Die letzten Termine der diesjährigen Rennsaison stehen nun auch fest. Motorsport-Fans müssen aber mit weniger Rennen als ursprünglich geplant auskommen.

Mehr Formel-1-News finden Sie hier

Der Rennkalender für die diesjährige Formel-1-Notsaison ist komplett. Die letzten vier Rennen werden am 15. November in Istanbul, am 29. November und 6. Dezember jeweils in Bahrain sowie am 13. Dezember in Abu Dhabi ausgetragen. Damit finden insgesamt immerhin 17 statt der ursprünglich geplanten 22 Rennen statt.

Rückkehr der Fans angepeilt

Möglicherweise werden im letzten Viertel der Saison sogar schon wieder Zuschauer an den Strecken zugelassen. "Wir möchten, dass so viele Fans wie möglich zurückkehren. Unsere Priorität bleibt jedoch die Sicherheit", erklärte Formel-1-Boss Chase Carey.

Mit dem Rennen in Istanbul kehrt die Königsklasse des Motorsports nach neun Jahren wieder in die Türkei zurück, letzter Sieger am Bosporus war der viermalige Weltmeister Sebastian Vettel. Definitiv kein Rennen wird es in dieser von der Corona-Pandemie überschatteten Saison in China geben, auch eine in Vietnam geplante Premiere wird ausfallen.

Der siebte Saisonlauf steht am kommenden Wochenende im belgischen Spa-Francorchamps auf dem Programm. Am 11. Oktober ist die Formel 1 erstmals seit 2013 wieder auf dem Nürburgring zu Gast.

Der weitere WM-Kalender:

  • 30. August: Belgien (Spa-Francorchamps)
  • 6. September: Italien (Monza)
  • 13. September: Toskana (Mugello)
  • 27. September: Sotschi (Russland)
  • 11. Oktober: Nürburgring (Eifel)
  • 25. Oktober: Portimao (Portugal)
  • 1. November: Imola (Emilia-Romagna)
  • 15. November: Istanbul (Türkei)
  • 26. November: Bahrain (Bahrain)
  • 6. Dezember: Bahrain (Sakhir)
  • 13. Dezember: Yas Marina (Abu Dhabi)

(afp/mk)

Bildergalerie starten

Die stärksten Bilder der Formel-1-Saison 2020

Die Formel 1 fährt in der Corona-Pandemie fast ohne Zuschauer: Wir zeigen Ihnen die besten Bilder der Saison 2020.




  © AFP