Russland

Dieser Anblick ist selbst für Russland ungewöhnlich. Eine Gruppe Schweine hatte sich in einen Supermarkt verirrt und nahm dort die angebotenen Produkte unter die Lupe.

Nun geht es doch ganz schnell: Die Türkei schickt erste Soldaten nach Libyen. Am Donnerstag hatte das Parlament Präsident Erdogan dafür grünes Licht gegeben.

Greta Thunberg inspirierte Arshak Makichyan selbst aktiv zu werden, beim jüngsten UN-Klimagipfel in Madrid saßen die beiden nebeneinander auf der Bühne. Seit nunmehr über 40 Wochen protestiert Makichyan in Moskau meistens ganz allein gegen den Klimawandel – und landete dafür sogar im Gefängnis. Ans Aufhören denkt der 25-Jährige trotzdem nicht.

Das türkische Parlament hat einer Entsendung von Truppen nach Libyen zugestimmt.

Russland und die Ukraine haben einen wegweisenden Vertrag für den Gastransit zur Versorgung Europas unterzeichnet.

Das polnisch-russische Verhältnis ist bereits seit Jahren angespannt. Nun ist der Konflikt zwischen Warschau und Moskau erneut eskaliert. Polen bestellte den russischen Botschafter ein und schickte mehrere schwere Vorwürfe in Richtung Kreml. Der Grund: Äußerungen von Wladimir Putin zum Zweiten Weltkrieg.

Neue Militärtechnologie für Wladimir Putin: Russland hat nach eigenen Angaben seine erste Hyperschallrakete in Dienst gestellt. Die "Avantgarde" soll aufgrund ihrer hohen Geschwindigkeit nicht von anderen Systemen abgefangen werden können.

Der Streit um die Krim flammt wieder auf. Am ersten Weihnachtsfeiertag ist erstmals wieder ein russischer Personenzug von St. Petersburg auf die Halbinsel gefahren. Die Ukraine wertet das als illegale Grenzüberquerung und als Verstoß gegen das Völkerrecht - und leitet ein Strafverfahren ein.

Mit seinen Enthüllungen zur Korruption im russischen Machtapparat macht sich der Moskauer Oppositionsführer Alexej Nawalny viele Feinde. Erneut gehen Uniformierte mit einer Razzia gegen ihn und sein Team vor. Ein Mitarbeiter soll sogar verschleppt worden sein.

Von den US-Sanktionen gegen Nord Stream 2 will sich Russland nicht unterkriegen lassen. Um das Milliardenprojekt fertigzustellen, sucht das Land nun dringend eine Lösung. Ein neues Verlegeschiff für die Röhren auf den letzten Kilometern muss nun her.

Zum Ärger der Ukraine und der EU gibt es erstmals seit fünf Jahren wieder eine Zugverbindung auf die Schwarzmeer-Halbinsel Krim. Trotz internationalen Protests gegen Russlands Annexion hat Kremlchef Putin nun die längste Brücke Europas auch für den Bahnverkehr freigegeben.

Nach jahrelanger Funkstille auf Spitzenebene sendet die NATO Signale der Gesprächsbereitschaft nach Moskau. Der stärkste Alliierte hatte kurz zuvor dazu ermuntert.

Wie heißt das Lied, das sich Boerne die ganze Zeit anhört und gibt es Bäcker-Asthma wirklich? Diese und andere Fragen wirft der aktuelle "Tatort: Väterchen Frost" aus Münster auf. Hier gibt es die Antworten.

Schon im Kalten Krieg lieferte Russland zuverlässig Gas nach Deutschland. Nun könnten die USA mit Sanktionen die gewachsenen Handelsbeziehungen durchkreuzen. Aber lässt sich das Megaprojekt Nord Stream 2 wirklich stoppen? Und wie wird Russland reagieren?

Richard Grenell, US-Botschafter in Deutschland hat die Kritik an den US-Sanktionen gegen den Bau der Gaspipeline Nord Stream 2 zurückgewiesen. Die Strafmaßnahmen seien eine "pro-europäische Entscheidung".

Ein riesiger Leopard schmust mit seinem Besitzer auf einem Sessel. Der Tierpfleger aus Russland hatte die Raubkatze aus einem Zoo adoptiert.

US-Präsident Donald Trump unterzeichnete am Freitagabend (Ortszeit) nahe Washington ein Sanktionsgesetz gegen die Gaspipeline Nord Stream 2.

Im Norden Syriens sind nach UN-Angaben bis zu 60.000 Menschen durch neue Angriffe in den vergangenen Wochen vertrieben worden. Die Menschen seien vor allem in der Provinz Idlib auf der Flucht, sagte eine Sprecherin des UN-Nothilfebüros der Deutschen Presse-Agentur am Freitag.

Monatelang hat der US-Kongress Sanktionen wegen der Gaspipeline Nord Stream 2 vorbereitet - gegen den Widerstand Deutschlands. Nun will US-Präsident Trump das Sanktionsgesetz unterschreiben. US-Senatoren warnen besonders eine Schweizer Firma vor harten Konsequenzen.

Mehr als vier Stunden lang stellte sich der russische Präsident am Donnerstag in der Jahrespressekonferenz den Fragen der Journalisten. Dabei ging es unter anderem um den in Berlin erschossenen Georgier, Reaktionen auf die US-Sanktionen gegen "Nord Stream 2" und die Führungsqualitäten des britischen Premierministers Boris Johnson.

Russland in Person von Außenminister Sergej Lawrow ist auf die EU nach Jahren der Konfrontation zugegangen. Das Land sei offen für eine "gleichberechtigte und pragmatische Zusammenarbeit".

Sowohl US-Präsident Trump als auch Demokraten und Republikaner im Kongress laufen Sturm gegen Nord Stream 2. Das US-Parlament verabschiedet nun ein Sanktionsgesetz, um die Ostsee-Pipeline noch zu stoppen - kurz vor der Fertigstellung des umstrittenen Projekts.

Mit Hilfe der App "Dasta" aus Russland können Nutzer sich gegenseitig ausspionieren. Per Push-Nachricht etwa informiert die App, ob ein Nutzer gerade online ist. So kann die Software zu Überwachungszwecken verwendet werden.

In diesem Jahr hat die Nato ungewöhnlich viele russische U-Boote beobachtet. Russland selbst bestätigte, dass es seine Operationen unter Wasser verstärke.

Neuanfang oder die alte Leier? Mal wieder rüttelt es die Beziehungen zwischen Berlin und Moskau ordentlich durch. Während Edmund Stoiber die Chance nutzen will, sich Putin wieder anzunähern, erteilt Maas bei "Maybrit Illner" Lektionen in Diplomatie.