Mit einem Rekordsieg hat Borussia Mönchengladbach seine Ambitionen auf die Champions League unterstrichen und zumindest für einen Tag den zweiten Tabellenplatz in der Fußball-Bundesliga erobert. Und auch Hoffenheim konnte seine Sieglos-Serie beenden. Nur der 1. FC Nürnberg hatte richtig Pech.

Mehr Meldungen aus der Bundesliga finden Sie hier

Borussia Mönchengladbach schaffte durch einen 2:0 (0:0)-Sieg gegen den FC Augsburg saisonübergreifend den zwölften Heimsieg und stellte damit einen Club-Rekord auf.

Borussia Dortmund festigt Position an der Tabellenspitze.

Erster Torschütze war ausgerechnet der Schwede Oscar Wendt, der zum 184. Mal für die Gladbacher spielte und damit nun der Ausländer mit den meisten Borussia-Einsätzen ist.

Da auch noch Patrick Herrmann in der Nachspielzeit traf, sind die Gladbacher zumindest bis Sonntag punktgleich vor den Bayern Zweiter.

Jonas Hofmann (44. Minute) war mit einem Foulelfmeter am neuen Augsburg-Schlussmann Gregor Kobel gescheitert.

Hoffenheim siegt, Nürnberg verspielt Führung

1899 Hoffenheim beendete seine Sieglos-Serie von sieben Partien durch einen 4:2 (1:1)-Erfolg beim SC Freiburg. Andrej Kramaric war mit zwei Toren der Sieggarant für die Elf von Trainer Julian Nagelsmann, die sich auf den sechsten Platz schob.

Hinter Hannover liegt weiterhin nur der 1. FC Nürnberg. Der Club kassierte in Mainz ein unglückliches 1:2 (1:1). Vor dem Mainzer Siegtor durch Robin Quaison (73.) wurde die mögliche Führung der Franken durch Adam Zrelak wegen einer denkbar knappen Abseitsstellung per Videobeweis nicht anerkannt. Der zwischenzeitliche Ausgleich von Georg Margreitter (43.) - der 500. Treffer der Saison - war ohne Bedeutung.  © dpa

Spannung im Titelkampf: Der FC Bayern jagt Tabellenführer Borussia Dortmund und hofft auf einen Ausrutscher des Rivalen. Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge hat dazu aufgerufen, bei der Aufholjagd nicht zu überdrehen.