Beim AC Florent gelang Franck Ribéry ein furioser Start in die Saison. Doch nun muss die Fiorentina längere Zeit ohne den Hoffnungsträger auskommen.

Mehr Fußballthemen finden Sie hier

Der ehemalige Bundesliga-Profi Franck Ribéry fehlt seinem Club AC Florenz nach einer Operation am Sprunggelenk für etwa zehn Wochen. Der Eingriff sei am Samstag in Deutschland vorgenommen worden, teilte der italienische Fußball-Erstligist mit.

Der 36-Jährige sollte am Sonntag nach Florenz zurückkehren und dann dort seine Reha absolvieren. In zweieinhalb Monaten werde der Franzose vermutlich wieder voll einsatzbereit sein, schrieb sein Verein.

Rückschlag nach furiosem Start

"Danke für alle eure Nachrichten. Die Operation verlief gut. Mit geht es gut. Mit Gottes Hilfe werde ich stärker zurückkehren!", meldete sich der frühere Profi des FC Bayern München bei Instagram. Er hatte sich Ende November im Serie-A-Spiel gegen US Lecce (0:1) am Knöchel verletzt und wurde nun an der Syndesmose operiert.

Ribéry war im August nach über zehn Jahren in München zum AC Florenz gewechselt. Er legte dort einen furiosen Start hin und wurde von der Serie A zum besten Spieler des Monats September gewählt.

Ribéry habe zum Saisonauftakt das Allerbeste seines Repertoires gezeigt, hieß es seinerzeit in einer Mitteilung der Liga. Weniger gut endete für Ribéry der Oktober, als er nach einer Roten Karte bei der 1:2-Heimniederlage gegen Lazio Rom für drei Spiele gesperrt wurde.  © dpa

Bildergalerie starten

Die besten Bilder der Bundesliga-Saison 2019/20: Jubel, Enttäuschung, Emotionen

Bemerkenswerte Momente der Bundesliga-Saison 2019/2020: Hier finden Sie - regelmäßig aktualisiert - Momente, die im Gedächtnis bleiben.