Aus der Traum für Robert Lewandowski: Aus dem Transfer des Stürmer vom FC Bayern zu Real Madrid wird einem Medienbericht zufolge nun doch nichts. Woran die Verhandlungen scheiterten, ist nicht bekannt.

Es ist mehr als nur ein Gerücht: Robert Lewandowski ist auf der Suche nach einer neuen sportlichen Herausforderung und wollte den FC Bayern in Richtung Real Madrid verlassen.

Nach Informationen von Sky ist der Transfer nun aber vom Tisch: Die Madrilenen hätten die Verhandlungen abgebrochen, heißt es in einem Online-Bericht.

Der polnische Stürmer hatte sich für die Verhandlungen extra den Spielerberater Pini Zahavi zur Seite geholt. Warum die Verhandlungen nun scheiterten, ist noch nicht bekannt.

Robert Lewandowski in der Kritik

Lewandowski soll im März der spanischen "Marca" zufolge den Bayern-Bossen mitgeteilt haben, einen Wechsel zu Madrid im Sommer forcieren zu wollen.

Zuletzt hatte Lewandowski für einen Affront gesorgt: Beim 3:1-Erfolg des FCB in Köln am vergangenen Samstag wurde der Pole in der 77. Minute ausgewechselt. Nachdem er vom Platz getrottet war, verweigerte er Trainer Jupp Heynckes den Handschlag. Lewandowskis Verhalten hatte für große Kritik gesorgt. (af/tfr)

FC Bayern: Ottmar Hitzfeld über Robert Lewandowski, Niko Kovac, Manuel Neuer

Ottmar Hitzfeld kritisiert im exklusiven SPORT1-Interview das Verhalten von Robert Lewandowski. © ProSiebenSat.1