VfB Stuttgart

Der Verein für Bewegungsspiele Stuttgart 1893 e. V. - kurz VfB Stuttgart - ist der Sportverein des Stuttgarter Stadtbezirks Bad Cannstatt und mit 65.000 Mitgliedern einer der größten Sportvereine Deutschlands. Jeweils dreimal gewann die Herren-Fußballmannschaft den DFB-Pokal (1954, 1958 und 1997) und den deutschen Meistertitel (1984, 1992 und 2007). Ebenfalls drei Spielzeiten verweilte der Verein in der 2. Bundesliga: 1975/76, 1976/77 und 2016/17. Im internationalen Wettbewerb waren die größten Erfolge das Erreichen des UEFA-Pokal-Finales 1989 und das Finale im Europapokal der Pokalsieger 1998. Die Heimspiele des Vereins werden in der Mercedes-Benz Arena im Neckarpark vor einer maximalen Zuschauerkulisse von über 60.000 Zuschauern ausgetragen. Bekannte Nationalspieler des VfB sind Guido Buchwald, Jürgen Klinsmann und Sami Khedira. Auch Trainier Joachim Löw hat seine Wurzeln beim VfB. Cheftrainer der Stuttgarter ist seit Oktober 2018 Markus Weinzierl, als Nachfolger für den nur kurzzeitig aktiven Tayfun Korkut.

Früh zeichnete sich beim VfB Stuttgart ab, dass es in der Bundesliga-Saison 2018/2019 nur gegen den Abstieg geht. Auch der dritte Trainer in einer Spielzeit konnte den Gang in die 2. Bundesliga nicht verhindern. Die Abstiegssaison in Bildern.

Der VfB Stuttgart kracht mit Karacho in die Wand, der zweite Abstieg innerhalb von drei Jahren ist mehr als ein Betriebsunfall und wirft die ganz grundsätzliche Frage auf: Ist dieser Klub überhaupt noch irgendwie zu retten?

Als Union Berlin den größten Erfolg seiner Vereinsgeschichte eintütet, sitzt der Boss auf der Toilette. Lokalrivale Hertha BSC gratuliert - allerdings zum Aufstieg. Und ein 84-jähriger Union-Fan versucht, sein Glück in Worte zu fassen. Die Bundesliga kann sich mit dem Neuankömmling also auf einiges gefasst machen.

Union Berlin, das zeigten die TV-Bilder vom zweiten Relegationsspiel, ist eine Bereicherung für die Bundesliga. An der Alten Försterei wird Fußball gelebt. Nach zehn Jahren in der 2. Liga haben sich die Verantwortlichen um Präsident Dirk Zingler den Aufstieg verdient.

Der 1. FC Union Berlin hat erstmals den Aufstieg in die Fußball-Bundesliga geschafft und damit den dritten Abstieg des VfB Stuttgart besiegelt.

Union Berlin und VfB Stuttgart kämpfen am Montag im Rückspiel der Relegation um den Platz in der Bundesliga. Am Dienstag treffen dann eine Etage tiefer der FC Ingolstadt und SV Wehen Wiesbaden aufeinander. Wo Sie die Relegationsduelle live im TV und Stream sehen können, erfahren Sie in der Übersicht.

Am Donnerstag kommt es zum ersten Bundesliga-Relegationsspiel zwischen dem VfB Stuttgart und Union Berlin. Freitag spielen wiederum Drittligist SV Wehen Wiesbaden und der FC Ingolstadt im ersten Duell um einen Platz in der 2. Bundesliga. Wo Sie beide Relegationsduelle diese Woche live verfolgen können, erfahren Sie hier im Überblick.

Kurzzeitig schien sich die Situation in Stuttgart zum Guten zu wenden. Unter Interimstrainer Nico Willig holen die Schwaben aus vier Partien sieben Punkte und retten sich in die Relegation. Nach dem Remis im Hinspiel kippt die Stimmung wieder.

Zum zweiten Mal nach 2016 steht der VfB Stuttgart vor dem Abstieg in die 2. Liga. Nach dem 2:2 im Relegations-Hinspiel ist Union Berlin vor dem Rückspiel am Montag im Vorteil. Dennoch warnen die "Eisernen" - und der VfB vergleicht sich mit einem angeschlagenen Boxer.

