Warschau

Heute vor 30 Jahren wurde in Berlin Geschichte geschrieben. Mit dem Fall der Berliner Mauer wurde die über 28 Jahre währende Trennung zwischen Deutschen im Osten und im Westen überwunden. Doch 30 Jahre später sind Freude und Jubel längst verhallt. Stattdessen gibt es viel Argwohn und mancherorts die bange Frage: Wie geht es weiter?

Der 1. September 1939 gehört zu den schlimmsten Tagen der Weltgeschichte: Die Nationalsozialisten greifen mit perfiden Methoden und ohne jede Vorwarnung Polen an – der Auftakt zum Zweiten Weltkrieg. Wir dokumentieren noch einmal die dramatischsten und fatalsten Entscheidungen heute vor 80 Jahren.

Der Sieg der regierenden PiS bei der Parlamentswahl in Polen sorgt bei der EU für Kopfzerbrechen. Auf Deutschland könnte zudem seitens der Polen eine Milliardenforderung zukommen.

Aus der Parlamentswahl ist die Partei von Ministerpräsident Mateusz Morawiecki siegreich hervorgegangen. Laut ersten Prognosen kann sie weiterhin ohne einen Koalitionspartner regieren. Das Verhältnis Warschaus zu Berlin und Brüssel könnte kompliziert bleiben.

Nach einer Panne in der Kanalisation von Warschau müssen Millionen Liter Abwasser in die Weichsel geleitet werden. Die staatliche Wasserbehörde sprach von einer Katastrophe größeren Ausmaßes und ordnete verstärkte Kontrollen der Wasserqualität an. 

Am 1. September werden die Präsidenten Polens und Deutschlands gemeinsam des Beginns des Zweiten Weltkriegs vor 80 Jahren gedenken. Die Zeremonie in dem von deutschen Bombern zerstörten Wielun soll im Zeichen der Versöhnung stehen. Es gibt aber eine offene Rechnung.

In keinem Land in Europa sind so viele US-Soldaten stationiert wie in Deutschland. Doch das könnte sich bald ändern: Die USA drohen mit einem Teilabzug ihrer Truppen. US-Präsident Donald Trump ist verärgert darüber, dass Deutschland immer noch zu wenig für Verteidigung ausgibt. Das löste in der Koalition Empörung aus - aber auch Verständnis.

Der "Gleichheitsmarsch" verwandelte Warschau am Samstag in ein Farbenmeer. Die Demonstranten zogen durch die polnische Hauptstadt um ein Zeichen für Toleranz zu setzen.

Vor 30 Jahren fiel der Eiserne Vorhang und markierte das Ende des Ostblocks und der Sowjetunion. Von den ersten Ereignissen über die Flucht in die BRD-Botschaften in Prag und Warschau bis hin zum Mauerfall - eine Chronologie der Ereignisse.

US-Vizepräsident Mike Pence hat von den europäischen Verbündeten einen Ausstieg aus dem Atomabkommen mit dem Iran verlangt. 

Angela Merkel wagt sich am Donnerstag in die Höhle des Löwen: Sie trifft die Regierungschefs von Polen, Ungarn, Tschechien und der Slowakei, die überwiegend scharfe Kritiker ihrer Politik sind. Offiziell geht es bei dem Besuch um die Verdienste der Visegrád-Staaten um die Deutsche Einheit vor 30 Jahren. Tatsächlich aber wird Merkel die Streitpunkte von heute nicht ausklammern können. 

Die Zahl illegal in die EU einreisender Migranten steuert nach Angaben der EU-Grenzschutzagentur Frontex 2018 auf ein Fünf-Jahres-Tief zu.

Polen hält weiter an der Forderung von Reparationszahlungen Deutschlands fest. Laut einem polnischen Gutachten handelt es sich dabei um 690 Milliarden Euro.

Verabschiedet sich Polen endgültig vom Rechtsstaat? Die Regierungspartei PiS hat ein Gesetz verabschiedet, mit dem sie unliebsame Richter, wie die Vorsitzende des Obersten Gerichtes in Warschau, Malgorzata Gersdorf, vorzeitig in den Ruhestand schicken will. Bei einem Besuch in Karlsruhe, dem Sitz des Bundesverfassungsgerichtes, erfuhr Gersdorf Solidarität von allen Seiten.

Nach 18 Jahren in Haft ist ein zu unrecht wegen Vergewaltigung und Totschlags verurteilter Pole freigesprochen worden. Das Oberste Gericht in Warschau hob am Mittwoch ein Urteil gegen den heute 42 Jahre alten Mann auf. 

Angesichts der internationalen Herausforderungen bemühen sich Kanzlerin Merkel und Regierungschef Morawiecki um moderatere Töne. Doch in der Sache bleiben sie hart.

Das deutsch-polnische Verhältnis ist abgekühlt. Auf ihrer zweiten Auslandsreise will sich die Kanzlerin um Verbesserungen bemühen. Doch an Differenzen mangelt es nicht.

Heiko Maas ist noch keine 48 Stunden im Amt und bricht schon zu seiner zweiten Auslandsreise auf. Nach Paris besucht er Warschau - und trifft dort auf einen deutlich ...

Gute Nachrichten für Europa-Touristen: Verschiedene Fluglinien erweitern ihr Angebot und bieten nun neue Flüge gen Osteuropa an. Zudem werden Reisende von der Vergrößerung des ...

Trotz heftigen Widerstands aus Israel tritt Polens umstrittenes Holocaust-Gesetz in Kraft. Experten warnen vor einer Einflussnahme der Regierenden auf die polnische ...

Die Justizreformen in Polen werden von fast allen EU-Partnern als unvereinbar mit europäischen Werten angesehen. Deutschland und Frankreich zeigen sich bei einem ...

Polen gibt auch angesichts des steigenden Drucks beim EU-Sondergipfel im Flüchtlingsstreit nicht bei. Die Regierenden weigern sich strikt, Migranten aufzunehmen. Auch in der katholisch geprägten Bevölkerung macht sich Stimmung gegen Einwanderer breit.

Abgeschoben aus Kiew, sitzt Michail Saakaschwili in Warschau, wohin er nicht wollte. Zunächst kündigt er eine Europatour an. Aber dann will der Ex-Staatschef von Georgien den ...

Polen und Israel streiten weiter um das polnische Holocaust-Gesetz: Damit könne Polen belegte Verbrechen seiner Bürger an Juden vertuschen, mahnen Kritiker. Doch Warschaus ...

Juden und Polen litten entsetzlich unter dem Nationalsozialismus. Doch jetzt sorgt ein polnisches Gesetz für Streit. Israel befürchtet, es könnte eine Mitschuld von Polen am ...