• Nach Thomas Müller wurde auch Bayerns Abwehrspieler Benjamin Pavard positiv auf das Coronavirus getestet.
  • Dem 24-Jährigen gehe es gut, er befinde sich in häuslicher Quarantäne.
  • Auch Müller muss weiterhin in Isolation verbleiben.

Mehr aktuelle News zur Bundesliga finden Sie hier

Der FC Bayern München hat den nächsten Corona-Fall in seiner Profi-Mannschaft. Abwehrspieler Benjamin Pavard ist positiv auf das Coronavirus getestet worden, wie der deutsche Fußball-Meister am Donnerstag bestätigte.

Schon am Mittwochabend hatten das mehrere Medien ohne Quellenangabe berichtet.

FC Bayern: Pavard "geht es gut"

Der französische Nationalspieler befindet sich nach Vereinsangaben in häuslicher Quarantäne. Dem 24-Jährigen "geht es gut", hieß es zudem in der kurzen Mitteilung.

Pavard wird dem Tabellenführer damit zunächst am Samstag (15:30 Uhr) im Bundesliga-Topspiel bei Eintracht Frankfurt sowie drei Tage später im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League bei Lazio Rom fehlen.

Müller weiter in häuslicher Isolation

Neben dem Abwehrspieler befindet sich aktuell auch Thomas Müller nach einem positiven Corona-Test während der Klub-Weltmeisterschaft in Katar weiterhin in häuslicher Isolation. Es wird erwartet, dass der 31 Jahre alte Offensivspieler auch die Spiele in Frankfurt und Rom verpasst.

Immerhin stehen die Mittelfeldspieler Leon Goretzka und Javi Martínez nach überstandenen Corona-Infektionen Trainer Hansi Flick vermutlich am Wochenende in Frankfurt erstmals wieder zur Verfügung. (jwo/dpa)  © dpa

Corona-Infektion: Hans-Dieter Flick verlässt sich bei Behandlung Thomas Müllers auf "Experten"

Der FC Bayern München ist im Endspiel gegen Tigres ohne sein Urgestein Thomas Müller Klub-Weltmeister geworden. Bei dem Weltmeister von 2014 wurde eine Infektion mit dem Coronavirus festgestellt. Coach Hans-Dieter Flick hofft, dass Müller "so schnell als möglich wieder zurückkommt". (Teaserbild: picture alliance / Stefan Matzke / sampics) © Sky