2:2 beim VfB Stuttgart: Der 1. FC Union Berlin hat seinen Fuß im Rahmen des Relegations-Hinspiels zur Bundesliga in die Tür gestellt. Trainer Urs Fischer spricht von einem "tollen Resultat", aber auch von "kontrollierter Freude". Es sei "erst Halbzeit. Wir haben noch nichts gewonnen. WIr sind im Rückspiel nochmals gefordert."

Jetzt wird es ganz eng für den VfB! Im Relegations-Hinspiel reicht es für die Stuttgarter nur zu einem 2:2 gegen Union Berlin. Am Montag folgt das Rückspiel an der Alten Försterei, wo die Berliner den ersten Bundesliga-Aufstieg der Club-Geschichte perfekt machen können.

Nach dem Jahre 2012 gelang keinem Zweitligisten mehr der Aufstieg über die Relegation. Union Berlin möchte diese Negativserie beenden und den VfB Stuttgart in die 2. Liga befördern. Wir erklären, warum Union das gelingen könnte.

Der VfB Stuttgart ist auf der Suche nach einem neuen Cheftrainer fündig geworden. Tim Walter soll die kriselnde Mannschaft in der neuen Saison wieder auf Kurs bringen. Dabei hat der 43-Jährige erst wenig Erfahrung im Profifußball nachzuweisen.

Der SC Paderborn ist wieder erstklassig. Trotz einer Niederlage gegen Dresden wurde Platz 2 gesichert. Union Berlin muss gegen den VfB Stuttgart in die Relegation.

Der Meisterschaftskampf in der Bundesliga bleibt spannend bis zum Schluss. Der BVB zittert sich zum Sieg gegen Düsseldorf und darf weiter hoffen, weil der FC Bayern gegen Leipzig nur 0:0 spielt. Im Abstiegskampf sind alle Entscheidungen gefallen.

Neue Diskussionen am 32. Spieltag. Dabei räumt auch der DFB Fehler ein.

Die Durststrecke des SC Freiburg in der Bundesliga geht weiter. Dennoch hatten die Breisgauer Grund zur Freude - schon vor dem Duell mit Fortuna Düsseldof.

Schalke 04 steigt nicht ab. Das ist die für Königsblau erfreuliche Nachricht nach einem schwachen Spiel gegen den FC Augsburg. Im Duell der Geretteten fielen keine Tore. Spannung aber versprechen die Top-Personalien, die auf Schalke bald geklärt werden sollen.

Sieben Trainerentlassungen in der Bundesliga sind schon fast "normal" und trotzdem drückt die Liga im Sommer den Reset-Knopf so vehement wie noch nie. Warum verlieren derzeit so viele Übungsleiter ihre Jobs?

Uli Hoeneß trat vor 40 Jahren seine Arbeit als Funktionär beim FC Bayern München an. Im großen Interview plaudert er über Kahn, Mbappé, Kovac und zwei Legenden.

Bayern nutzen BVB-Patzer nicht - Glückliches 1:1 beim 1. FC Nürnberg

Im Titel-Fernduell mit den Bayern wollte der BVB vorlegen. Doch im Derby gegen den Erzrivalen Schalke 04 kassierten die Dortmunder die wohl vorentscheidende Niederlage. Leipzig sicherte sich den Einzug in die Champions League, der VfB siegte mit seinem Interimstrainer.

Im ersten Spiel unter Interimstrainer Nico Willig setzten sich die abstiegsbedrohten Schwaben am Samstag mit 1:0 (0:0) gegen Borussia Mönchengladbach durch und versetzten den Champions-League-Hoffnungen der Gäste damit einen herben Dämpfer.

Bundesliga-Ikone Peter Neururer analysiert den Abstiegskampf gewohnt schonungslos und legt sich eindeutig fest.

Der FC Bayern bastelt an seinem Kader für die kommende Saison. Drei neue Spieler haben die Münchner sich bereits gekauft, weitere Stars sollen folgen. Nach einer "Übergangssaison" will der deutsche Rekordmeister ab dem nächsten Jahr wieder um die Champions League spielen.