ist nicht ausverkauft. Was kaum möglich scheint, ereignete sich am Dienstag in St. Petersburg. Und es blieben noch mehr Plätze frei als offiziell von der FIFA mitgeteilt. 

Frankreich hat sich als erstes Team für das Finale der WM 2018 qualifiziert. Les Bleus gewannen im Halbfinale gegen Belgien durch ein Kopfball-Tor von Samuel Umtiti mit 1:0. Im Endspiel geht es gegen den Sieger der Partie zwischen Kroatien und England.

Der Einzug der französischen Nationalmannschaft ins WM-Finale wird einige Fans des FC Bayern München freuen. Denn dank Corentin Tolisso hat eine beeindruckende Serie weiterhin Bestand.

Der erste Finalist der WM 2018 steht fest: Frankreich hat sich im Halbfinale mit 1:0 gegen Belgien durchgesetzt. Samuel Umtiti köpfte das Tor des Tages für die Franzosen. Der Live-Ticker zum Nachlesen.

Ein zwölfjähriger Junge, der Frankreichs Staatschef einst mit Fragen zu dessen Auto zum Lachen gebracht hat, darf Emmanuel Macron zum Fußball-WM-Halbfinale nach Sankt Petersburg begleiten. 

Wie man Weltmeister wird - das weiß Thierry Henry nur zu gut. 1998 triumphierte der einstige Superstürmer der Équipe Tricolore im eigenen Land. 20 Jahre später betreut Henry die Nationalmannschaft Belgiens als Co-Trainer. Am Dienstag kommt es im WM-Halbfinale zu einem ganz besonderen Rendezvous. 

Gnadenlose Effektivität: Frankreich steht im Halbfinale der WM. Die Franzosen profitieren dabei auch von einem bösen Patzer von Uruguays Torwart Fernado Muslera. Die Partie in der Ticker-Nachlese.

Warum hat Frankreichs Star Antoine Griezmann seinen Treffer gegen Uruguay nicht bejubelt? Der Grund ist eine emotionale Beziehung zu dem südamerikanischen Land.

Frankreich steht im Halbfinale der WM: Gegen bissige Uruguayer reichen eine Standardsituation und ein Torwart-Fehler der Südamerikaner für den Erfolg. 

WM 2018: Uruguay gegen Frankreich und Brasilien gegen Belgien sind die Viertelfinals am 06. Juli. So können Sie die Partien live in TV, Live-Stream und Live-Ticker verfolgen.

Autofahrer sollten Mautkosten schon vor der Fahrt einplanen.

Dem FC Bayern ist offenbar ein Transfer-Coup gelungen: Wie die "Sport Bild" berichtet, soll Frankreichs Achtelfinal-Held Benjamin Pavard vom VfB Stuttgart zum FC Bayern wechseln. Allerdings noch nicht sofort. 

In Frankreich gerät eine Polizeiaktion außer Kontrolle: Als die Beamten einen jungen Autofahrer anhalten, verletzt dieser einen Polizisten. Ein anderer schießt. Was folgt, ist völliges Chaos.

Fußball-Legende Diego Maradona spart nicht mit Kritik an der argentinischen Nationalmannschaft nach dem Achtelfinal-Aus bei der WM. Lionel Messi nimmt er jedoch in Schutz.

Mit einem Hubschrauber ist am Sonntag der einst meistgesuchte Verbrecher Frankreichs aus dem Gefängnis geflohen.

Das WM-Achtelfinale zwischen Uruguay und Portugal hinterlässt zwei große Fragen: Tritt Cristiano Ronaldo aus der portugiesischen Nationalmannschaft zurück? Und wird Edinson Cavani rechtzeitig fürs Viertelfinale fit?

Frankreich ist als erstes Team ins Viertelfinale der WM 2018 eingezogen. Der Vize-Europameister bezwang Argentinien in einer packenden Partie mit 4:3. Kylian Mbappé holte einen Elfmeter heraus und erzielte zwei Tore selbst. Lionel Messi könnte sein letztes Spiel für Argentinien absolviert haben.

Frankreich steht nach einem 4:3-Sieg gegen Argentinien im Viertelfinale der WM 2018. Entscheidender Mann auf Seiten der Franzosen war Kylian Mbappé, der zwei Treffer erzielte. Der Live-Ticker zum Nachlesen.

Am Samstag kommt es zum Duell zwischen Vize-Weltmeister Argentinien und Vize-Europameister Frankreich. Fußball-Argentinien setzt auf Kapitän Lionel Messi, der mit dem Titel in Russland seine Karriere mit dem ersehnten Titel krönen will. Währenddessen hofft Frankreichs Trainer Didier Deschamps mit einem überzeugenden Auftritt seines Teams die Rufe nach Zinédine Zidane als seinen Nachfolger verstummen zu lassen.

Noch keinen Monat ist Pedro Sánchez im Amt, schon setzt Spaniens neuer Ministerpräsident eindrucksvolle Zeichen – vor allem außenpolitische. So hat Sánchez noch vor dem EU-Gipfel den Schulterschluss mit Frankreich und Deutschland gesucht. Dass in Brüssel Erfolge erzielt werden können, davon scheint Sánchez überzeugt.

Wer gerne alle Spiele der WM schauen möchte, hat seit Anfang der 1980er-Jahre ein Problem. Denn damals wurde die aktuelle Praxis eingeführt, dass die letzten Gruppenspiele parallel stattfinden. Grund dafür ist die DFB-Elf.