Fortuna Düsseldorf muss eine hohe Gelstrafe zahlen. Im November hatten Fans des Fußball-Bundesligisten bei einem Spiel in Mönchengladbach dutzende pyrotechnische Gegenstände abgebrannt.

Mehr Sport-Themen finden Sie hier

Fußball-Bundesligist Fortuna Düsseldorf ist vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes zu einer hohen Geldstrafe verurteilt worden.

Der Club muss für das Fehlverhalten seiner Anhänger beim Bundesligaspiel in Mönchengladbach am 4. November eine Geldstrafe von 52.125 Euro bezahlen. Aus dem Düsseldorfer Fanblock wurden zu unterschiedlichen Zeitpunkten insgesamt 53 pyrotechnische Gegenstände abgebrannt.

Die Begegnung musste mehrmals für kurze Zeit unterbrochen werden. Der Düsseldorfer Club hatte mitgeteilt, dass die Täter bereits identifiziert seien und in Regress genommen werden sollen.  © dpa

Bildergalerie starten

Rudi Assauer ist tot: Sein Leben in Bildern

Fußball-Deutschland trauert um eine seiner prägendsten Manager-Persönlichkeiten. Wir blicken auf Leben und Wirken der Schalke-Legende zurück.