• Für den Weltfußballer und Bundesliga-Torschützenkönig Robert Lewandowski nehmen die Ehrungen kein Ende.
  • Nach dem Erreichen der Rekordmarke von 41 Saisontoren wählen die Kollegen aus der Bundesliga den Bayern-Star zu ihrem Besten.
  • Bei den Trainern aber hat mal nicht der deutsche Rekord- und Serienmeister die Nase vorne.

Mehr Bundesliga-Themen finden Sie hier

Weltfußballer Robert Lewandowski vom FC Bayern ist von den Bundesliga-Profis in einer "kicker"-Umfrage mit großem Abstand zum besten Feldspieler der abgelaufenen Saison 2020/21 gewählt worden

Der 32-Jährige bekam 71 Prozent der Stimmen, nach "kicker"-Angaben beteiligten sich 248 Profis. Lewandowski gewann die Wahl zum dritten Mal nacheinander und zum fünften Mal insgesamt.

Robert Lewandowski, FC Bayern München, FC Augsburg, Bundesliga, 34. Spieltag, 2020/21
Bayern Münchens Torjäger Robert Lewandowski steht im Alter von 32 Jahren in der Blüte seines Schaffens und denkt noch lange nicht ans Aufhören.

Der Pole hatte in der vergangenen Saison den Torjäger-Rekord von Gerd Müller gebrochen und 41 Saisontore erzielt. Zweiter unter den Feldspielern wurde Borussia Dortmunds Supertalent Erling Haaland mit 9,7 Prozent vor Lewandowskis Teamkollegen Thomas Müller (4,8 Prozent).

Der beste Trainer: Edin Terzic gewinnt vor Bo Svensson

Bei der Frage nach den Gewinnern unter den Liga-Trainern setzte sich BVB-Coach Edin Terzic (25 Prozent) vor Bo Svensson (24,2 Prozent), der den FSV Mainz 05 zum Klassenerhalt geführt hatte, durch. Terzic hatte mit dem BVB nach starker Schlussphase der Saison den dritten Platz belegt und zudem den DFB-Pokal gewonnen. (dpa/hau)

Robert Lewandowski, FC Bayern München, Arminia Bielefeld, Bundesliga, 2020/21
Bildergalerie starten

Robert Lewandowski knackt Gerd Müllers magische Bestmarke aus der Saison 1971/72

Es erschien unmöglich, dass ein Stürmer in der Bundesliga jemals wieder 40 Treffer in einer Saison erzielt. 49 Jahre lang bissen sich die Nachfolger Gerd Müllers an dessen Bestmarke die Zähne aus. Weltfußballer Robert Lewandowski hat nun sogar 41 Tore geschossen - mit der Nummer neun auf dem Bayern-Trikot, so wie einst Müller.
Nachrichten aus anderen Regionen