1. FC Nürnberg

Der 1. FC Nürnberg - unter Fans einfach nur DER CLUB - ist der traditionsreichste Verein Frankens, der auch in den fränkischen Farben rot-weiß aufspielt. Seit seiner Gründung im Jahre 1900 wurde der Verein neunmal deutscher Meister und gewann dreimal den Pokal. Erst der FC Bayern löste den Club 1987 als Rekordmeister ab. Seit dem ist der Verein vor allem für seine ständigen Auf- und Abstiege zwischen den Ligen bekannt. Nach vier Jahren in der 2. Bundesliga startet der Club nun wieder erstklassig in die Saison 2018/19. Sicher wird es turbulente Heimspiele im Max-Morlock-Stadion mit bis zu 50.000 euphorischen Fans geben. Alle Infos zu Mannschaft und Trainer sowie zu den Heim- und Auswärtsspielen des Clubs finden Sie hier.

Nach einem durchwachsenen Saisonstart seines 1. FC Nürnberg und den drittmeisten Gegentoren der Liga will Sportvorstand Robert Palikuca mehr Sicherheit in der Defensive sehen.

Sechs Tore, mehrere Male Videobeweis und große Emotionen: Die Partie zwischen Darmstadt und Nürnberg bietet einiges, findet aber keinen Sieger.

Absteiger 1. FC Nürnberg hat den Anschluss an die Spitzengruppe in der 2. Fußball-Bundesliga erneut verpasst.

Bochum erkämpft sich mit neuem Trainer trotz 0:2-Rückstand einen Punkt, Nürnberg verpasst in einem wilden Spiel in Darmstadt den Sprung in die Spitzengruppe, Aue feiert gegen Osnabrück einen Heimsieg - die 2.Bundesliga am Sonntag im Überblick.

Nürnberg (dpa/lby) - Nach einer Mut machenden Länderspielpause will der 1. FC Nürnberg mit einem Auswärtserfolg bei Darmstadt 98 den Anschluss an die obere Tabellenhälfte der 2. Fußball-Bundesliga halten.

Was den Profis des 1. FC Nürnberg seit 50 Jahren nicht gelingt, haben jetzt die Fußballer des Nürnberger Stadtrats geschafft: Sie sind deutsche Ratsherren-Fußballmeister.

Nürnberg (dpa/lby) - Fußball-Zweitligist 1. FC Nürnberg muss im Auswärtsspiel am Sonntag bei Darmstadt 98 auf Asger Sörensen und Mikael Ishak verzichten.

Nach drei Spielen ohne eigenen Treffer will Fußball-Zweitligist SV Darmstadt 98 seine Torflaute gegen den 1. FC Nürnberg beenden.

Der Präsident des Deutschen Olympischen Sportbunds, Alfons Hörmann, hat die Fußball-Zweitligistgen VfL Bochum, Karlsruher SC und 1. FC Nürnberg für ihre Einsprüche im Zuge des Fall des Profis Bakery Jatta vom Hamburger SV kritisiert.

19 Neulinge, wenig Bundesliga-Erfahrung, kaum gemeinsame Spielpraxis: Die Erwartungen an die neue U21 vor dem ersten Pflichtspiel waren nicht allzu groß. In Wales startet das Team aber fulminant in die neue EM-Qualifikation. Vor allem ein Dreierpacker ragt heraus.

Einen Tag nach dem Einstellen der Ermittlungen im Fall Bakery Jatta durch das Hamburger Bezirksamt ziehen auch drei Zweitligisten Bochum, Nürnberg und Karlsruhe ihre Einsprüche zurück. Das DFB-Sportgericht schließt die Verfahren ab.

Der Fall Bakery Jatta lässt die 2. Bundesliga nicht los: Bereits drei Vereine legten Einspruch gegen die Spielwertung gegen den HSV ein, weil dem Profi eine falsche Identität nachgesagt wird. Nun soll ein Kronzeuge beim DFB vorstellig werden.

Hamburg steht an der Tabellenspitze, Mitaufstiegsfavorit Stuttgart bleibt sieglos. Dafür schiebt sich Bielefeld überraschend auf Rang zwei vor. Nach der Trennung von Meyer in Aue vor einer Woche droht nun in Bochum bereits dem zweiten Coach in dieser Saison das Aus.

Ja, es ist absurd, was im Fall Jatta passiert. Seit zwei Wochen rätselt der deutsche Fußball, ob der HSV-Profi Bakery Jatta zwei Jahre älter ist und vielleicht mit Nachnamen anders heißt, und erhält keine schlüssige Erklärung. 

Wegen der ungeklärten Situation um HSV-Spieler Bakéry Jatta hat nach dem 1. FC Nürnberg auch der Fußball-Zweitligist VfL Bochum Einspruch gegen die Wertung des Spiels gegen den Hamburger SV eingelegt.

Am 9. August beginnt die neue Saison des DFB-Pokals. Zwei Begegnungen der ersten Pokalrunde laufen im Free-TV. Wo Sie alle Spiele im TV verfolgen können, erfahren Sie hier in der Übersicht.

Laut "Sport Bild" könnte es Zweifel an der Identität von Bakéry Jatta vom Zweitligisten Hamburger SV geben. Der DFB und die Behörde prüfen den Fall. Die DFL bittet um eine  Stellungnahme. Der 1. FC Nürnberg legt Einspruch gegen das 0:4 gegen den HSV ein.

Der Hamburger SV gewinnt in der 2. Liga beim 1. FC Nürnberg. Nach dem enttäuschenden Saisonstart betreibt der Bundesliga-Absteiger Wiedergutmachung.

Wie am Tag zuvor der VfB Stuttgart, so hat auch Bundesliga-Rekordabsteiger 1. FC Nürnberg gleich in den ersten 90 Minuten der Zweitliga-Saison die Weichen Richtung Wiederaufstieg gestellt. Bitter endet die Rückkehr in die Zweitklassigkeit für Aufsteiger VfL Osnabrück.

Der 1. FC Köln befindet sich in einer außergewöhnlichen Situation. Trotz des Aufstiegs in die 1. Bundesliga trennte sich der Traditionsverein noch vor dem Ende der vergangenen Saison von Cheftrainer Markus Anfang. Dessen Nachfolger Achim Beierlorzer fällt nun die schwere Aufgabe zu, die Kölner in der Liga zu halten.

Der SC Paderborn kann auf eine bewegte Geschichte zurückblicken. Und damit sind nicht einmal die ganzen 112 Jahre gemeint, seit denen der Verein aus Ostwestfalen existiert. Allein das letzte Jahrzehnt hielt viel bereit für einen Emporkömmling, der nun wieder in der Bundesliga spielt.

Der Meisterschaftskampf in der Bundesliga bleibt spannend bis zum Schluss. Der BVB zittert sich zum Sieg gegen Düsseldorf und darf weiter hoffen, weil der FC Bayern gegen Leipzig nur 0:0 spielt. Im Abstiegskampf sind alle Entscheidungen gefallen.

Der FC Bayern setzt Borussia Dortmund im Bundesliga-Titelkampf vor dem Abendspiel in Bremen durch den Sieg gegen Hannover weiter unter Druck. Im Abstiegskampf kassierten 96, Nürnberg und Stuttgart Niederlagen. Freiburg, Augsburg können derweil aufatmen.

Bayern-Trainer Niko Kovac hat nach dem 1:1 in Nürnberg eine Hochrechnung für den Gewinn des Meistertitels aufgestellt. Sportdirektor Hasan Salihamidzic vermisste im Derby die "Killer-Mentalität" der Bayern. Nürnbergs Trainer Boris Schommers ist indes "stolz" auf sein Team.

Bundesliga-Ikone Peter Neururer analysiert den Abstiegskampf gewohnt schonungslos und legt sich eindeutig fest.